zu brutale Träume?


Hallo würd ich erstmal sagen
ich bin noch ganz neu hier, aber ich hab mich endlich mal dazu durchgerungen außenstehende Menschen um Rat zu fragen.
Ich hoffe das ich hier richtig bin, mein Thema auch nicht zu anstößig ist. Vielleicht kann mir ja jemand helfen bzw. antworten.

Ich habe oft sehr brutale Träume. Damit mein ich aber nicht, das ich oder irgendwelche anderen meiner Mitmenschen in meinem Traum umgebracht werden. Das hat ich früher als Kind öfter, aber das sind schätz ich mal ja normale Alpträume. Nur passiert es mir in letzter Zeit immer häufiger, das ich davon träume wie ich irgendwelche vermutlichen "Peiniger" furchtbar brutal zurichte und das auch recht detaliert. Wie möcht ich eher ungern beschreiben, ich denke das tut auch nichts zur Sache. Ich wach dann nach kurzer Zeit manchmal durch Zufall auf manchmal aber auch, weil ich mich selbst so erschrecke. Das einschlafen danach funktioniert eher schlecht, weil ich total durch den Wind und schockiert von mir selbst bin.

Ja vielleicht sollte ich noch kurz etwas zu meiner Person sagen. Ich bin ein 18 jähriges Mädchen und eigentlich ein ziemlich friedlicher Mensch. Ich setze mich für sozial Schwache ein und auch sonst so ziemlich das Gegenteil von schlechter Laune. Ich habe einen normalen Freundeskreis und meine Familie, tja die ist nicht die beste aber mich hätte es auch schlimmer treffen können. Ich hatte in letzter Zeit viel Stress auf der Arbeit, was sich jetzt aber auch erledigt hat, da ich die Arbeitsstelle wechsel.

Meine Frage nun: Muss ich mir bei solchen Träumen, die ich ja nun fast schon regelmäßig habe, Sorgen machen? Oder spielt mein Hirn mir nur irgendwelchen üblen Streiche?

Ich hoffe also wirklich mir kann jemand etwas dazu sagen.
Vielen Dank im voraus, wenn sich jemand die Zeit nimmt sich mein kleines Chaos durchzulesen.

Liebe Grüße!
Ich kenne so eine ähnliche geschichte von einem bekannten.

Um es kurz zu machen lässt du in deinen träumen lediglich dampf ab.
Da du anscheinend in Real Menschen hilfst und so glaube ich nicht wirklich einen ort zum abreagieren hast staut sich der stress. Normallerweise ist die Familie ja für situationen in denen es nicht sonderlich gut leuft da.
Wenn du dann aber nicht die unterstützung von den Gewünschten personen erhälst staut es sich unterbewusst.

Dir kommt es vlt. nicht so for aber es kann gut sein das der stress mit dem job das fass zum überlaufen gebracht hat.

bei mir zuhause reden wir uns regelmäßig die zungen fusselig ...mit reichlich rotz und wasser zwar aber meine ma meint das sich so vermeiden lässt dass sich brocken anstauen.

Du lässt also dampf im traum ab da du es nicht in real tust. ich meine jetzt natürlich nicht das du jetzt amok laufen solls .D
aber versuch streitigkeiten so klein sie auch seien mögen mit der Familie aus dem weg zu schaffen. so fühlst du dich in deinem hafen schon einmal sicherer.
Vertrau dich einer Person deines Vertrauens an. und sprich offen über deine gefühle. Weinen kann auch helfen.

deine Träume sind also blos ein nachefekt vom ehhh letzten tropfen. Du musst nur das Fass lehren
Nabend Jenne,

Erstmal herzlich Willkommen bei Uns!

Du schreibst dich quälen Träume in denen du zu (extremer) Gewalt greifst und etwaige Peiniger (zu)richtest. Im realen Leben beschreibst du dich als friedliche und vernünftig agierende, junge Erwachsene.

Ich wüßte nun gern ob du die Peiniger in deinen Träumen aus dem realen Leben kennst oder ob du nur im Traum meinst sie zu kennen?

Du sagst es gab Probleme an deiner Arbeitsstelle. Welcher Art sind diese Sorgen und wann willst du wechseln?

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Hallo Jenne, hallo dedl, wollt Euch nur hier kurz begrüßen. Schön dass Ihr da seid.
Um noch irgendetwas Brauchbares von mir zu geben bin ich schon zu müde. Dedl hat ja schon einiges genannt, was auch ich ganz nützlich finde.

Doch noch ein Gedanke kommt mir. Schaust Du Horrorfilme oder so, liebe Jenne? Was Du so von Dir schilderst sieht eher nicht danach aus.
Manchmal vermischen sich dann in der Nacht die Dinge.

Eigentlich wirkt es auf mich auch so als fühltest Du so viel Druck, dass Du Dich ganz schlimm dagegen wehren müsstest. Aber ich bin kein Traumdeuter.

Alles Liebe Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Die notwendigkeit einer psychischen Behandlung bemisst sich am grad der Beeinträchtigung der Lebensqualität. Beeinträchtigen dich die Träume, dann such dir Hilfe. Wenn nicht, dann bist du Kerngesund und alles is tutti. Die Gedanken sind frei.
Ich denke mal, dass du eventuell Aggressionen gegen gewisse Mitmenschen hast, die du versuchen solltest, auf gesunde Art und Weise abzubauen.
Woah also zu erst mal vielen Dank für die ganzen Antworten. damit hab ich nicht gerechnet.
Ich schätze vieles von euren Antworten könnte sogar zutreffen.
Um kurz auf das Thema meiner Arbeit einzugehen, ist es wirklich so das ich unheimlich viel Stress hatte und arg Unglücklich war. Ich mache zur Zeit ein FSJ in einer Schule in das ich mich eher willkürlich reingestürzt hab. Ich hatte viel mit Kinder und Jugendlichen meines Alters zu tun, zwar haben mich alle gern und behandeln mich nicht schlecht, aber ich kam nicht gut mit dem Lärm und dem Chaos klar da ich manchmal über 30 Kinder die Übersicht behalten musste, was mir nicht gelungen ist, weil ich komplett überfordert war. Jetzt brechen aber die letzten beiden Wochen an, weil ich demnächst eine Ausbildung als Altenpflegerin anfangen kann. Gott sei dank!
Also kann es sehr gut sein, das es an nicht verarbeiteten Aggressionen und Druck liegt, da ich eher der Typ Mensch bin, der Dinge hinnimmt. Nicht das ich mich unterdrücken lasse, eher nachdem Motto, leben und leben lassen.

Horrofilme find ich an sich schon ganz gut, allerdings bin ich meist doch zu ängstlich um in den richtigen Stellen hinzuschauen.

Und meine "Peiniger" kannte ich im wirklichen Leben nicht, sind mir auch in keinsterweise bekannt. Es ist auch häufig so, das nachdem ich sie umgebracht habe kurz wegschaue um dann wieder festzustellen, dassmein naja sagen wir mal ruhig Opfer wieder total geheilt und top fit ist. Dann geht das wieder von vorne los.
Würde ja passen zu nicht abgebauten Aggression und wahrscheinlich auch mangelden Durchsetztungsvermögen?

Danke nochmal für die Hilfreichen Antworten.
Ich bin wirklich sehr erleichtert, obwohl nicht wirklich sicher bin was genau ich erwartet hab. ich hoffe dann, dass ich demnächst wieder mit meinen üblichen Alpträumen "vorlieb" nehmen kann

Liebe Grüße
Oha, Altenpflege..... mein Respekt wenn du's durchziehst, einer der härtesten Jobs die ich kenne, malochen wien Maurer und dabei noch nen halbes Medizinstudium.....heftig.

Respekt.
Ja echt Respekt.
Ich wünsche mir Menschen in solchen Berufen für die das wirklich Berufung ist und nicht Job.

Grade erst diesen Monat musste mein Vater ins Heim, nachdem ihn meine Mutter 32 Jahre! nach einem schweren Schlaganfall zu Hause gepflegt hat und jetzt echt nicht mehr kann.
Außer moralisch konnte ich ihr nie eine große Hilfe sein, da ich ja meinen Sohn versorgen muss und damit auch recht gut ausgelastet bin.

Also, was ich damit sagen will ist nochmal >alle Achtung vor Menschen die so was machen.<
Ich denke es ist eine der verdienstvollsten Aufgaben.

Alles Liebe Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Ja das war schon immer so meins, was anderes kam für mich nie in Frage, was leider die Ausbildungssuche etwas eingeschränkt hat und zu einigen Kompromissen führte, aber hat ja glücklicherweise doch geklappt.
Danke aber für den Respekt. Ich finde auch das dieser Beruf viel zu wenig gewürdigt wird.

Ich wünsch euch noch einen schönen Tag
liebe Grüße Jenne