Kapitalismus eine Liebesgeschichte


http://vimeo.com/27384756

sehr Empfehlenswert
_________________
"Segensreich ist HU, in Dessen Hand die Herrschaft ruht; und ER hat Macht über alle Dinge.." Die Herrschaft 1
Ja, Danke O's man,

mal schau'n wie lange sich das amerikanische "Volk" noch weiter bescheixxen läßt, ist allerdings woanders auch nicht soviel anders ...


lG
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
http://vimeo.com/33908662

ich denke das passt auch ganz gut hierhin ^^
Plutonomie http://de.wikipedia.org/wiki/Plutonomie
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Alles Systeme haben einen Haken.

http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=2YT88S

Zitat:
Nach Karl Marx führt die totale Abhängigkeit der Arbeiter, die außer ihrer Arbeitskraft nichts besitzen, was sie verkaufen könnten, zu deren Ausbeutung, da die Kapitaleigentümer (Kapitalisten) den Arbeitern den von ihnen im Produktionsprozess erwirtschafteten Mehrwert in Form des Profits aus den verkauften Erzeugnissen vorenthalten.

Die Ausbeutung der Arbeiter, verbunden mit einer Spaltung der Gesellschaft in Kapitalisten und Besitzlose, sowie die ungehemmt wirkenden Gesetze des Kapitalismus (z. B. ruinöse Konkurrenz, Verelendung breiter Massen) wird nach Karl Marx am Ende zur revolutionären Erhebung der Arbeiterklasse und zur Beseitigung der kapitalistischen Produktionsweise führen.

Der Sozialismus ist damit das höhere Gesellschaftssystem, das zwangsläufige Ergebnis kapitalistischer Wirtschafts- und Gesellschaftsbedingungen.


In der Praxis zeigt sich, und hat sich gezeigt: alle Systeme haben einen Haken.

Ich behaupte mal: Alle.

Egal, welche Richtung sie eingehen - ob religiöser oder ökonomischer Art - es gibt nichts Perfektes.

Und wenn, dann ist es noch nicht erfunden worden.

Gegenmeinungen ?

google: der kapitalismus (Imperialismus) nach karl marx

http://www.trend.infopartisan.net/trd0200/t060200.html

Zitat:
Der Imperialismus verschafft den nationalen Monopolen (oder besser Oligopolen) einen hohen Zusatzprofit.

Da dieser auf der Ausnutzung des höheren Produktivkraftniveau der entsprechenden imperialistischen Länder beruht, leitet er eine Hetzjagd in den technischen Fortschritt ein. Je weiter der Vorsprung, um so sicherer der Extraprofit.

Alles was Vorsprung versprach (und auch heute verspricht) wurde und wird eingeleitet, koste es an Kapital auch was es wolle.

Die Folgen dieser Hetzjagd in die technische Entwicklung werden wenig kalkuliert, siehe Atomkraft und Gentechnik.


Weltweit haben wir alle Systemarten zu vermerken. EinTeil der Welt lebt in Feudalismus - Rückständigkeit - ein Teil strebt dem Imperialismus entgegen und dazwischen liegen Länder mit unterschiedlich anderen Systemen aller Art.

Ob wir gemeinsam in eine Richtung gehen, weiß man nicht.

Nach K.M. Vorstellung soll die Welt nach dem Imperialismus gemeinsam dem Kommunismus - alle Menschen leben gleich und nach der Devise:

"Arbeiten nach seinen Fähigkeiten - verbrauchen nach seinen Bedürfnissen" - was nicht klappt, was am menschlichen Charakter liegt.

http://www.red-channel.de/mlliterat.....mmunismus/kommunismus.htm

Ich sehe keine Alternative für die Zukunft.

Werden alle Menschen gleich sein ?

Das schafft kein System.

Nur meine Meinung.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Hallo und danke für die Links ich werde sie mir durchlesen..
_________________
"Segensreich ist HU, in Dessen Hand die Herrschaft ruht; und ER hat Macht über alle Dinge.." Die Herrschaft 1
Ein System schafft nichts. Es sind die Menschen die hinter dem System stecken, die etwas bewirken oder eben nicht. Es ist einfach zu feige zu sagen ein System sei Schuld.
Was wird nach dem Kapitalismus kommen?
im Film gibt es eine Brotfabrik, der Begründer der Fabrik, Verdient genau so viel wie seine anderen Angestellten, "wir Arbeiten zusammen und wir Verdienen zusammen sagt Er. Reich werde ich nicht aber so bin ich Glücklich sagt Er"
_________________
"Segensreich ist HU, in Dessen Hand die Herrschaft ruht; und ER hat Macht über alle Dinge.." Die Herrschaft 1
pauli hat folgendes geschrieben:
Was wird nach dem Kapitalismus kommen?


Nach K.M. der Imperialismus - das Imperium - bis alles überspitzt wird - und dann der Zusammenbruch und ein Neuanfang - könnte einhergehen mit den Yugas des Vedentums.

K.M. dürfte die Kabbalah bekannt gewesen sein, die darin liegenden Punkte für ein besseres Leben hat er vielleicht übernommen. Aber mit dem Spirituellen hatte er seine Probleme.

Es wird so manchem vielleicht schon aufgefallen sein, daß im 18., 19., und 20. Jahrhundert viele Menschen medial begabt waren - es war wie eine Hortung von Talenten, was auch viele Visionen hervor rief.

Wir kommen in eine technische Zeit, in der - wir sehen es daran, wie alles technisiert ist - aber auch wirklich in allen Bereichen - diese Zeit macht uns abhängig von der Technik - ob uns da nun irgendwann die Sonne einen Strich durch die Rechnung macht, wenn sie die Sateliten zerstört, weiß man nicht.

Aber in vielen Filmen - science fiction - star wars - wird das Imperium auch oft in den Mittelpunkt gerückt.

Inwiefern jetzt Religionen eine Rolle nehmen und welche, weiß ich nicht, man könnte sich aber darüber Gedanken machen.

Gestern bei Maybritt Illner, eine Sendung, die hätte länger gehen können, sagte ein Teilnehmer, daß bei allen Vorhaben, die gut gemeint sind, immer der Mensch der Schwachpunkt ist.

Es gibt viele Visionen für eine bessere Welt, aber der Mensch ist imstande, die besten Ideen zu Grabe zu tragen.

Würde ich auch so sehen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Marxismus
http://www.linksnet.de/de/artikel/19237
Ob die Zunahme von Konzernen, die alles beeinflussen können, siehe Monsanto, bereits ein Zeichen für ein entstehendes Imperirum - imperiale Struktur - ist, weiß ich nicht. Da sollen sich die großen "Geister" unserer Zeit ihren eigenen Kopf machen.

Was ist sehe, ist stete Veränderung.

Passen sich die Religionen an oder wollen sie ihren eigenen Weg gehen - das wird die Zeit entscheiden.

Keiner ist außen vor, in einer Welt, in der alle verbunden sind.

mit gruß ikarus
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2