Nacktbestattung der Verstorbenen


Ich frage mich ernsthaft, welcher Sinn dahinter steckt, dass ein Verstorbener als Leiche bekleidet verbrannt oder eingegraben werden soll? Nicht nur, dass eventuell Wertgegenstände (Führerschein, Autopapiere) verloren gehen: Darüber hinaus könnte vielen Armen geholfen werden, wenn man die Kleidungsstücke des betreffenden Verstorbenen der Caritas übergeben würde, anstatt sie mitsamt dem organischen Abfallprodukt der Person, die das Zeitliche gesegnet hat, einzugraben oder zu verbrennen. Denn kein Toter kann Gegenstände mit hinübernehmen, würde ich meinen. Ich denke, wenn wir nackt geboren sind, warum sollten wir nicht nackt bestattet werden?
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Guten Morgen lieber Peter,

also ich möchte ganz ehrlich gesagt nicht, dass die Bestatter in der Verbrennungsanlage mich nackt sehen. Auch wenn es dann ja wirklich egal ist, weil ich so oder so Tod bin. Also ich möchte da schon etwas anhaben, wenn die mich verbrennen. Und die restlichen Kleider von mir dürfen dann gerne verschenkt werden. Genauso auch wie mein ganzes restliches Hab und Gut. Das einzigste, was ich dabei haben möchte, wenn ich verbrannt werde ist mein Bärli und es gibt noch 2 ganz bestimmte Ketten, bei denen ich möchte, dass diese bestimmte Menschen bekommen. Und was mit dem Rest geschieht das ist mir wie schon gesagt egal. Ich bin nicht so der Materielle Mensch. Es gibt Dinge im Leben, die sind viel wichtiger und die sind unbezahlbar.

Alles Liebe und liebe Grüße,

Claudi-sCHNEKe

Ps.: Wertgegenstände, wie Führerschein usw. werden meines Wissens den verstorbenen vorher 'abgenommen'. Es ist nur das an Gegenständen an Ihnen, wie zum Beispiel ein Ring oder so, was der verstorbene vorher so haben wollte oder die Angehörigen es sagen.
_________________
Ich habe für jedes Problem eine Lösung, doch leider passen die Lösungen nie zu meinen Problemen.
-unbekannt-
Zitat:
also ich möchte ganz ehrlich gesagt nicht, dass die Bestatter in der Verbrennungsanlage mich nackt sehen.


Ehrlich gesagt ich würde das auch nicht wollen. Ich denke das hat etwas mit Piätet zu tun. Wenn ich daran denke daß es immer wieder Verabschiedungen am offenen Sarg gibt...........was wäre das für ein Schock ( z.b.nach Obduktionen,Unfällen u.a. ) für die Hinterbliebenen.
_________________
Carpe Diem
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Darüber hinaus könnte vielen Armen geholfen werden, wenn man die Kleidungsstücke des betreffenden Verstorbenen der Caritas übergeben würde, anstatt sie mitsamt dem organischen Abfallprodukt der Person, die das Zeitliche gesegnet hat, einzugraben oder zu verbrennen. Denn kein Toter kann Gegenstände mit hinübernehmen, würde ich meinen. Ich denke, wenn wir nackt geboren sind, warum sollten wir nicht nackt bestattet werden?


Sehr vernünftige Gedanken lieber Peter Ich bin dafür, aber auf freiwilliger Basis. Sollte kein Zwang sein, aber eine Möglichkeit.

Nackt bin ich gekommen, also kann ich auch nackt wieder gehen.

Alles Liebe
Lieber Peter,

den Toten bringt es tatsächlich nichts sie mit wertvollen Gegenständen zu bestatten, dafür aber durchaus den Lebendigen.

Verstorbene Menschen beispielsweise in einem schönen Sarg und wertvollen Leichentüchern zu bestatten drückt auch aus, dass der Menschenkörper etwas wertvolles und heiliges ist.

Dieser Umgang mit den Toten wirkt sich vielleicht auch auf den Umgang mit den Lebendigen aus, denn wer schon den Toten so viel Wert zollt tut es vielleicht auch mit den Lebendigen.

