Krisenhaft verliebt...


Hallo an alle

Ich habe im moment folgendes Problem: Ich bin verliebt.
Jetzt wird jeder denken 'Warum Problem?'.
Ja, würde ich ja auch sagen. Aber ich befinde mich gerade in einer echten Krise deswegen...Ich erzähle am besten mal.
Einige hier kennen ja sicher meine vorherigen Posts.

Es ist so: Vor zwei/drei Wochen habe ich jemanden kennengelernt. Wir gehen ins gleiche Seminar an der Uni. Wir haben uns echt gut verstanden und uns auch oft unterhalten, wenn wir uns irgendwo anders getroffen haben.Irgendwann meinten wir, dass wir mal etwas zusammen unternehmen müssten. Also haben wir einen Termin vereinbart und ausgemacht, dass wir gemeinsam in den Zoo gehen wollen.
Da habe ich schon gemerkt, dass ich irgendwie aufgeregt und nervös vor dem Treffen war. Auch schon vor der Verabredung habe ich mich immer sehr gefreut, wenn wir uns getroffen haben.
Ich habe mir aber nichts gedacht und bin hingegangen. Im Zoo haben wir uns super unterhalten, viel gelacht und einfach einen schönen Nachmittag verbracht. Danach haben wir noch gemeinsam gekocht und haben den Abend auf dem balkon verbracht, ebenfalls viel geredet über Tiefgründiges und Plattes, viel Spaß gehabt und uns richtig gut verstanden. Irgendwann kamen dann noch Freunde dazu und wir sind noch gemeinsam losgezogen und in kleinen Tanzbars, Discos und dergleichen im 'Szeneviertel' unterwegs gewesen.
Nach insgesamt 12 Stunden gemeinsam verbrachter Zeit bin ich nach Hause.

Am Montag darauf haben wir uns wieder gesehen im Seminar, vereinbarten, dass wir uns am Mittwoch wiedersehen und gemeinsam essen gehen wollen. Haben wir gemacht, danach ging's noch zum gemeinsamen DVD-Abend. Da war ich ebenfalls so aufgeregt und richtig (positiver weise) unruhig, als wir nebeneinander auf dem Sofa lagen.
Donnerstag sind wir gemeinsam mensieren gegangen und Freitag Abend haben wir uns nochmal spontan getroffen und sind wieder zusammen weggegangen.

Ich merke auch jetzt, dass ich seit langem mal wieder verliebt bin. Es ist eigentlich schön, denn das Gefühl ist toll und ich glaube, es geht in die richtige Richtung.

Wo liegt jetzt also das Problem? (Sorry, dass ich jetzt so ausgeholt habe, kann mich nicht kurzfassen bei dem thema...)
Das Problem: Ich bin verliebt in ein Mädchen...und bis jetzt habe ich immer geglaubt, dass ich schwul bin. Ich habe mich vor 6 Jahren geoutet, war immer nur in Kerle verliebt und hatte nur mit Kerlen auch sexuell intime Beziehungen.
Jetzt habe ich Angst, dass ich mich verliebt habe, aber vielleicht nicht in der Lage bin, mich sexuell auf diese einfach tolle Frau irgendwann einlassen zu können. Ich habe echt angst, dass wir vielleeicht zusammen kommen, aber ich dann (sollte es so weit kommen) nicht in der Lage bin, sexuell etwas mit ihr anzufangen.
Dann kommt noch dazu, dass ich echt Angst habe, dass ich mir das vielleicht alles nur einrede. Und obwohl ich darüber schon oft reflektiert habe, bin ich mir nicht sicher. Denn obwohl immer wieder diese Gefühle da sind, habe ich gleichzeitig Gedanken, wie sehr sich meine Eltern bspw. freuen würden, wenn ich doch noch eine Freundin hätte. Aber die Gefühle sind gleichzeitig nicht eingebildet oder dergleichen, sondern wirklich da.

Hinzu kommt, dass ich immer noch nach Kerlen schauen und kaum nach Frauen. In der Hinsicht hat sich bei mir nichts geändert. Ich fühle mich eben nur bei ihr so unglaublich wohl und bin nervös. Obwohl ich sehr viele weibliche Freunde habe, sicher mehr als männliche.

