Eine Frage an ALLE ! Wo kommen wir her ? Warum sind wir hier


Rosenrot hat folgendes geschrieben:

Dann hätte mein Leben wirklich nicht viel Sinn - weil ich nicht ständig am "anbeten" bin.
Ich bedanke mich des öfteren bei - tja, das weiß ich auch nicht genau, jedenfalls bei Dem/Das was über mir steht, von meinem Gefühl her über mir stehen 'muß'. Also Gott.


Warum sollte ich mich bei irgendwas bedanken? Ich bin nie zu Gott und habe ihn gebeten, das Ding, das ihr Seele nennt, in eine fehlerhafte Hülle zu stecken um ein Mensch zu werden. Ich habe nie darum gebeten auf einen Planeten zu leben, wo nahezu jedes menschliche Lebewesen aktiv an der Selbstvernichtung mitarbeitet. Ich habe nie darum gebeten den ganzen Mist, wenns gut läuft, 80 Jahre lang mitzumachen. Warum sollte ich mich also bedanken?

Sollte Gott gewollt haben, dass ich hier bin, dann hat er hoffentlich einen guten Grund dafür. Da ich von ihm aber nix höre, hat er anscheinend nur gepfuscht oder erachtet mich nicht als wichtig. Eigentlich müsste er vor mir knien und um Verzeihung bitten, dass er nix auf die Reihe kriegt. Vielleicht würde ich ihm in meinem Großmut verzeihen. Vielleicht.
WalterW. hat folgendes geschrieben:
Auch wenn das Gebet grün geschrieben wird, wird es nicht wahr.

Zitat:
Was ist der Sinn ? Wo gehen wir hin ?


Was bringt dich denn zu der Annahme, dass es überhaupt einen Sinn, der über unsere zeitlich begrenzte Existenz hinausgeht, gibt? Alleine das Wort und die Definition des Wortes "Sinn" ist im Grunde menschengemacht.


Wenn ich so etwas lese, frage ich immer sofort, warum solche Leute in einem Forum für Glauben schreiben. Was bringt dich zu der Annahme, unserem Daseins keinen Sinn zuzusprechen? Warum sollte ein gläubiger Mensch in einem Forum für Gläubige so eine Frage beantworten? Das ist doch alles Miespetrigkeit. Es ist ja keine ehrliche Herzensfrage, die du da stellst, ein Frage, die auf einen Suchenden schließen ließe, dem man gerne seinen Glauben nahebringen möchte, sondern der Versuch, vor lauter Frustration die anderen, die in Gemeinschaft mit Gott leben, mit dem Säen von Zweifeln ebenfalls zu frustrieren.

Wir sind Geschöpfe Gottes, leben in einer von Gott getrennten Welt und der Sinn des Lebens ist es, wieder in die heilige Gemeinschaft mit Gott zurückzufinden. Jesus Christus hat uns den Weg zurück gezeigt.
Hallo luschn,

Du kannst ja so denken, ich hab doch auch mal so gedacht.
Ich "personalisiere" Gott ja nicht.
Wie kann ich "ihn" dafür verantwortlich machen, es ist ja keine Person. Es ist Alles.
Ich fühle, spüre tief in meinem Innersten daß es "Was" gibt daß einem das Herz überquellen läßt - manchmal ... und dann 'weiß' ich es - es ist das Göttliche.
Glück und Liebe - so ganz tief im zu spüren - das ist 'Das Göttliche' von seiner schönsten Seite. Daß ich das so empfinden kann macht mich glücklich

das Göttliche ist immer - und überall


Gruß
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Lieber lushn ich glaube Du hast Dich zu einen Gott gemacht und möchtest

keinen Gott neben Dir haben .


_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
diese paar Zeilen:
Zitat:
Ich bezeuge, o mein Gott,
Du hast mich erschaffen,
um Dich zu erkennen und
Dich anzubeten.


finde ich fast deprimierend. Das "erkennen" ist ja OK, aber das "anbeten" ? Bin ich nur deswegen erschaffen worden um Gott anzubeten?

