Traum


Hallo...

Ich habe eine Freundin, seit ca 3 Jahre sind wir zusammen, letzten Sommer habe ich mich gertrennt um mich selbst zu finden und meine sonstigen probleme in den Griff zu bekommen, weil Sie nachhaltig die Beziehung negativ beeinflusst haben. (bin in Therapie) seit ein paar Wochen sind wir nach vielen Gesprächen und treffen wieder vereint, und ich bin sehr Glücklich. Die liebe zu Ihr hat auch nie aufgehört, im gegenteil die Gefühle wurden immer Stärker.

Hatte gestern einen Traum.

Ich war mit ihr unterwegs, wir sind eine eisige Strasse entlang gelaufen und sie geriet dann irgendwie hintermich weil ich das Auto holen wollte, ging aber nicht weil alles zugefroren war. Als ich Sie holen wollte, sah ich wie ein Motorrad frontal in Sie hinein raast. Ob Sie gestorben ist weiss ich nicht mehr genau, aber ich glaube schon. Ich konnte nichts tun, wollte zu Ihr, schrie als obs kein Morgen gäbe, die eisige Strasse hinderte mich aber daran zu ihr zu gelangen.

Was hat das alles zu bedeuten, irgendwie macht es mir Angst, weil ich gelesen habe, das der Tod eine Veränderung ist und das von denen Personen, von dene man Träumt, meist eine Trennung zu erwarten ist. Das man sich lösen sollte von alten lasten. Was bedeutet das alles?

Ich will Sie nicht verlassen oder das sie mich verlässt.
Verlass Dich nicht auf irgendwelche Standarddeutungen. Es war erst einmal nur ein Traum und muss nicht immer irgendeinen Sinn ergeben.

Vielleicht spiegelt der Traum Deine Verlustangst wieder, Du liebst sie halt sehr und ihr seid eine ganze Zeit getrennt gewesen. Naja, rückblickend war es ja eine Veränderung, ihr seid wieder zusammen und diese Veränderung dauert noch an. Ich meine, Du solltest es positiv sehen und nicht negativ.
Hallo Tizian, auch ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es mit Deinen Ängsten zu tun hat.
Das kennen wir doch alle mehr oder weniger von uns selbst.

Sei zuversichtlich und vertrauend, das ist noch immer die beste Vorraussetzung dafür dass etwas gut gehen kann.

Ach ja, und auch noch herzlich willkommen hier im Forum.

Schöne Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo tizian, mit diesem Spruch (ich weiß nicht woher der stammt) möchte ich meine vorherige Aussage noch untermauern.

Ein Regenschirm kann den Regen nicht stoppen, er erlaubt uns jedoch im Regen zu stehen, ohne dabei nass zu werden.
Genauso ist es mit dem Vertrauen! Es kann uns von dem Problem nicht befreien, aber dafür gibt uns Vertrauen die Kraft, jede Herausforderung anzunehmen!


Alles Liebe Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo tizian

Vielleicht beruhigt es dich wenn ich dir erzähle dass ich schon in Träumen anderer Menschen gestorben bin, und dass in meinen Träumen auch schon Menschen gestorben sind.
Keine Sorge, wir leben alle noch und mancher Todestraum ist schon einige Jahre her.

Denke mal drüber nach was dir eine vereiste Strasse mitteilen möchte...
Könnte was mit einer gefühlten Kälte in irgendeiner für dich wichtigen Angelegenheit zu tun haben.
Du wolltest etwas beschleunigen, aber das hat im Traum nicht geklappt.
Was das ist musst du leider selbst herrausfinden...

Gruss Grubi
Also mir sind solche oder ähnliche Träume absolut nicht unbekannt und mir zeigen sie, dass verborgene Ängste in mir stecken.

Glatteis ist für mich etwas bei dem ich mich absolut unsicher fühle, ob zu Fuß oder mit dem Auto. Bin schon mal einem anderen bei Glatteis reingefahren.
Da hat man dann plötzlich überhaupt nichts mehr in der eigenen Hand, man ist total ohnmächtig.

