Das Tal der Liebe


Fariduddin Attar wurde einst gefragt was denn das Tal der Liebe sei und wie man es Betreten könne ? er sprach: „Um hier einzutreten, muss man ganz in Feuer tauchen, ja man muss selber Feuer sein, denn sonst könnte man da nicht leben. Der wahrhaft Liebende muss dem Feuer gleich sein, entflammten Angesichts, brennend und ungestüm wie das Feuer. Um zu lieben, darf man keinen Hintergedanken haben; man muss bereit sein, hundert Welten ins Feuer zuwerfen; man muss weder Glauben noch Unglauben kennen, weder Zweifel noch Zuversicht hegen. Auf diesem Wege ist kein Unterschied zwischen Gut und Böse; wo die Liebe ist, sind Gut und Böse entschwunden. In diesem Tale ist die Liebe das Feuer und sein Rauch ist die Vernunft. Wenn die Liebe kommt, entflieht die Vernunft in Eile. Die Vernunft kann mit der Liebe nicht zusammen wohnen; die Liebe hat nichts zu schaffen mit der Vernunft des Menschen. Gewännest du einen rechten Blick der unsichtbaren Welt, dann erst vermöch-
test du zu erkennen die Quelle der geheimnisreichen Liebe, die ich dir verkündige. Das Dasein der Liebe wird Blatt für Blatt völlig zerstört von der Trunkenheit der Liebe selbst.
_________________
http://azmuto.blogspot.de
Wenn du "Die Konferenz der Vögel" von Fariduddin Attar magst, dann solltest du dir einmal "Die Sieben Täler" von Bahaullah anschauen.

Liebe Grüße,
Tobias
Als Vernunft (von griech. νοῦς, nous, womit auf das Vernehmen des Geistigen gedeutet wird) wird im philosophischen Sinn die Fähigkeit des menschlichen Geistes bezeichnet, universelle Weltzusammenhänge zu erfassen und ihnen gemäß zu handeln.

Die Vernunft ist dem Verstand, der auf die Erkenntnis des Einzelnen gerichtet ist, übergeordnet und soll letzteren so lenken und leiten, dass sich die Ergebnisse seiner Tätigkeit harmonisch in das Weltganze einfügen.

Während die Verstandestätigkeit der Verstandes- oder Gemütsseele, von Aristoteles Kinetikon genannt, entspringt, gründet sich die Vernunft auf die auf das Geistige gerichtete Tätigkeit der Bewusstseinsseele.

Sie wurde von Aristoteles als Dianoetikon bezeichnet und ist seiner Ansicht nach die einzig wahre Quelle der Ethik, an der sich die moralische Qualität des menschlichen Tuns bemisst.

http://wiki.anthroposophie.net/Vernunft
Was willst du uns jetzt sagen Soraja?
Dass ich das nicht für richtig halte, dass die Liebe mit der Vernunft nichts zu schaffen hat, sondern dass vielmehr die Vernunft mit der Liebe wächst.
Ebenso die Weisheit und der Wille.
Dann müsstest du mal sagen was du unter Liebe verstehst.

Ich verstehe unter Liebe die intensive Zuneigung zu etwas oder jemanden die nicht auf Notwendigkeit, Zweck oder Vorteil beruht. Folgt man dieser Definition übersteigt Liebe die Vernunft, denn die Liebe würde auch zu jemanden oder etwas gelten wo es unvernünftig wäre ihn, sie oder es zu lieben.
Tobias hat folgendes geschrieben:
Dann müsstest du mal sagen was du unter Liebe verstehst.

Ich verstehe unter Liebe die intensive Zuneigung zu etwas oder jemanden die nicht auf Notwendigkeit, Zweck oder Vorteil beruht. Folgt man dieser Definition übersteigt Liebe die Vernunft, denn die Liebe würde auch zu jemanden oder etwas gelten wo es unvernünftig wäre ihn, sie oder es zu lieben.


Man kann sehr intensiv einen Alkoholiker lieben, ganz ohne Zweck und Vorurteil, aber wenn nicht die Vernunft siegt und man diese Liebe lässt, so wird man mit ihm untergehen.

Vernunft also ist ein wichtiger Teil der Liebe.

Man kann lieben , aber zum Beispiel keine Lust haben, die notwendigen Arbeiten zu verrichten, wie vielleicht vier mal am Tag mit dem Hund raus zu gehen, auch da ist Vernunft vonnöten und nicht nur das Gefühl der Zuneigung.
soraja hat folgendes geschrieben:
Man kann sehr intensiv einen Alkoholiker lieben, ganz ohne Zweck und Vorurteil, aber wenn nicht die Vernunft siegt und man diese Liebe lässt, so wird man mit ihm untergehen.


Da magst du recht haben. Wobei es natürlich auch Fälle gibt wo Alkoholiker vom Alkohol loskommen. Aber akzeptieren wir diese Vorbedingung mal:

Dann sagst du die Vernunft hätte über die Liebe gesiegt (oder die Liebe über die Vernunft). Insofern schließen sich auch nach deiner Aussage ab einem gewissen Grad der Steigerung Liebe und Vernunft gegenseitig aus.

soraja hat folgendes geschrieben:
Vernunft also ist ein wichtiger Teil der Liebe.


Da hast aber eben gerade selbst das genaue Gegenteil belegt.

soraja hat folgendes geschrieben:
Man kann lieben , aber zum Beispiel keine Lust haben, die notwendigen Arbeiten zu verrichten, wie vielleicht vier mal am Tag mit dem Hund raus zu gehen, auch da ist Vernunft vonnöten und nicht nur das Gefühl der Zuneigung.


Da stellt sich wieder die Frage ob Liebe an gewisse Werke gebunden ist. Wenn man dies akzeptieren würde, dann würde reine Liebe auch alle zu ihr notwendigen Werke inkludieren. Vernunft, Vorteil oder Motivation hin oder her.


Fazit: Du selbst bringst eigentlich gute Beispiele das Attar mit seiner Aussage das völlige Liebe Vernunft sozusagen verbrennt.
Tobias hat folgendes geschrieben:
soraja hat folgendes geschrieben:
Man kann sehr intensiv einen Alkoholiker lieben, ganz ohne Zweck und Vorurteil, aber wenn nicht die Vernunft siegt und man diese Liebe lässt, so wird man mit ihm untergehen.


Da magst du recht haben. Wobei es natürlich auch Fälle gibt wo Alkoholiker vom Alkohol loskommen. Aber akzeptieren wir diese Vorbedingung mal:

Dann sagst du die Vernunft hätte über die Liebe gesiegt (oder die Liebe über die Vernunft). Insofern schließen sich auch nach deiner Aussage ab einem gewissen Grad der Steigerung Liebe und Vernunft gegenseitig aus.



Die Vernunft hat nicht über die Liebe gesiegt, denn die Liebe ist ja dann immer noch da, aber die Vernunft hilft der Liebe, sich richtig zu verhalten.

Und nein, ich habe nicht bewiesen, dass die Liebe die Vernunft verbrennt, ich meine, dass Vernunft, ebenso wie Wille, Denken, Kraft und andere göttliche Eigenschaften Teile der Liebe sind, so wie die verschiedenen Farben des Farbspektrums zusammen das weiße Licht ergeben.
Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen. So hat mir die Liebe zu einer Frau jegliche Vernunft genommen, denn ich versuchte um diese Liebe zu kämpfen, obwohl es bereits zu spät war, und ich wandte Mittel an, die jenseits von Gut und Böse lagen.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!