Dann hätte mein Leben wirklich nicht viel Sinn - weil ich nicht ständig am "anbeten" bin.


Liebe Rose,

Findest Du es zu viel, dieses kleine Gebet einmal am Tag zu sprechen?
Es gibt meinem Leben die Gewissheit, zumindest einmal täglich mit Gott sprechen zu dürfen. Wenn ich das nicht hätte - weiß nicht - würde ich wohl selbst nicht daran denken, regelmäßig Zwiesprache zu halten im täglichen Stress.
Und es ist auch nicht der Fall, dass ich mich 'kleingemacht' fühle vom Text dieses Gebetes. Wie schon gesagt, ich bin ja auch klein im Angesicht Gottes. Unter 'Sich-klein-machen' verstehe ich dieses einem Menschen gegenüber zu tun, einem Vorgesetzten, einem weltlich 'Höhergestellten'.

Gebete werden uns offenbart zu unserem eigenen Nutzen; Gott braucht sie nicht, aber wir, unsere Seelen, brauchen sie zu unserem Fortschritt in dieser und der geistigen Welt.

Liebe Grüße von Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
luschn hat folgendes geschrieben:
Warum sollte ich mich bei irgendwas bedanken? Ich bin nie zu Gott und habe ihn gebeten, das Ding, das ihr Seele nennt, in eine fehlerhafte Hülle zu stecken um ein Mensch zu werden. Ich habe nie darum gebeten auf einen Planeten zu leben, wo nahezu jedes menschliche Lebewesen aktiv an der Selbstvernichtung mitarbeitet. Ich habe nie darum gebeten den ganzen Mist, wenns gut läuft, 80 Jahre lang mitzumachen. Warum sollte ich mich also bedanken?

Sollte Gott gewollt haben, dass ich hier bin, dann hat er hoffentlich einen guten Grund dafür. Da ich von ihm aber nix höre, hat er anscheinend nur gepfuscht oder erachtet mich nicht als wichtig. Eigentlich müsste er vor mir knien und um Verzeihung bitten, dass er nix auf die Reihe kriegt. Vielleicht würde ich ihm in meinem Großmut verzeihen. Vielleicht.


Hallo luschn,

nach dieser Aussage von Dir frage ich mich, was Dich hier an diesem Forum angezogen hat? Interessiert mich jetzt nur mal. Warum bist Du hier?

Besten Gruß,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hi luschn, diese Worte von Dir könnte exakt ich geschrieben haben, zu der Zeit als ich als enttäuschter Christ Atheist wurde. Von daher kann ich eigentlich jedes Wort nachvollziehen, auch wenn ich es heute anders sehe, wie du ja sicher schon bemerkt hast.


@ luschn
Zitat:
Warum sollte ich mich bei irgendwas bedanken? Ich bin nie zu Gott und habe ihn gebeten, das Ding, das ihr Seele nennt, in eine fehlerhafte Hülle zu stecken um ein Mensch zu werden. Ich habe nie darum gebeten auf einen Planeten zu leben, wo nahezu jedes menschliche Lebewesen aktiv an der Selbstvernichtung mitarbeitet. Ich habe nie darum gebeten den ganzen Mist, wenns gut läuft, 80 Jahre lang mitzumachen. Warum sollte ich mich also bedanken?


Zitat:
Sollte Gott gewollt haben, dass ich hier bin, dann hat er hoffentlich einen guten Grund dafür.


Davon bin ich 100 % überzeugt, auch wenn weder Du noch ich das genau nachvollziehen können.

Zitat:
Da ich von ihm aber nix höre, hat er anscheinend nur gepfuscht oder erachtet mich nicht als wichtig.


Du weißt sicher inzwischen, dass ich das anders sehe.
Ich bin davon überzeugt, dass Er Dich so geschaffen hat (wie unten geschrieben) und dass Du sehr, sehr wichtig bist.

Edel erschuf Ich dich..,
So erhebe dich zu dem, wozu du erschaffen wurdest.

Mit den Händen der Macht erschuf Ich dich.
Mit den fingern der Kraft formte Ich dich.
Und Ich legte in dich Mein strahlendes Leuchten.


Aus dem Ton der Liebe formte Ich dich, warum befaßt du dich mit anderem?
Schaue in dich, daß du Mich in dir findest, mächtig, stark und selbstbestehend.

(Die Verborgenen Worte)




Und nun hast Du doch was von Ihm gehört.
Wünsch Dir von Herzen alles Gute!
Schöne Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hi

luschn hat folgendes geschrieben:
Rosenrot hat folgendes geschrieben:

Dann hätte mein Leben wirklich nicht viel Sinn - weil ich nicht ständig am "anbeten" bin.
Ich bedanke mich des öfteren bei - tja, das weiß ich auch nicht genau, jedenfalls bei Dem/Das was über mir steht, von meinem Gefühl her über mir stehen 'muß'. Also Gott.


Warum sollte ich mich bei irgendwas bedanken? Ich bin nie zu Gott und habe ihn gebeten, das Ding, das ihr Seele nennt, in eine fehlerhafte Hülle zu stecken um ein Mensch zu werden. Ich habe nie darum gebeten auf einen Planeten zu leben, wo nahezu jedes menschliche Lebewesen aktiv an der Selbstvernichtung mitarbeitet. Ich habe nie darum gebeten den ganzen Mist, wenns gut läuft, 80 Jahre lang mitzumachen. Warum sollte ich mich also bedanken?

Sollte Gott gewollt haben, dass ich hier bin, dann hat er hoffentlich einen guten Grund dafür. Da ich von ihm aber nix höre, hat er anscheinend nur gepfuscht oder erachtet mich nicht als wichtig. Eigentlich müsste er vor mir knien und um Verzeihung bitten, dass er nix auf die Reihe kriegt. Vielleicht würde ich ihm in meinem Großmut verzeihen. Vielleicht.


Da du dich ganz normalen Problemen des Sein gegenüber siehst, bist du natürlich in einem Forum, in dem Menschen gerne die Frage nach dem Sinn des Lebens beantworten, weil sie die Antwort kennen, goldrichtig...
Deine Fragen stellen sich vielleicht nur wenn man sich nicht schon für auserwählt oder erleuchtet hält.

Als Petrijünger bin ich natürlich auch als Missionar dazu prädestiniert dir den Sinn des Lebens mitzuteilen.

Der Sinn des Lebens ist, Fischen zu gehen.
Ich habe Otter, Reiher Haubentaucher und ihre Kumpels beobachtet, die sehen das genauso wie ich...

Petri Heil

~~~~~~~~~~
<°)))))><(
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Minou hat folgendes geschrieben:

Findest Du es zu viel, dieses kleine Gebet einmal am Tag zu sprechen?
Es gibt meinem Leben die Gewissheit, zumindest einmal täglich mit Gott sprechen zu dürfen.


Liebe Minou,

ich war noch nie gut im beten, ich spreche mit *Gott*Ihm/Es* wenn mir danach ist, ich habe da keine bestimmte Zeit oder bestimmten Anlaß.
Auch habe ich nicht das Gefühl sprechen zu dürfen, ich fühle/denke nicht so "untertänig" - ich möchte keine 'Angst' haben müssen daß ich womöglich grad störe - aber das sollte jeder für sich selbst entscheiden.
Ich schreibe nur von mir wie ich es sehe, ich bin ja nicht der Nabel der Welt


lieben Gruß
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Petri heil Grubi!

Zum Thema:

Woher kommen wir?

_______

Warum sind wir hier?

_______

Noch Fragen?