Gedanken zu den Tageslosungen


Eile, mir beizustehen, Herr, meine Hilfe! Psalm 38,23

Jesus war hinten im Boot und schlief auf einem Kissen. Und die Jünger weckten ihn auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? Markus 4,38

Weil Jesus Christus mein Erlöser und Herr ist, kann ich mit allem was mich was ich brauche ihm im Gebet sagen und mit seiner Hilfe rechnen.
https://www.youtube.com/watch?v=HYr.....=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA
_________________
Ich sehe mir gerne die Beiträge von www.hofmithimmel.de an
www.gute-saat.de Vieles habe ich über euch zu reden und zu richten, aber der mich gesandt hat, ist wahrhaftig; und ich, was ich von ihm gehört habe, das rede ich zu der Welt. Sie erkannten nicht, dass er von dem Vater zu ihnen sprach. Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn ihr den Sohn des Menschen erhöht habt, dann werdet ihr erkennen, dass ich es bin und dass ich nichts von mir selbst aus tue, sondern wie der Vater mich gelehrt hat, das rede ich.
Johannes 8,26-28

Gedanken zum Johannes-Evangelium

Wir haben gesehen, dass die Worte Jesu sein Wesen vollkommen offenbaren. Menschen dagegen verwenden oft Worte, um die Wahrheit über sich selbst zu verbergen.

Nun lernen wir, dass die Worte Jesu nicht nur die Wahrheit über Ihn selbst offenbaren, sondern auch zeigen, wer der Mensch ist. Über seine Zuhörer hätte der Herr vieles zu sagen und zu richten gehabt. Aber Er beschränkt sich auf das, was Gott, der Vater, als notwendige Wahrheit ausgesprochen haben wollte. Der Vater ist also die Quelle seiner Worte. So drücken die Worte Jesu die Wahrheit über Ihn selbst aus, stellen die Welt ins Licht Gottes und offenbaren den Vater.

Bereits mehrfach hatte der Herr von sich als dem „Sohn des Menschen“ gesprochen. Dieser Titel steht in einem gewissen Gegensatz zum Titel „Messias“. Weil die Juden Ihn nicht als den verheißenen Messias angenommen hatten, nannte Er sich „der Sohn des Menschen“ – ein umfassender Titel, der immer die Verwerfung und den Tod Jesu, aber auch seine Auferstehung und seine zukünftige Herrlichkeit einschließt.

Als die Menschen den Herrn Jesus am Kreuz „erhöhten“, taten sie Ihm endgültig alles Böse und alle Gewalt an, die aus ihren Herzen hervorkamen. Doch vergeblich: Als der Auferstandene zeigt Jesus, dass Ihm alle Macht gegeben ist (Matthäus 28,1. Die Führer des Volkes würden das erkennen, sie würden von den Tatsachen überführt werden, aber die meisten von ihnen wollten dennoch nicht glauben.
_________________
Ich sehe mir gerne die Beiträge von www.hofmithimmel.de an
Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich. Psalm 16,11

Der Geist Gottes lässt als Frucht eine Fülle von Gutem wachsen, nämlich: Liebe, Freude und Frieden, Geduld, Freundlichkeit und Güte, Treue, Bescheidenheit und Selbstbeherrschung. Galater 5,22-23

Ich darf mich freuen allezeit und Gott von Herzen dankbar sein für seine grosse Güte, Liebe und Barmherzigkeit die er mit jeden Tag neu schenkt.
https://www.youtube.com/watch?v=GUf.....=FLLfN9ZhZNqiqU-nMvmk7RcA
_________________
Ich sehe mir gerne die Beiträge von www.hofmithimmel.de an
Bei dir, Herr, unser Gott, ist Barmherzigkeit und Vergebung. Daniel 9,9

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. Lukas 6,36

Ohne Gottes grosse Barmherzigkeit, Liebe und Vergebung hätte ich keine Chance mit Gott zu leben. Wie alle Menschen kann ich nun durch den Glauben an Jesus Christus Gottes Gnade erleben.
https://www.youtube.com/watch?v=nNtpurxK9mY
_________________
Ich sehe mir gerne die Beiträge von www.hofmithimmel.de an
Es freut mich, dass Christopher in der Tat Show ein Zeugnis für den Glauben an Jesus Christus sein konnte.
https://www.youtube.com/watch?v=mgRK0R__ZP8
_________________
Ich sehe mir gerne die Beiträge von www.hofmithimmel.de an
Du, HERR, bist unser Vater; »Unser Erlöser«, das ist von alters her dein Name. Jesaja 63,16

Jesus spricht: Darum sollt ihr so beten: Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt. Matthäus 6,9

Ich bin froh, dass ich durch den Glauben an Jesus Christus das Vater unser auch in Wahrheit beten kann, was ich vorher nur aus Tradition gemacht habe.
https://www.youtube.com/watch?v=mr_5kBNFE50
_________________
Ich sehe mir gerne die Beiträge von www.hofmithimmel.de an
Gedenkt des Vorigen von alters her, denn ich bin Gott, und sonst keiner, ein Gott, dem nichts gleicht. Jesaja 46,9

Lasst uns aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens. Hebräer 12,2

Jesus Christus hat mir den Glauben vorgelebt bis zum bitteren Ende, dies will auch ich tun mit der Kraft des Heiligen Geistes den ich im Glauben an Jesus Christus bekommen habe.
https://www.youtube.com/watch?v=Ph5.....7RcA&index=3&t=0s
_________________
Ich sehe mir gerne die Beiträge von www.hofmithimmel.de an
Eine ermutigende Predigt die Gottes Wunder und seine Güte zeigt.
https://www.youtube.com/watch?v=6C5yD-SNmf8&t=1476s
_________________
Ich sehe mir gerne die Beiträge von www.hofmithimmel.de an
www.gute-saat.de Bücher wurden geöffnet; und ein anderes Buch wurde geöffnet, welches das des Lebens ist. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben war, nach ihren Werken.
Offenbarung 20,12

Einwand: „Ich bin kein so schlechter Mensch!“

Ich erinnere mich an einige junge Menschen, die zu mir sagten, dass sie im Vergleich zu anderen doch recht harmlose Zeitgenossen wären. „Okay, ich habe ja bestimmt mal gesündigt, aber guck dir doch mal die Mörder an. Die sind ja wohl viel schlimmer!“ – Aber können wir uns mit diesem Argument wirklich der Verantwortung für die eigenen Fehltritte entziehen?

Stellen wir uns folgende Gerichtsszene vor: Jemand ist wegen Mordes angeklagt. Gelingt es dem Verteidiger wohl, einen Freispruch zu erwirken, wenn der Angeklagte Folgendes sagt: „Herr Richter, ich gebe zu, dass ich schuldig bin; aber Adolf Hitler hat noch viel schlimmere Dinge getan. Dagegen war mein Vergehen ja wirklich harmlos“? Nein, der Richter wird den Mörder ganz individuell für sein eigenes Vergehen bestrafen, so wie das Gesetz es vorsieht.

Jesus Christus, der Heiland der Welt, wird einmal auch der gerechte und unbestechliche Richter sein. Unser Bibelwort spricht von dem Endgericht, wo Christus alle Menschen, die sich nicht durch den Glauben retten lassen wollten, richten wird.

Alle aber, deren Namen im „Buch des Lebens“ stehen, haben keine Strafe mehr zu erwarten. Warum nicht? Weil Gott ihre Sünden schon einmal gestraft hat, und zwar an Jesus Christus, seinem Sohn. „Die Strafe zu unserem Frieden lag auf ihm“, sagt die Bibel. Nur so konnten wir freikommen. Das ist die Liebe Gottes! (Jesaja 53,5).

Allen, die sich auf dieses Sühnopfer Jesu stützen und im Glauben annehmen, dass es auch für sie geschehen ist, gilt die Zusage Gottes: „Ich werde ihre Schuld vergeben und ihrer Sünde nicht mehr gedenken“ (Jeremia 31,34).
_________________
Ich sehe mir gerne die Beiträge von www.hofmithimmel.de an
Ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben. Hesekiel 36,26

Befreit von der Sünde, seid ihr in den Dienst der Gerechtigkeit gestellt worden. Römer 6,18

Die Gewissheit, dass Gott mir alle Sünden vergeben hat, allein durch den Glauben an Jesus Christus, macht mir froh ihm in der geschenkten Gerechtigkeit zu dienen.
https://www.youtube.com/watch?v=qgr.....RcA&index=78&t=0s
_________________
Ich sehe mir gerne die Beiträge von www.hofmithimmel.de an

Forum -> Gott