Dann weiß ich nicht, inwieweit sie weiß, dass ich 'schwul' bin bzw. mich nur in Kerle verliebt habe bis jetzt. Wenn sie es weiß, dann habe ich eh nie eine Chance. Wenn sie es nicht weiß, dann ist es kein Problem und alles läuft gut. Natürlich würde ich es ihr sagen, sollten wir zusammen kommen.
Aber woher weiß ich, ob sie das weiß? Wie kann ich das herausfinden, ohne ihr mitzuteilen, was ich gerade fühle und was ich bis zu ihr gefühlt habe?
Dann kommen noch doe Gedanken, ob sie das denn auch erwidert oder das alles nur auf Einseitigkeit beruht.

Ich bin gerade so verwirrt und hilflos. Ich denke immer viel nach, wie ich das mache, so dass ich sie nicht verletze, nichts überstürze und mir selbst genug Zeit lasse, um alles zu ordnen. Ich will eigentlich auch nicht so viel Wind um die Sache machen, muss aber darüber reden mit jemandem, der mir nicht so nahe steht, sondern dass eher neutral betrachten kann.
Zum Glück ist sie jetzt erstmal eine Woche nicht hier, sondern im Ausland unterwegs. Da habe ich erstmal Zeit. Gleichzeitig freue ich mich schon sehr, sie wiederzusehen.

Liebe Grüße,
Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Hallo Yachia es ist zweifelos schwerige situation, die aber reinen Tisch
verlangt.
Ich würde auf deiner stelle folgentes tun, ich würde diesen Text ihr vor die Augen halten und so wie geschrieben hast zeigen, es würde eine klarheit für dich und für sie schaffen.

gruss Hipshot
Hallo Yahia, mein lieber Freund.
Gleich mal zu Beginn, ich fühle mich nicht fähig Dir in der Sache einen echten, guten Rat zu geben.

Was mir aber dazu einfällt ist Folgendes - es gibt und gab Dinge in meinem Leben, da fühlte ich mich einfach nicht in der Lage irgendwie klar zu sehen oder eine Lösung zu finden.

In letzter Zeit kamen ein paar Probleme auf mich zu mit denen ich mich absolut überfordert fühlte und keinen Weg sah und noch immer nicht recht sehe.

Aber eins hab ich gelernt, Gottvertrauen ist das A und O und ich muss das Problem als erstes dankbar annehmen.

Da ich damit natürlich auch meine Schwierigketien hatte und habe, bin ich sooo dankbar, dass ich vor kurzem auf ein Gebet gestoßen bin, das mir so viel gibt und mir hilft erstmal das Vertrauen zu haben, dass die Sache gelöst werden kann, auch wenn ich keinen Schimmer habe wo es lang gehen könnte.

Vielleicht kannst Du damit auch etwas erreichen. Aber natürlich gibt es noch viele andere Gebete die Licht in die Sache bringen könnten.

Ich flehe Dich an, o Du, der Du Finsternis in Licht verwandelst, der Du Deine Geheimnisse auf dem Sinai Deiner Offenbarung enthüllst! Stehe mir allezeit bei, dass ich mein Vertrauen auf Dich setze und mein Tun und Lassen Deiner Führung anbefehle. Sodann, o mein Gott, laß mich zufrieden sein mit dem, was der Finger Deines Rates gewiesen und die Feder Deines Gebotes niedergeschrieben hat. Mächtig bist Du zu tun, was Dir gefällt, und Deine Hand lenkt alles im Himmel und auf Erden. Es gibt keinen Gott außer Dir, dem Allwissenden, dem Allweisen.«

(Baha'u'llah, Brief an den Sohn des Wolfes)

Wünsch Dir alles, alles Gute!
Glaube daran, dass die Sache nicht so problematisch ist wie sie Dir erscheint.

Von Herzen alles Liebe
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Nichts bleibt jemals wie es ist...
Und manches was wir über uns selbst denken, ist schlicht falsch.
So ein Leben ist lang - Zeit genug um Klarheit zu finden.
Mach es dir nicht unnötig problematisch, laß es auf dich zukommen und versuch nicht vorher zu wissen was nachher sein wird...dazu braucht es Erfahrung, und die ist durch denken nicht ersetzbar.
Hallo Yahia

Also es gibt eine Menge Menschen, die sowohl, Frauen als auch Männer gleichzeitig lieben. Eben bi sind.
Ich denke das wichtigste ist, dass du dir für dich zuerst einmal dabei deiner Gefühle hinsichtlich dessen klar wirst.
Nutze also die Zeit ihrer Abwesenheit, dazu.
Man kann auch jemanden Lieben oder sich verliebt fühlen ohne dass man explizit eine sexuelle Beziehung mit ihm/ihr anstrebt.
Solltest du dir von dieser Beziehung wirklich mehr erwarten, wirst du nicht drumherumkommen, dich mit ihr
in einem klärenden Gespräch auseinander zu setzen.