Armen Menschen ist es nicht geholfen ihnen Altkleider zu schenken sondern indem man infrastrukturelle Reformen durchführt, so dass planetarischen Ressourcen in Kombination mit geschickter Arbeitsbeschaffung gerecht zugeteilt werden.

Karritative Armenbeschenkung durch Altkleider von Toten ist zwar durchaus ehrenhaft aber letztlich nur eine Symptombehandlung des Problems und keine Lösung.

LG
_________________
"Live long and prosper!"
Also mir würde mit dem Nackt sein völlig egal sein, und wisst ihr Warum, Weil ich TOD bin.

Ich finde die Islamische Tradition am schönsten, und zwar die Leiche nur einem Tuch ein zuwickeln und dann zu begraben.

Aber auch die Verbrennung hat hat Mystischen. Aber ich finde das hängt von der Situation ab.

Man sollte aber mit wenig Material arbeiten, immerhin geht es um den Tod, das Phänömen das uns beweist das alles Materielle im Leben ausser den Körper selbst, nicht so wichtig ist.
Jericho hat folgendes geschrieben:
Ich finde die Islamische Tradition am schönsten, und zwar die Leiche nur einem Tuch ein zuwickeln und dann zu begraben.



Auch in der Baha'i-Religion ist es so, dass die Leiche in Tücher bzw. ein Tuch gehüllt wird. Wie Rahyim schon sagte, wird dem Körper dadurch Respekt gezollt.

Zitat:
Der Herr hat überdies verordnet, daß der Verstorbene in fünf Tücher aus Seide oder Baumwolle gehüllt werde. Wer über begrenzte Mittel verfügt, für den genügt ein einziges Tuch aus einem der beiden Stoffe. So ward es geboten von Ihm, dem Allwissenden, dem Allunterrichteten.

Baha'u'llah / Das Heiligste Buch

_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Die Beerdigung wird immer teurer, das geht schon in die zigTausende von Euro.

Ich glaube, die Möglichkeit der Umhüllung mit Tüchern wäre eine gute Variante, zumal sich Körper dann auch schneller zersetzen als ich einem Sarg.

Jetzt mal von der praktischen Seite gesehen.

Manche Beerdigung kostet bis zu 10 000 Euro.

Jede Kultur hatte ihre Eigenheiten. In Ländern, wo die Erde ewig gefroren war, hatte man noch ganz andere Möglichkeiten der Bestattung.

Ich glaube, ganz nackt sollte ein Mensch nicht begraben werden. "Verscharrt wie ein alter armer Hund" würde man dann sagen.

Wenn wir nur praktisch denken, dann geht uns, glaube ich, auch etwas verloren.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Ikarus hat folgendes geschrieben:
Ich glaube, die Möglichkeit der Umhüllung mit Tüchern wäre eine gute Variante, zumal sich Körper dann auch schneller zersetzen als ich einem Sarg.


Baha'i benutzen aber trotzdem einen Sarg.

Zitat:
Der Herr hat bestimmt, daß die Toten in Särgen aus Kristall, aus hartem, widerstandsfähigem Stein oder aus feinem, haltbarem Holz beerdigt werden.
Baha'u'llah

_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
sCHNEKe hat folgendes geschrieben:
also ich möchte ganz ehrlich gesagt nicht, dass die Bestatter in der Verbrennungsanlage mich nackt sehen.

Nach deutschem Recht werden die Toten bevor sie ins Krematorium kommen komplett entkleidet und von der Vorder- und Rückseite nochmals von einem Gerichtsmediziner begutachtet.
Danach werden sie allerdings wieder angekleidet.

Der Grund ist, dass evtl. noch Verbrechen die zur Todesursache führten im letzten Moment erkannt werden können.

Das gilt unglaublicher Weise aber für Bestattungen in der Erde nicht.
(Vielleicht weil die zur Not nochmals ausgegraben werden könnten.)

Mir persönlich wäre das auch egal.
Wenn der Sarg bereits zu wäre, dann würde meinen Körper ja ohnehin keiner mehr sehen und die Würmer hätten es unter der Erde doch auch leichter.
Da haben sich doch wohl schon manche Würmer unnötiger Weise den Magen verdorben.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<