ICH habe recht!


Auch diesen Kommentar vom April 15 möchte ich gerne mal wieder nach oben holen. Ich denke, er ist nach wie vor aktuell.

Zitat:
Das, was du hier nämlich als "wurscht" bezeichnest ist für mich exakt der Sinn einer solchen Plattform, nämlich der Austausch von Angehörigen verschiedener Religionen darüber, was sie eben glauben. Also keine Diskussion im klassischen Sinne. Über Glaube diskutieren ist nämlich nahezu unmöglich. Man kann sich darüber unterhalten und sich gegenseitig Denkanstöße geben.



Zitat:
Diese Aussage und Einiges mehr dieser Art schrieb Cacao in einem anderen Thread und ich denke, genau darum geht es.
Danke Cacao!

Wir können uns gegenseitig bereichern, was allerdings nur möglich ist wenn ich nicht recht haben will/muss, sondern meinen Beitrag leiste, um evtl. mehr Licht in eine Sache zu bringen. Vielleicht kann dann der eine oder andere, oder ich selbst seinen/meinen Nutzen daraus ziehen.

Schöne Grüße
Linde

_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Ich hab mir gedacht, diesen Thread könnte man mal wieder nach oben holen.

Liebe Grüße
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo linde,

Zitat:
Wir können uns gegenseitig bereichern, was allerdings nur möglich ist wenn ich nicht recht haben will/muss, sondern meinen Beitrag leiste, um evtl. mehr Licht in eine Sache zu bringen. Vielleicht kann dann der eine oder andere, oder ich selbst seinen/meinen Nutzen daraus ziehen.


Jede Person hat das Recht, für seine Überzeugungen einzutreten.

Stehen diese Überzeugungen aber im Widerspruch zu anerkannten Fakten oder sind in sich widersprüchlich, so sollte dies klar dargestellt werden, auch wenn es sich um Aussagen eines Offenbarers handeln.

Der "Tunnelblick", den viele Religionsangehörige entwickeln, ist da ausgesprochen kontraproduktiv.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:

Jede Person hat das Recht, für seine Überzeugungen einzutreten.

Stehen diese Überzeugungen aber im Widerspruch zu anerkannten Fakten oder sind in sich widersprüchlich, so sollte dies klar dargestellt werden, auch wenn es sich um Aussagen eines Offenbarers handeln.

Der "Tunnelblick", den viele Religionsangehörige entwickeln, ist da ausgesprochen kontraproduktiv.

Pjotr Kala

Ich meine, es gibt durchaus Dinge, die in sich widersprüchlich erscheinen, aber nicht alle Menschen, die sich religiös nennen, müssen zwingend das so verwirrend glauben.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Über diesen Thread bin ich beim Stöbern gerade gestolpert.
Find ich auch nach vielen Jahren noch interessant.

Herzliche Grüße an alle die hier noch mitlesen.
Wünsche Euch alles Gute

Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
linde hat folgendes geschrieben:
Wir können uns gegenseitig bereichern, was allerdings nur möglich ist wenn ich nicht recht haben will/muss, sondern meinen Beitrag leiste, um evtl. mehr Licht in eine Sache zu bringen. Vielleicht kann dann der eine oder andere, oder ich selbst seinen/meinen Nutzen daraus ziehen.

Schöne Grüße
Linde


..seinen/meinen Nutzen?

Wie bitte?

Welchen anderen Nutzen sollten wir anstreben als jenen des kollektives Mensch? Oder sprichst Du in Rätseln so wie zweifelsohne für viele Menschen die Schriften sich gebärden ? Dann bitte um Aufschlüsselung "seinen/meinen Nutzen" Definiere das doch bitte mal etwas genauer.

Hier geht es mittlerweile zumeist eher darum -angesichts des fortschreitenden Wissens- um das geistige abwehren des Wissen/der Information zum Zwecke der Aufrechterhaltung einer recht begrenzten Vorstellungswelt.

Das ist sehr menschlich: Je weniger der Mensch weis je schlauer hält er sich. Das wäre ja nicht schlimm, schlimm ist das Religion Wissensanreicherung blockiert wie die Geschichte der Menschheit valide aufzeigt.