Warum Bahaullah nicht der Antichrist sein kann


Burkel hat folgendes geschrieben:
Jede Religion meint im Grunde das Gleiche - das Gute, Gott

Du bist ein Baha'i, Burkel!

Burkel hat folgendes geschrieben:
Ich bin froh, dass es die Vielfalt an Religionen gibt - die Welt wird dadurch insgesamt besser, davon bin ich überzeugt. Jede Religion meint im Grunde das Gleiche - das Gute, Gott. Die vorgezeichneten Wege dorthin unterscheiden sich. Für uns ist Christus der Weg schlechthin, von dem wir glauben er führt uns sicher ans Ziel.


Für mich ist auch Christus und Gott der Weg schlechthin, von dem ich glaube Er führt mich sicher ans Ziel!
Zitat:
Du bist ein Baha'i, Burkel!


Was? Burkl ist Bahá'i? Ich habs die ganze Zeit gewusst Alláh'u'Abha und Herzlich Willkommen in der weltweiten Bahá'i-Familie

Jetzt im Ernst: Ich glaube dass die Absicht von Moses, Jesus, Mohammad und Bahá'u'lláh war, Wohlstand, Frieden und Zusammenhalt unter den Menschen zu fördern. Nur wir haben leider nicht verstanden
Es heißt allerdings auch: "Nicht Jeder, der zu mir Herr, Herr sagt, kommt in das Reich Gottes, sondern, wer den Willen tut meines himmlischen Vaters." Ich will niemals diesen Mensch, von dem hier die Rede ist, jetzt verurteilen oder behaupten, er würde nur "Herr", "Herr" sagen und nicht Gottes Willen tun. Ich will nur aussagen, dass auch jemand antichristlich leben kann und trotzdem dabei scheinheilig bekennen. Dies ist, meine ich, prinzipiell möglich, aber ich will niemanden dessen persönlich beschuldigen.
Edwin hat folgendes geschrieben:
Burkel hat folgendes geschrieben:
Jede Religion meint im Grunde das Gleiche - das Gute, Gott

Du bist ein Baha'i, Burkel!


In einem Film hat ein christlicher König einmal zu einer moslemischen Delegation gesagt: "Der Unterschied zwischen uns und euch ist eine schmale Linie."

Diese schmale Linie - die aber für mich ein ganzes Universum enthält - würde ich nicht um Vieles hergeben wollen. Es ist die Menschwerdung Gottes.

Aber natürlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass es eine Verbundenheit zwischen allen wirklich religiösen Menschen gibt, so etwas wie eine Ahnung, dass man - abseits aller Unterschiede in den Lehren - eigentlich das Gleiche meint. Die Wege, die man beschreitet, unterscheiden sich aber doch zum Teil stark, weshalb für mich die Wahrheit in unterschiedlichen Religionen und vor allem deren Vertretern sehr unterschiedlich stark aufleuchtet.
luschn hat folgendes geschrieben:
soraja hat folgendes geschrieben:

Ein Mensch, der ein Kind sexuell missbraucht, ist ein Feind. Punkt. Das sehe ich so, denn ich bin ein missbrauchtes Kind.


Für solche Menschen fehlen mir auch die Worte.

Jedoch dachte ich, bist du aber der Überzeugung, dass diese Kinder ja nur ihren gerechten Lohn für ihre Fehltritte in ihrem vorherigen Leben kassieren? Also erfüllt der Täter ja nur seine Rolle, indem er dem Kind zufügt, was es im letzten Leben verbrochen hat?


Ja, das sehe ich so.
Das ist auch die einzige Möglichkeit, einen Sinn in solchem Tun zu finden.

Und ich denke sehr viel nach über diesen Sinn, denn immerhin hat Gott die Welt erschaffen und also auch den satanischen Meuchelmord- und ich finde es schwer zu verstehen, warum Gott das tut.

Das zum einen.

Zu wissen, warum jemandem was passiert, entbehrt aber nicht des Mitgefühls, des Verständnisses und der Vergebung- für beide Seiten- denn meiner Ansicht nach leidet der Täter mehr, jetzt und vor allem später.
Hitman hat folgendes geschrieben:
Das ist so eindeutig und nicht anders interpretierbar. Das wird wohl auch jeder Pfarrer und jeder Priester bestätigen. Bin ich mir fast komplett sicher.


Es gibt tatsächlich auch Auslegungen die den Heiligen Geist als die Wiederkunft Christi sehen womit diese an Pfingsten geschehen sei.
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Es heißt allerdings auch: "Nicht Jeder, der zu mir Herr, Herr sagt, kommt in das Reich Gottes, sondern, wer den Willen tut meines himmlischen Vaters." Ich will niemals diesen Mensch, von dem hier die Rede ist, jetzt verurteilen oder behaupten, er würde nur "Herr", "Herr" sagen und nicht Gottes Willen tun. Ich will nur aussagen, dass auch jemand antichristlich leben kann und trotzdem dabei scheinheilig bekennen. Dies ist, meine ich, prinzipiell möglich, aber ich will niemanden dessen persönlich beschuldigen.


Du schreibst "allerdings" auf was beziehst du dich?
Der Antichrist ist der Verstand.

Der Verstand (Ratio) hat die Weltherrschaft übernommen.
_________________
"Die Wahrheit richtet sich nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten."
Ahja...
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
ElCid hat folgendes geschrieben:
Der Antichrist ist der Verstand.


Wenn schon, dann müsste man das beschränken auf den Verstand, der sich an das Materielle bindet zum Unterschied von dem Verstand, der nach Wahrheit strebt.

Übrigens - herzlich willkommen im Forum, ElCid

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159