Begegnung mit Propheten


Selam Aleikum,

mein Papa (64 Jahre) hat mich gebeten, die Bedeutung seines Traumes herauszufinden. Daher schreibe ich es nun in diesem Forum in der Hoffnung, dass jemand uns weiterhelfen kann.

Handlung:
Mein Papa hat den Propheten Muhammad (sas) im Traum gesehen und ihm die Hand geküsst. Anschließend hat der Prophet ein Blatt Papier – auf dem eine Frucht mit grünen Blättern abgebildet ist (sehr wahrscheinlich eine Ananas sein) – dem Hz. Ali/Hz. Hizir gegeben (Mein Papa ist sich nicht mehr sicher ob es Hz Ali war oder Hz Hizir). Dieser hat das Blatt Papier meinem Vater weitergereicht.

Es ist wohl eine gute Botschaft, aber was genau es uns mitteilen wolle, können wir nicht erahnen…
Danke für jede Antwort.
Salam aleikum,

konnte dein Papavden Hl Propheten sein erhabenes Gesicht sehen?
pasha99 hat folgendes geschrieben:
Selam Aleikum,

mein Papa (64 Jahre) hat mich gebeten, die Bedeutung seines Traumes herauszufinden. Daher schreibe ich es nun in diesem Forum in der Hoffnung, dass jemand uns weiterhelfen kann.

Handlung:
Mein Papa hat den Propheten Muhammad (sas) im Traum gesehen und ihm die Hand geküsst. Anschließend hat der Prophet ein Blatt Papier – auf dem eine Frucht mit grünen Blättern abgebildet ist (sehr wahrscheinlich eine Ananas sein) – dem Hz. Ali/Hz. Hizir gegeben (Mein Papa ist sich nicht mehr sicher ob es Hz Ali war oder Hz Hizir). Dieser hat das Blatt Papier meinem Vater weitergereicht.

Es ist wohl eine gute Botschaft, aber was genau es uns mitteilen wolle, können wir nicht erahnen…
Danke für jede Antwort.


Salam Alaykum Bruder,

der Traum deines Vaters hört sich sehr gut an. Wisse, dass es von der Sunna ist den guten Traum nur seinen Lieben zu erzählen. Dies weil ein Traum etwas Intimes ist.
Aber khayr inshaallah kein Problem.

Wir sind keine Gelehrten und keine islamischen Traumdeuter, aber ich denke, dass ich schreiben werde was ich denke. Es ist aber WaAllahualam nicht bindend!

Eine Frage vorweg:

Hat er den Propheten so gesehen wie er von den Gefährten beschrieben wurde?
Also:
- aufrechter Körper
- stabil, sportlich gebaut
- schwarze Haare und schwarzer Bart (vlt. ganz wenig graue Haare)
- helle, weiße Haut
- hat er vlt. gelächelt?
- hat er dieses Licht der Rechtleitung gehabt?
- evtl. islamische Kleidung?
- oder das Porphetensiegel auf seiner Schulter (Muttermal)?

Wenn diese Punkte im Groben zusammen treffen, dann hat er den Propheten gesehen. Denn keiner, auch nicht Shaytan kann die Gestalt der Gesandten annehmen.

Wenn er aber einen Mann gesehen hat, der beispielsweise kahl rasiert war, blonde Haare hatte, und der sich im Traum als der Prophet ausgegeben hatte, dann wisse es war Shaytan, der ihn verwirren wollte.

Meistens ist man sich jedoch sicher, dass man den Propheten sah, aber frage ihn lieber zur Sicherheit, inshaallah.

Wenn man vom Propheten träumt, ist das IMMER ein gutes Zeichen. Es zeigt die Nähe zu ihm und auch die Religiösität. Ist dein Vater religiös?

Wenn nicht, dann könnte es heißen, dass er zur Religion kommt und den Sinn des Lebens erkennt.

Wenn ja, dann kann es heißen, dass ihm eine bedeutende Rolle in der Religion bzw. der Umma zu Teil wird. Diese Rolle wird er korrekt ausüben, weil es vom Propheten durch die Weitergabe eines Blattes (grün: Farbe des Islams) mit einer Frucht (immer was Gutes) abgesegnet ist.

Auch Ali oder Khidhr (evtl. ein Prophet) sind wichtig, denn dies zeigt, dass er eine Aufgabe tragen könnte, welche die Aufgabe der Propheten war oder der Kalifen bzw. Sahaba. Damit könnte auch gemeint sein, dass er Allahs Religion hilft, sie verbreitet und Gutes den Menschen tut.

Das mal so meine Annahme. Ich bin aber kein Gelehrter, sondern Student.

Ich gebe dir mal einen Link zu einer englischen islamischen Traumdeuterseite inshaallah.

bis dahin alles Gute und melde dich!

