Die Erfüllungen von Gebeten



Aus dem Leben des Verheißenen Messias(as) ist eine Begebenheit
mit Hadhrat Munshi Ata Muham-mad Sahib Patwari(ra)sehr bekannt. Er hatte drei Ehefrauen, aber keine Kinder. Er sagte: „Wenn durch das Gebet von Mirza Sahib eine meiner Ehefrauen, die ich aussuche, ein Kind gebärt, werde ich zur Ahmadiyyat übertreten." Der Verheißene Messias(as) betete für ihn, was zur Folge hatte, dass er gemäß seinem Wunsch ein Kind erhielt und dazu, sein Versprechend erfüllend, ihm auch gleich den Segen der Ahmadiyyat bescherte.

(Sirat-e-Mahdi, erschienen in Qadian 1935, Band 1,
Seiten 239-241)


In Kapoorthala haben Nicht-Ahmadi-Muslime eine Moschee von Ahmadis okkupiert und der Richter, vor dem dieser Fall gebracht wurde, war dazu bereit, seine Entscheidung gegen die Ahmadis zu fällen. Als derVerheißene Messias(as)sah, wie verzweifelt die Ahmadis sind, beruhigte er sie und sagte: „Wenn ich ein wahrer (Prophet) bin, so werden wir die Moschee erhalten."Er betete und als Resultat hat Allah die umkämpfte Moschee den Ahmadis geschenkt, denn es kam so, dass der erste Richter plötzlich starb und der neue Richter zu Gunsten der Ahmadis entschied.


(Sirat-e-Mahdi, erschienen in Qadian 1935, Band 1, Seite 64)




Eine Begebenheit, die Maulana Rehmat Ali Sahib(ra)widerfuhr, ist sehr bekannt. In Indonesien loderte ein Feuer neben seinem Holzhaus und es war zu befürchten, dass das Feuer auf sein Haus übergreifen und es in Asche verwandeln würde. Er jedoch blieb mit Standhaftigkeit dort, betete und rief den Menschen zu: „Dieses Feuer wird mich und mein Haus nicht angreifen können, denn ich bin ein Diener des von Allah vorhergesagten Verheißenen Messias(as)!“ Sehen Sie nun die göttliche Kraft! Im Nu
kam ein Gewitter auf, es fing an zu regnen und das Feuer erlosch. Die Welt hat gesehen, dass dieses Feuer zum Diener des Dieners des Verheißenen Messias(as) wurde.

(Roh Parwar Yadeen von
Maulvi Muhammad Sadiq Amartasri, Seite 64, Auszug aus Alfazl, 09. Dez. 1938)


Hadhrat Mufti Muhammad Sadiq Sahib(ra)reiste 1917 nach Großbritannien. Wegen des ersten Weltkriegs war die Seereise sehr schwierig. Auf der Fahrt teilte der Kapitän mit, dass das Schiff von deutschen Schiffen umzingelt ist und sie nicht wüssten, wann es bombardiert und untergehen würde. Als die Passagiere dies hörten, gerieten sie in Panik.Mufti
Muhammad fing an zu beten. In der Nacht sah er in einem Traum einen Engel sagen: „Sadiq! Sei sicher, dieses Schiff wird heil ankommen.“ Er erzählte diese gute Nachricht sofort den Passagieren. Die Lage war sehr gefährlich, andere Schiffe wurden zerstört und ihre Überbleibsel sah man im Wasser herumtreiben. Das Schiff mit Mufti Muhammad an Bord aber erreichte sein Ziel unzerstört.

(Auszug aus Sadiq Biiti, Band 1, verfasst von Mustaq Aghar Lakhnauwi, Seiten 21 und 22)


Hadhrat Maulana Nazeer Ahmad Sahib Mubashir
(ra) war in Ghana, als Feinde das Gerücht verbreiteten, dass, wenn der
Imam Mahdi(as) schon erschienen sein sollte, es ein Erdbeben
geben müsste. Obwohl dies kein Beweis für die Ankunft des
Imam Mahdis(as)oder irgendeine andere Prophezeiung war, betete er demütig, dass Allah ein Zeichen Seiner Wunder zeigen möge. Nur einige Tage später kam es in ganz Ghana zu einem Erdbeben. Und viele haben dies als Zeichen anerkannt und die Ahmadiyyat angenommen.


(Roh Parwar Yadeen, Seiten 77-79)



Doch was ist das Gebet und worin besteht ihr Segen? Der
Verheißene Messias(as)sagte dazu:

„Es ist ein Feuer, das alles zum Schmelzen bringt. Es ist
eine magnetische Kraft, welche jeden Segen zu sich zieht.
Es ist der Tod, der Leben erweckt. Es ist wie starkes Holz,
das zu einem Boot wird. Jede schlechte Sache wird durch
das Gebet ins Gute verwandelt. Es ist das Gegenmittel für
jedes Gift; ein Elixier, das den Menschen zum Magier macht.
Es ist das Wasser, welches die inneren Unreinheiten wegspült.
Mit dem Gebet schmilzt die Seele und fließt wie Wasser zu Gott."
(Rohani Khazaein, erschienen in London 1984,
Band 6, Barkat-ud-Dua, Seite 11)


Alhamdulillah !
_________________
"religious extremism, be it Christian extremism, Muslim extremism or any other kind, is never a true reflection of the religion".
(Amir al-Mu'minin Khalifatul Masih V Hadrat Mirza Masroor Ahmad(atba) )