Erstaunliche Bewußtwerdung...


~ Die Kindheit des Shams-e-Tabrizi ~

In der Zeit meiner Kindheit, war eine erstaunliche Bewußtwerdung über mich gekommen. Niemand berücksichtigte meinen Zustand. Mein Vater war von meinem Zustand ahnungslos. Er sagte, 'Zunächst einmal bist Du nicht verrückt. Ich weiß nicht, was los mit Dir ist. Es ist auch nicht das Aufrichten oder die Disziplin, und es ist nicht das und nicht das.' Ich sagte, 'Höre diesem einem Wort von mir zu: Mit mir bist Du wie Enteneier, die unter eine Henne gelegt wurden. Die Henne brütete sie aus, und Babyenten erscheinen. Als die Babyenten ein wenig größer wurden, gingen sie mit der Mutter zum Rand des Stromes und kamen an das Wasser. Ihre Mutter war eine Henne. Sie lief entlang des Randes des Stromes, ohne Möglichkeit in das Wasser zu steigen. Nun Vater, ich sehe, daß der Ozean mein Träger geworden ist, und dieser ist meine Heimat und mein Zustand. Wenn Du von mir bist, oder ich bin von Dir, komme in den Ozean. Wenn nicht, gehe zurück zu den Hennen. Das ist, wo Du aufgefangen wirst. Wie konnte ich es gewollt haben meine Innerlichkeit und meinen innerlichen Zustand offensichtlich zu machen? Er war ein guter Mensch und er hatte Adel. Wenn Du ihm einige Wörter sagen würdest, würden Tränen seinen Bart herunter rollen. Aber er war kein Liebender. Ein guter Mensch ist eine Sache, ein Liebender ist etwas anderes. In mir, da waren immer gute Neuigkeiten. Die Erwachsenen fragten mich denoch immer, „Warum bist Du so traurig? Hast Du nichts anzuziehen oder hast Du kein Geld?“ Dann antwortete ich ihnen gewöhnlich, „Ich wünschte, sie würden mir sogar die Kleider die ich habe, wegnehmen, und mir dann mich an mich (selbst) zurückgeben.“
_________________
http://azmuto.blogspot.de