Salam Alaykum.
_________________
Aḷḷāh ﷻ Muḥammad ﷺ
Hallo lieber Pasha99, o wow ein Traum vom Propheten, da krieg ich ja richtig Gänsehaut.
Also ich wurde mir niemals zutrauen so einen Traum zu deuten.

Doch mir kam die Idee mit einem Gebet darum zu bitten, dass Euch der Sinn dieses Traumes klar wird.

Vielleicht auch mit der 1. Sure?

Ein Gebet das ich sehr hilfreich finde, ist folgendes:

>Befreier von Schwierigkeiten< von Báb

Halmin Mufarrijin ghai rulláh
qul subhán alláh huvalláh
kullun 'i badun lahu
va kullun bi'amrihí qá i mún.


vielleicht schreibt man es auch so?

Halmin mofaredjon ghei rallah
ghol Sobhan allah Howallah
Kollon ebadon lahu
wa kollon be amrihi gha e moon.


Nein ich kann kein arabisch, das ist das Einzige was ich kann.
Hab dieses Gebet in Deutsch, Englisch und Arabisch auswendig gelernt und ich singe es mit Begeisterung.

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen, dass Ihr erfahren dürft was der Traum bedeutet.

Bevor ich jetzt schlafen gehe, werde ich das Gebet für Euch singen.


Liebe Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Ich denke, da wird eine 'Frucht auf Papier' also die Lehre (Frucht des Wissens) Mohammeds über einen Mittelsmann, also gelehrten an deinen Vater weitergegeben. Dein Vater sollte sich selbst in Kontakt mit einem Geistlichen begeben, denn er wiird etwas von ihm zu lernen haben, da Mohammend sehr wahrscheinlich etwas an den geistlichen weitergegeben hat, was dort auf deinen Vater wartet, eine Antwort auf eine Frage im innersten seines Herzes villeicht. Ein guter Traum allemale, er kündet von austausch.

Ich denke aber, das wichtigste ist, dass du mit deinem Vater stets zusammen suchst, er muss den Weg angeben, denn das Blatt mit der Frucht war für ihn gedacht und wird sich nur ihm offenbaren.

Aber wie man merkt bin ich nicht selber Muslim, aber dennoch freue ich mich für deinen Vater, sofern nicht Shaytan ihn narren wollte.

Hab' das mal wie meine Weisträume interpretiert, meist is bei mir da keine grosse Berufung oder so dabei, nur 'kleine alltägliche Lebenshilfen vom lieben Gott' wie ich sie nenne (nen Schnürsenkel den man mitnimmt, weil der heute 'nem Freund reisst, son kram eben...)
Zitat:
Halmin mofaredjon ghei rallah
ghol Sobhan allah Howallah
Kollon ebadon lahu
wa kollon be amrihi gha e moon.


Liebe Linde,

hast Du eine Übersetzung dafür?

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
>Gibt es einen Befreier von Schwierigkeiten außer Gott?
Sprich: Gelobt sei Gott! Er ist Gott! Alle sind Seine Diener und alle stehen durch Sein Gebot.< (oder auch: alle stehen unter Seinem Befehl)

Es gibt wohl verschiedene deutsche Übersetzungen.
Diesem Gebet von Bab wird ja eine besondere Kraft zugeschrieben.

Liebe Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Obwohl ich die arabische Sprache nicht beherrsche, finde ich die deutsche Übersetzung im Vergleich zum Originaltext eher klein und profan.

Wenn ich den Text in arabisch singe, sprüre ich eine ganz andere Kraft und Stärke. Mein Herz wird fröhlich beim >ghol Sobhan allah<

Wünsche allen einen schönen Tag heute.

Liebe Grüße Linde
Vor dem Einschlafen gestern, nachdem ich das Gebet gesungen hatte, stellte sich mir plötzlich noch eine Frage.

Hat die grüne Farbe im Traum etwas mit einem Siyyid , Sejjed (ich weiß nicht genau wie man das schreibt) zu tun? Die Nachfahren Mohammads, die Siyyids, trugen ja einen grünen Turban.

Kam mir einfach so nach dem Gebet in meine Gedanken?

Liebe Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Danke für die zahlreichen Antworten!
Ich beantworte also mal chronologische eure Fragen:

1) Ja, er konnte das Gesicht des Propheten (sas) sehen.
2) Ja, der Prophet hatte nen aufrechten Körper/stand auf beiden Beinen. Mein Vater sah ihn in weißer Kleidung mit einer dunklen Jacke/Weste - er hatte eine helle Hautfarbe und einen schwarzen Bart u Haare.
3) Ja, mein Vater ist religiös - er betet täglich 5mal und das seit etwa 50 Jahren.
4) Und er/also wir sind sogar Nachfahren des Propheten (sas) - also wir sind wahre Sayyiden (väterlicherseits).