Krebs entwickelt & überlebt nur im sauren Körpermilieu !


Krebs entwickelt & überlebt nur im sauren Körpermilieu !

Je weiter der pH-Wert der extrazellulären Flüssigkeit sinkt, desto schwieriger ist es für die Zelle die notwendigen Stoffwechselprozesse durchzuführen. Eine permanente Übersäuerung führt zu sauerstoffarmen und nährstoffarmen Bedingungen in den Zellen.
*Dr. Otto Warburg (Nobelpreis Medizin 1931)

weiter lesen könnt ihr hier:
http://azmuto.blogspot.de/2011/05/heilung.html
_________________
http://azmuto.blogspot.de
Das glaube ich auch.

Allerdings hat auch das Seelenleben einen Einfluss darauf, ob Krebs überhaupt ausbricht.
Ich sage es so. Sind die Chakren intakt, so sind auch die Körperzellen intakt.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
PH Wert sauer ist ALLES Verarbeitete, Zucker,Mehl,Alkohol aber - auch Fleisch und Fisch

PH Wert gut sind Obst Gemüse und Käse aller Art, Quark Milch


In dem Zusammenhang steht auch, dass Krebszellen sich von ZUCkER ernähren, (Kontrastmittel sind radioaktive Zuckerlösungen jedenfalls intravenös CT)

und weissMehl und Co. Wird auch Ruck zu Glukose / Zucker umgewandelt

Suchmaschine Zucker und Krebs
da hatte ich mal nachgelesen, interessehalber
Dinkel Hirse Buchweizen und amaranth , sind " wildgetreide" werden auf Grund der hohen Dichte von vielen Mineralien als
PH neutral - verstoffwechselt,
also ok , gleiches auch Nüsse ( außer Erdnuss ) und pflanzliche Öle
Krebs ist keine Krankheit so wie Grippe, sondern eine Fehlfunktion, so wie ein Tic. Darum lässt sich bei seelische Krebsbekämpfung relativ viel erreichen. Bei ausbleibende Erfolg von Reaktion auf Schäden, fangt der Zelle an unkontrolliert Lösungen zu produzieren. Wird der Zelle nicht abgebaut und reagieren ausreichend viele Zellen gleich so, erreicht die morphogenetische Resonanz ihre kritische Wert und wird die Lösungsmani zur 'akzeptierte' Modus, Krebs.

Bekämpfung besteht aus das eliminieren der eigentliche Schadensquelle, das minimalisieren der morphogenetische Resonanz und die Vernichtung und Abbau von Krebszellen.

Das letzte bedeutet meistens eine medizinische Eingriff, aber die erste zwei sind hauptsächlich Seelisch. Die sind bei Krebs so wichtig, dass sie sogar die ganze medizinische Eingriffe unnotwendig machen können.

Ein Kampf gegen Krebs ist fast immer ein Kampf gegen sichselbst. Krebs als Folge einer externe Einfluß ist eher selten. Es ist meistens inherent an etwas, was mann selber gewollt hat. Die eigene Gewohnheiten, Überzeugungen, Lebensweisen, Ziele. Die Wünsch zur Heilung muss diese erst überwinnen. Es gibt haufenweise Menschen die überhaupt nicht von Krebs genesen wollen, schlicht und einfach weil sie nicht bereit sind die dazu notwendige Personsveränderungen anzugehen. Die schwerste Entscheidung für Menschen die mit eine Krebskranke leben, ist sie diese Wahl zu erlauben, ohne aufzuhören sie zu lieben. Das wirksamste was sie versuchen können ist das anbieten einer Zukunft die der Krebskranke wertvoll und bezwingbar erscheint. Das erreichen ist manchmal die halbe Heilung.

Angst für Krebs ist Angst für sichselbst.
Achtung für Krebs ist Selbstachtung.
Krebs verzeihen ist sichselbst verzeihen.

LG
Parrot

p.s. Wenn ich hier jemand verletze und darum meine Klappe halten sollte, lass mir das bitte jemand sagen, dann lösch ich es wieder. Ich meine es gut, aber das reicht nicht immer um urteilen zu können ob ich etwas sagen sollte oder nicht.
_________________
Bleib Glücklich und Gesund, und deine Seele treu.
Rosenblüte hat folgendes geschrieben:

Allerdings hat auch das Seelenleben einen Einfluss darauf, ob Krebs überhaupt ausbricht.

Krebs kann natürlich in gewissen Fällen auch dadurch ausbrechen. Aber manchmal ist es auch eine Form der organischen Alltersschwäche, wenn sich die Zellen nicht mehr ordnungsgemäß erneuern, denke ich.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Die Warburg-Hypothese ist schon alt, konnte aber bisher weder bewiesen noch widerlegt werden. Es spricht einiges dafür daß etwas dran ist, aber zu sagen daß es - siehe Titel - "nur" so wäre, ist schlicht falsch und unverantwortlich.
http://de.wikipedia.org/wiki/Warburg-Hypothese

Sollte jemand meinen, indem er schlicht auf den ph-Wert achtet, könnte er mit Sicherheit dem Krebs entgehen, könnte es ein böses Erwachen geben.
Rosenblüte hat folgendes geschrieben:
Das glaube ich auch.

Allerdings hat auch das Seelenleben einen Einfluss darauf, ob Krebs überhaupt ausbricht.


Dh ohne Seele kann man keinen Krebs bekommen? Puh, hab ich ja Glück gehabt ...
Ich habe während meiner aktiven Zeit einfach die Erfahrung gemacht daß meist Menschen die gutmütig,freundlich,hilfsbereit sind an Krebs erkranken.
Das krebsgen tragen wir alle in uns, ob es allerdings aktiv wird hängt von vielen Faktoren ab.
Die Seele spielt auf jeden Fall eine sehr große Rolle.
Viele Menschen sehen eine Krebserkrankung leider auch oft als strafe an ( wofür ? ).............
Es ist allerdings auch so - akzeptiert man die Diagnose - ist man bereit zu kämpfen - dann hat man auch chancen auf Heilung. Eine Garantie gibt es natürlich nicht...............die gibt es nie.........
_________________
Carpe Diem