Wenn ich es mir genau überlege ist es im wirklichen Leben doch auch irgendwie so. Es gibt Dinge, die wir absolut nicht in der Hand haben können. Wenn ich selbst noch so vorsichtig Auto fahre, kann mir ein anderer reinfahren.

Vertrauen ist für mich daher "oberstes Gebot."

Vertrauen darauf, dass mir endweder keiner reinfährt (auch im übertragenen Sinn) oder ich im Notfall die Kraft und Hilfe bekomme, die ich benötige um eine evtl. schlimme Situation zu meistern. Bis heute hat mich das durch viele, viele Schwierigkeiten getragen, obwohl ich als Kind nicht wusste was Vertrauen ist. In meinem Umfeld war das kein Thema, im Gegenteil.

Alles Liebe Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Ich denke, gehe die Sache vorsichtig an. Falle nicht mit der Tür ins Haus, sonst könntest du scheitern, wie der Traum sagt.
he leute...

danke für die antworten. ich habe mir selbst noch viele gedanken gemacht, dass diese traum nicht wirklich den tod von ihr zu bedeuten hat ist mir klar. ich bin so oder so keiner der wirklich an dieses zeug glaubt, und doch hat mich der traum aufgewühlt. der tod handelt von einem menschen den ich sehr liebe und dann ist so schwirig das nachzuvollziehen.

das eis oder die machtlosigkeit kann sicher bedeuten das ich das ganze behutsam angehen sollte, nicht zu voreillig. ich spühre schon das ich gewisse dinge aus der vergangheit, mit diesem traum, abgeschlossen habe, viel gedanken sind weg, gewisse unsicherheiten sind gewichen.

ein gedanke der mir schwerfällt ist, das sie darunter gelitten hat wei ich gewesen bin, das sie das alles mitmachen musste. vielleicht habe ich es i dem abgeschlossen, das ich ihr ein neues ich von mir zeigen kann, das ich nicht mehr der bin, der ich war.

im grossen und ganzen kann dieser traum sehr vieles bedeuten, ich hoffe das es für unsere zukunft was gutes bedeutet.
Ja, mein Bruder, wenn wir über irgendeines der erschaffenen Dinge nachdenken, so werden wir hunderttausend vollkommene Weisheiten finden und ungezähltes wundersames und neues Wissen erfahren. Eine der erschaffenen Erscheinungen ist der Traum: Sieh, wie viele Geheimnisse er birgt, welche Weisheiten er enthält, und wie groß die Zahl der Welten ist, die er einschließt. Du schläfst in einer verschlossenen Wohnung und weilst doch plötzlich weitab in einer Stadt, in die du eintrittst, ohne die Glieder zu rühren oder dich des Körpers zu bedienen, du siehst ohne Augen, hörst ohne Ohren und sprichst ohne Zunge. Und vielleicht geschieht es, daß du zehn Jahre danach in der äußeren Welt dem, was du nächtlich im Traum geschaut hast, begegnest.
Viele Weisheiten sind im Traum ... Vor allem, was ist das für eine Welt, in der wir uns ohne Auge, Ohr, Hand oder Zunge dieser Sinne bedienen? Sodann, wie kommt es, daß sich dir heute in der äußeren Welt ein Traum verwirklicht, den du vielleicht zehn Jahre vorher geträumt hast? Denke über den Unterschied zwischen diesen beiden Welten nach und über die Geheimnisse, die darin verborgen liegen, damit dir göttliche Bestätigung und himmlische Entdeckung zuteil werden und du die Welten der Heiligkeit begreifest.
Gott, der Erhabene, hat diese Zeichen in die Menschen gelegt, damit die Philosophen die Geheimnisse des Fortlebens nicht zu leugnen vermögen, noch herabsetzen, was ihnen verheißen ist.
Baha'u'llah, Die Sieben Täler


_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr