Zweifel am (Bahai-)Glauben beseitigen


Ich kann Dir nicht ganz folgen, was hat das mit meiner Einstellung zur Bibel zu tun oder zu meinem Post am Anfang?
AlBundy hat folgendes geschrieben:
Ich kann Dir nicht ganz folgen, was hat das mit meiner Einstellung zur Bibel zu tun oder zu meinem Post am Anfang?


Das hat damit zu tun, dass du als Kritik an der Bahai-Religion übtest, dass es nur eine Wahrheit geben könnte. Ich verwies dann darauf, dass dies zwar stimme, weil es nur einen Gott gibt, aber die Wahrheit zeige sich in verschiedenen kulturellen und historischen Kontexten verschieden.

Es gibt also sozusagen eine Einheit in der Vielfalt.
Die Frau meines Onkel ist Inderin und kennt sich im Hinduismus aus. Sie meint, dass dort die gängige Lehre durchaus von vielen Göttern spricht, aber diese in einer klaren Rangfolge stehen und somit der höchste Gott als Brahma bezeichnet wird. Krishna gilt als Inkarnation des Höchsten "Gottes."

Sie meinte auch, dass es enorm schwer sei sich in die Symbolik der damaligen Welt hineinzudenken und teilweise schier unmöglich aus heutiger Sicht. Die Bhagavad-Gita ist auch zum großen Teil ein spirituelles Gedicht, dass sich viele Lebensweisen von damals annimmt. Zudem gibt es im Hindu Glauben viele Richtungen, die es jeweils anders interpretieren (siehe z.B. Jainismus)

Wenn man den relativen Kontext außer Acht lässt, widersprechen sich alle Religionen. Aber in ihrer geistigen Wahrheit sind sie eins!
Also das verstehe ich immer noch nicht, wie kann sich eine Wahrheit auf verschiedene Arten zeigen? Kannst Du mir Beispiele nennen?

@Hitman
Worin besteht denn die geitsige Wahrheit, die alle Religionen eint?
AlBundy hat folgendes geschrieben:

@Hitman
Worin besteht denn die geitsige Wahrheit, die alle Religionen eint?


... auf sein Herz zu hören und in Liebe zu sein und danach zu handeln


freundlichen Gruß
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
@Rosenrot

Das wäre sicherlich wünschenswert, wenn Liebe und liebevolles Handeln Grundlage der Religionen wäre. Die Realität sieht aber anders aus.
@Al Bundy:

Zitat:
Die Realität sieht aber anders aus.


Du hast sicherlich recht, aber wenn Jesus sagt: "Liebe deinen nächsten wie dich selbst." und die Christen dann bei den Kreuzzügen auch Frauen und Kinder massakrieren, wessen Schuld ist es dann? Die der Religion oder die der Menschen, die diese Religion missbrauchen?
Wir finden auch genügend Belege in der Bibel dafür, dass man einen Genozid an z.B. Andergläubigen verüben darf. Die Religion wird nicht missbraucht, je nach Epoche rücken nur andere Themen in den Vorder- oder Hintergrund.
Natürlich sind immer die Menschen daran schuld, aber die praktizierten Religionen, ich sage lieber Kirchen, sind vom Menschen.
AlBundy hat folgendes geschrieben:
Natürlich sind immer die Menschen daran schuld, aber die praktizierten Religionen, ich sage lieber Kirchen, sind vom Menschen.

auch selbst wenn sie von Menschen wäre, müsste dazu eine aufforderung
dazu geben, gibt es die ?

gruss Hipshot