Ansonsten gilt, geniesse dein Verliebtsein, auch wenn es nicht von Dauer sein sollte.
Es ist immer ein Geschenk.

Lieben Gruss
dtrainer schrieb:

Zitat:
Und manches was wir über uns selbst denken, ist schlicht falsch.

Nur manches ?
Bei mir war das mehr als manches, das erkenne ich aber natürlich erst rückblickend.

Zitat:
Mach es dir nicht unnötig problematisch,
l

Das wollte ich auch nochmal dringend unterstreichen, lieber Yahia.

Schöne Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Diese Gefühle, wie du sie beschreibst, kann man sich nicht einreden, man versucht vielleicht, sie sich auszureden, vor allem, wenn sie nicht in das bisherige Lebenskonzept passen.

Aber man kann sich auch darüber freuen und spielerisch mit der Situation umgehen und mal schauen, was einem das Leben als nächstes zeigen möchte.
Hallo an alle

Liebe linde,

danke für das Gebet. Es passt wirklich super und ich glaube wirklich, dass ich mich einfach fallen lassen sollte. "Man fällt nie tiefer als in Gottes Hand." hat, so weit ich weiß, Margot Käßmann gesagt. Natürlich war dies in einem anderen Bezug, aber es passt finde ich hier auch. Ich war nur gestern echt kurz am Verzweifeln, dann habe ich das schreiben müssen.
Danke

Lieber dtrainer,
ja, das mit dem sich-selber-mehr-Probleme-machen stimmt. Habe ich gestern dann auch kurz nach dem Text gemerkt. Ich sollte eben, wie schon oben gesagt, einfach auf Gott vertrauen und beten, dass Er mich leitet und mich eifnach fallen lassen in Seine Hände. Danke dir auch

Liebe Ellen,
das stimmt. Ich habe auch schon lange aufgehört, mich selbst als 'schwul' zu bezeichnen, einfach da ich diese Stereotypisierung und dieses "self-pigeonholing" auch nicht mehr mag. Es gab mir echt halt, als ich mich geoutet hatte und mich dann auch als schwul zu bezeichnen. Nach der Zeit des Hin und Her, des Nichtwissen, ob ich nun Fisch oder Fleisch bin, wares echt toll, sich als etwas bezeichnen zu können. Jetzt, wo ich etwas mehr gereift bin, habe ich gemerkt, dass ich mich damit nur selbst hemme und mich einsperre. Deshalb sollte ich aufhören, mich selbst und andere in hetero, bi, oder lesbischwul einzuteilen.
Ich werde die Zeit nutzen und schauen, ob ich mich freue, wenn ich sie wiedersehe und werde dann merken, wie ich handle
Danke dir auch

Liebe soraja,
Das stimmt. Das Leben steckt voller Überraschungen. Einfach fallen lassen, auf Gott vertrauen und meinem Herzen folgen.
"Du musst auf dein Herz hör'n
hör wie es schlägt, wie es fleht, wie es schreit. [...] wenn du es willst, wird es für dich entscheiden
auch wenn du es irgendwann bereust, es wird schon richtig sein."
(Sido)

Danke euch allen

Liebe Grüße,

Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Lieber hipshot,

Danke dir natürlich auch Ich werde so oder so, wenn ich weiterhin so fühle, mit ihr reden. Das finde ich verlangt schon die Ehrlichkeit
Danke dir auch für den Tipp!

LG Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Das hört sich ja echt gut an was du jetzt schreibst, lieber Yahia. Ja manchmal muss man die Dinge echt aussprechen um mehr Klarheit über sich selbst zu bekommen.

Uns wird ja auch geraten -in allen Dingen miteinander zu beraten- und das ist ja hier auch oft so eine kleine Beratung. Durch den Zusammenprall der Meinungen kann die Wahrheit ans Licht kommen, steht in den Bahai-Schriften.

Ein Zitat ist mir noch sehr wichtig um erst mal "cool" zu bleiben und nicht in Hektik zu verfallen wenn ich vor Problemen stehe:

>Meide Sorge und Gram, sie schaffen schwere Übel.<

Wenn ich das als erstes beherzige, kann ich die Probleme leichter angehen und ich kann die zu beschreitenden Wege besser sehen.

Weiterhin alles Gute für Dich!
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh