Ohne "Gebet" keine Höhere Stufe Keine Erleuchtung


"Der Tag wird in der Nacht geboren"

Es geht abwärts auf dem Weg der nach oben führt,
Jeder Aufstieg bedarf eines Abstieges,
jede Füllung bedarf eines Mangels.
Auf jeden Winter folgt der Frühling.
Auf jede Nacht der Tag.


Im Leben des Mystikers
wechseln die Zustände
der Liebe und Begeisterung
für Gott mit denen der seelischen
Verlassenheit und geistigen Dürre ab.
*Ibn Arabi (1165 – 1240)

Nur auf dem Pfad der Nacht erreicht man die Morgenröte.
(*Khalil Gibran)


Wenn der Mensch den Sinn (an Allem) verliert, an seinen eigenen Kräften verzweifelt
kann er sich zum Höheren Selbst – Himmel – Gott etc. wenden, dort gibt es Jemanden, der nur ihm zuhört Und dann, noch ohne etwas zu wissen, bekommt ein Mensch eine Antwort Eine neue Richtung, Erfüllung und Förderung, Hoffnungen auf eine gute und andere Zukunft Danach fällt er wieder, wieder beginnt er zu schreien und zu hassen
Fühlt Leere im Materiellen und Spirituellen, verliert alle kräfte, und kann sich kaum selbst voran schleppen.

Alle Tore wurden verschlossen, außer dem Tor der Tränen
Durch dieses führt der Weg zur Freiheit, im Verborgenen weint meine Seele, heißt es.

Er fällt schon ohne Antrieb, alles ist leer und fremd
Ob bei der Arbeit, ob zuhause, innerlich fühlt er nichts
Manchmal bevorzugt er das Materielle, manchmal das Spirituelle
Aber am schlimmsten – nichts - ,will sich nur ausruhen, will nur zerschmettern und fallen
und vergehen Monate zwischen Gut und Schlecht, die Verwirrung steigt mehr und mehr an, die bedrängnis wird größer und größer, bis es kein Entkommen aus dem Sumpf mehr gibt / Er steht auf und weint und schreit

Alle Tore wurden verschlossen, außer dem Tor der Tränen
Durch dieses führt der Weg zur Freiheit, im Verborgenen weint meine Seele, und ein wahres Gebet entsteht.

Dies ist nicht ein Weinen aus Tatlosigkeit, der Mensch versteht, dass es allein unmöglich ist Man braucht wenigstens zwei, so enthüllt sich Gott
Und dann baut er sich eine Krone, denn dies ist ein höheres Ziel
Er beginnt zu verstehen, dass alles nur abhängig ist von ihm und der richtigen Umgebung und Gemeinschaft.


Das Gebet / Die Bitte & Symbol der Gebetsrichtung

Das Wort Gebet („Tfila“) wird vom Wort „palal“, sich selbst urteilen, abgeleitet. Ein Mensch der betet ist ein Mensch, der über sich selbst urteilt und erkennt, dass er eine egoistische Natur hat. Es ist jemand der sein Ego enthüllt hat und diese Eigenschaften Tranformieren möchte. Er möchte diesen Weg nicht weitergehen und seine Mitmenschen künftig besser behandeln. Er wendet sich an die höhere Macht mit der Bitte, sein Ego zu korrigieren. Durch seinen aufrichtigen Willen erlangt er das höhere Licht, das ihn zum Guten korrigiert. Die Richtige Gebetsrichtung bedeutet somit, um die Transformation oder Korrektur des eigenen Egos, der eigenen egoistischen Eigenschaften und Absichten zu Bitten. Nicht um erleichterung oder entfernung von Problemen, nicht um Materielle Güter, nicht darum jemand anders möge sich ändern. etc.

Wer sich Gott mit aufrichtigem Gebet und tiefen Verlangen anvertrauen kann, braucht keinen Guru. Doch solch tiefes Verlagen ist selten. *RamaKrishna


Nicht durch ein Gebet kann ein Herz rein werden, sondern aus einem reinen Herzen entfließe das reine Gebet.
*Meister Eckhart, (1260 - 1327)


http://www.youtube.com/watch?v=V_O3oixYsrw

Was meint ihr ?
_________________
http://azmuto.blogspot.de
Es wird von einem Zaddik erzählt, er sei beim Beten der Gemeinde eine lange Zeit stumm und ohne Bewegung dagestanden und habe dann erst selbst zu beten begonnen; sein Wort sei ein Gewand gewesen, in dessen Falten hätten sich die niedergehaltenen Gebete geschmiegt und seien emporgetragen worden. Dieser Zaddik pflegte vor dem Beten zu sagen: „ Ich binde mich mit allen die zur Einheit streben, mit denen, die größer sind als ich, das durch sie mein Gedanke aufsteige, und mit denen, die kleiner sind als ich, daß sie durch mich gehoben werden.“

Dies ist das Geheimnis der Gemeinschaft, daß nicht bloß der Niedere des Höheren bedarf, sondern auch der Hohe des Niederen.

Überliefert wurde,

dass eines Tages in den Konvent (zusammenkunft) zu Ma`ruf al-Karkhi, ein Reisender kam. Er wusste die Gebetsrichtung nicht, wandte das Gesicht nach einer anderen Seite und betete. Als die Zeit des Pflichtgebets herankam, wandten sich die Konventgefährten der vorgeschriebenen Richtung zu und beteten. Jener Reisende schämte sich und sagte: „Warum habt ihr mich nicht zurechtgewiesen?“ Ma`ruf erwiderte: „Wir sind Derwische. Was hat der Derwisch mit Zurechtweisung zu tun?“, und er umsorgt jenen Reisenden so aufmerksam, dass es gar nicht zu beschreiben ist.
_________________
http://azmuto.blogspot.de
Ein Gruppengebet

Setze in mein Herz Licht,
und in meine Seele Licht,
auf meine Zunge Licht,
in meine Augen Licht,
und in meine Ohren Licht,
setze zu meiner Rechten Licht,
zu meiner Linken Licht,
hinter mich Licht und vor mich Licht,
über mir Licht und unter mir Licht,
setze in meine Nerven Licht
und in mein Fleisch Licht,
in mein Blut Licht,
in mein Haar Licht und in meine Haut Licht.
Gib mir Licht, stärke mein Licht,
mach mich zu Licht !

Las mich sein wie du es bist,
Hilf mir deine Eigenschaft in mir aufzubauen,
auf das sie mein ganzes wesen,
meinen ganzen willen einnimmt,
So wie du Barmherzig bist,
lass auch mich Barmherzig sein
So wie du Gut und Gutestuend bist,
lass auch mich Gut & Gutestuend sein
Sowie du Bedingungslos alle Wesen Liebst,
lass auch mich alle wesen Bedingungslos Lieben
Hilf mir ein Bedingungslos Gebender zu sein
Hilf mir mit deiner Eigenschaft zu verschmelzen,

ich möchte nichts, außer mich dir angleichen
ich möchte nichts außer deine Eigenschaften in mir aufbauen
ich möchte nichts außer mit dir zu verschmelzen

mein Wille sei dein Wille
meine Absicht sei deine Absicht
Möge die Absicht zu geben,
immer über meinen willen des empfangen wollens, regieren.

Alles was du als Preis verlangst,
sei es für alle zeit verband,
die haubtsache für mich ist,
ich haben das SEIN erkannt !

ICh Danke dir für alles was du in der Vergangenheit mit mir getan hast
und für alles was du in der Zukunft mit mir tuen wirst
ICh Danke dir, ICh Danke dir, Ich danke dir !
_________________
http://azmuto.blogspot.de
AZMUTO hat folgendes geschrieben:

Fühlt Leere im Materiellen und Spirituellen, verliert alle Kräfte, und kann sich kaum selbst voran schleppen.

Alle Tore wurden verschlossen, außer dem Tor der Tränen
Durch dieses führt der Weg zur Freiheit, im Verborgenen weint meine Seele, heißt es.

Er fällt schon ohne Antrieb, alles ist leer und fremd
Ob bei der Arbeit, ob Zuhause, innerlich fühlt er nichts.

Manchmal bevorzugt er das Materielle, manchmal das Spirituelle
Aber am schlimmsten – nichts - ,will sich nur ausruhen, will nur zerschmettern und fallen,

und vergehen Monate zwischen Gut und Schlecht, die Verwirrung steigt mehr und mehr an, die Bedrängnis wird größer und größer, bis es kein Entkommen aus dem Sumpf mehr gibt / Er steht auf und weint und schreit.

Alle Tore wurden verschlossen, außer dem Tor der Tränen
Durch dieses führt der Weg zur Freiheit, im Verborgenen weint meine Seele, und ein wahres Gebet entsteht.

Dies ist nicht ein Weinen aus Tatlosigkeit, der Mensch versteht, dass es allein unmöglich ist
Man braucht wenigstens zwei, so enthüllt sich Gott.
Und dann baut er sich eine Krone, denn dies ist ein höheres Ziel
Er beginnt zu verstehen, dass alles nur abhängig ist von ihm und der richtigen Umgebung und Gemeinschaft.




Vielen Dank, Azmuto.

Denke ich auch, dass man ohne Gebet nicht wirklich geistig weiter kommt.

"O Gott! Führe mich, beschütze mich, erleuchte die Lampe meines Herzens und mache mich zu einem strahlenden Stern. Du bist mächtig und stark." Abdu'l-Baha
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Ich habe mal für eine Gehaltserhöhung gebetet und es hat tatsächlich geklappt.
Wir (ein befreundeter Elektriker und ich) haben eine spitzen Erleuchtung ganz ohne beten hinbekommen.
Zitat:
Wir (ein befreundeter Elektriker und ich) haben eine spitzen Erleuchtung ganz ohne beten hinbekommen.


Hört Hört!



_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr