"Sei Wasser, mein Freund"


Lieber Cacao!

Das Wasser ballt sich doch zur Faust. Du musst nur genauer hinsehen. Oder glaubst du wirklich, dass Krankheit und Leid einfach nur Pech sind?

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Cacau hat folgendes geschrieben:
Oben wurde ja das Beispiel mit den Nazis bereits angesprochen. Darf man solche Ideologien offen bekämpfen, ihre Anhänger wohlmöglich sogar töten, wenn sie eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen sollten oder wäre es tugendhaft soetwas "über sich ergehen zu lassen"?


Ich weiß dazu, dass Dietrich Bonhoeffer sogar am deutschen Widerstand gegen die Nazis beteiligt war, wo Hitlers Ermordung geplant wurde.

Meine persönliche Meinung ist, dass man sich gegen solch einen Menschen, der eine Gefahr für Leib und Leben so vieler Menschen ist, schon wehren darf, so weit möglich.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Cacau hat folgendes geschrieben:
Hallo @all,
Ich würde gerne diesen alten Faden wieder hochholen, denn das ist meiner Meinung nach ein hochspannendes Thema, dass keinesfalls nur den Daoismus tangiert. Ganz im Gegenteil, auch bei der christlichen Feindesliebe, dem bahaischen Konzept der Staatsdienerschaft oder der indischen Advaita-Philosophie stellt sich die Frage: Toleranz und Anpassung um jeden Preis? Wie lange kann es als "tugendhaft" gelten, mit dem Strom zu schwimmen und wo ist die Grenze zur egoistischen Gleichgültigkeit, so es die denn gibt? Oben wurde ja das Beispiel mit den Nazis bereits angesprochen. Darf man solche Ideologien offen bekämpfen, ihre Anhänger wohlmöglich sogar töten, wenn sie eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen sollten oder wäre es tugendhaft soetwas "über sich ergehen zu lassen"?

Ich denke grundsätzlich, dass es falsch ist, in Ernstsituationen irgendwo nichts zu unternehmen. Ich denke, Ideologien, die offensichtlich verbrecherische Tendenzen haben, müssen bekämpft werden.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
@all!

Grundsätzlich halte ich es da wie Jesus. Wenn dich einer schlägt, so halte ihm auch die andere Backe hin, was für mich soviel bedeutet, dass man Gewalt nicht mit Gewalt bekämpfen sollte, denn früher oder später wird sich die falsche Ideologie ihr eigenes Grab schaufeln. Das eigene Grab schaufeln wird mit Sicherheit dann eintreten, wenn wir das Göttliche miteinbeziehen und die Problematik an Gott abgeben.

Wir Sahaja Yogis haben hierzu mehrere Techniken. Eine davon ist ein Havan, eine Feuerzeremone, bei der wir die Negativitäten dem Feuer anbieten, um diese zu zerstören.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Ich denke, es geht darum, die falsche Ideologie zu bekämpfen und nicht blutrünstig gegen Menschen zu handeln. Wie ist das möglich: zum Beispiel durch friedliche Demonstration oder durch Optionen, rechtlich Schritte zu setzen, um die Möglichkeit einer ungerechten Machtausübung möglichst zu hindern.
Lieber Peter.Trim!

Demonstrationen sind natürlich auch eine Möglichkeit, allerdings eine weltliche. Und man sollte beachten dass Demonstrationen Gegendemonstrationen auslösen, wobei es mit der Friedlichkeit rasch vorbei sein kann, denn im Grunde genommen gibt es soviele unterschiedliche Anschauungen wie es Menschen gibt, wobei viele nicht vor Gewalt zurückschrecken.

Rechtliche Schritte gegen eine Macht auszuüben, die diese missbraucht, sind schwierig zu realisieren, vor allem im eigenen Land. Man kann dabei sehr schnell zum Opfer werden. Rechtliche Schritte gegen eine andere Nation lassen einzig und allein die Völker ausbluten, die Machthaber tangieren diese allerdings relativ wenig.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Ich denke, alle Dinge, sofern sie unblutig sind, gehören gegebenenfalls unternommen, damit eine falsche Ideologie nicht zu mächtig wird.
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Ich denke, alle Dinge, sofern sie unblutig sind, gehören gegebenenfalls unternommen, damit eine falsche Ideologie nicht zu mächtig wird.


Wenn man sich in die Zeit Hitlers hineinversetzt, war es m.E. sehr schwierig, eine unblutige Lösung zu finden, um ihn zu entmachten.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Da stimme ich Minou vollkommen zu.

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!