Das Leben, der Tod, und etwas dazwischen.


Zitat:
Ich hab mich gefreut über die paar Sätze da.
Du kamst mir so sehr hart rüber, aber diese Sätze lassen Hoffnung in mir aufleuchten, dass du doch zulassen kannst, dass da ein Bedürfnis ist nach Gott und ein Sehnen.




Ich habe hier geschrieben, ich glaube nicht an Gott, sondern an das göttliche, das ist ein sehr bekanntest Zitat.

Damit meine, ich könnte auch sagen ich glaube an Gott, letztlich sind das nur Begriffe.

Für mich ist Gott ALLEs, Liebe und Hass, Sicherheit und Wahnsinss. Jeder Mensch ist teil gottes und auch die Natur, wenn ich das so sehen, muss alles in der Welt für mich wichtig weil es ein Teil von mir, wir sind Kinder Natur, und daher müssen wir auch mit ihr leben, mit jedem Menschen.

Aber Gott als Instanz nein. Das ist Logisch gesehen undenkbar.

wenn ich sterben, verewige ich mich durch meine Erinnerung an mene Mitmenschen. Daher geht es auch im Leben darum, meiner meinung nach, soviel Liebe zu verbreiten wie es geht, und Menschen für ihr Leben Energie mit geben. So bleibe ich irgenwo, als Gedanke im Universum übrig. Meine Seel aber kann ohne meinen Körper nicht existieren.
Geist und Körper sind beide von aneinder abhängig. Dass muss jeder einsehen, deine Meinung bildet sich doch aus deinem Leben, den du mit deinem Körper und Geist erlebt hast.

Wenn du jetzt sagst die Seele existiert iwo anders weiter, dann hab ich kein Plan, was du willst. Da entzieht sich jedem Gesetzt. Der Körper ist eine Gesetzt bedingter Körper. Der Geist, aber kann durch seine Leiden eine Glückseliges und eigenes selbstbestimmten Leben führen.

aber von mir aus kann jeder daran glauben woran er will, solange er auch an die Freundschaft und die Liebe glaubt, und sein sinn im leben nicht darin beseht durch materiellen Dingen glücklich zu werden, sondern durch seine Mitmenschen und der Kunst (musik,sport,spiel,tanz)
Hi

Jericho hat folgendes geschrieben:
[...]
Auf diesen Thread, ja sieht Menschen verloren und braucht unbedingt realem Kontakt zu gleichgesinnten, wenn aber nur Gott da ist, ist das eine Beweis, das das System fehlgeschlagen ist, so komplex es auch ist.

Es gibt viele Menschen die einsam sind, das sind Soziale Defizite in der Gesellschaft die durch Aufklärung und Liebe augehoben werden könne. Ich glaube, dass es Möglich ist, das es so eine Gesellschaft geben kann.
[...]


Da hast du irgendwie recht...

Es ist ja eigentlich auch so dass sich eine gute Beziehung zu Gott, in den meisten Religionen durch eine wohlwollende Beziehung zu seinen Mitmenschen ausdrückt.

Bei einer Suche nach Gott in totaler Isolation, ist wahrscheinlich eher eine unausgeglichene Bekanntschaft mit dem eigenen Ego zu erwarten.

Es macht Sinn sich Menschen zuzuwenden, da kommt dann auch spürbar etwas zurück...

Gruss Grubi
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Jericho hat folgendes geschrieben:


Zitat:
Auf diesen Thread, ja sieht Menschen verloren und braucht unbedingt realem Kontakt zu gleichgesinnten, wenn aber nur Gott da ist, ist das eine Beweis, das das System fehlgeschlagen ist, so komplex es auch ist.



Ich glaube da hast du was falsch verstanden. Jedenfalls in Bezug auf mich, und ich habe ja das Thema eröffnet. Gott, das Göttliche, der Glaube, ist das Einzige was geblieben ist, wenn ich den Schritt mache, mich von der Masse abzuheben! Dann bleibe ich allein UND Gott, der schon immer da war. Weswegen ich den Schritt gemacht habe. Und suche Menschen, die DAS genauso sehen wie ich! Ich bin doch nicht verloren! Ich habe es mir doch selbst so ausgesucht!
_________________
"Wo sind die Menschen"?, fuhr der kleine Prinz endlich fort. "Man ist ein bisschen einsam in der Wüste". "Man ist auch bei den Menschen einsam", sagte die Schlange.
Tut mir wenn ich das so ausgedrück habe,

meine Meinung aber, dass Menschen die sich einsam fühlen ( nicht auf dich bezogen), nur durch die Freundschaft besser fühlen können.


Aber das muss nicht die Wahrheit sein, jeder muss selber erkenne wie er glücklich wird, es gibt viele menschen die an gott glauben, vielleicht kann man auch solche suchen und finden und seinen glauben teilen.
http://www.initiative.cc/Artikel/2004_11_08%20Nahtoderfahrung.htm
_________________
"Wo sind die Menschen"?, fuhr der kleine Prinz endlich fort. "Man ist ein bisschen einsam in der Wüste". "Man ist auch bei den Menschen einsam", sagte die Schlange.
Diese Seite wurde nicht gefunden. Siehe Link.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Link repariert ->
http://www.initiative.cc/Artikel/2004_11_08%20Nahtoderfahrung.htm
Danke!
_________________
"Wo sind die Menschen"?, fuhr der kleine Prinz endlich fort. "Man ist ein bisschen einsam in der Wüste". "Man ist auch bei den Menschen einsam", sagte die Schlange.
Sag mal; kannst du mir evtl. eine nähere Beschreibung der Runen von der Tafel besorgen..... reine Neugierde (die die kleine auf die Tafel gemalt hat...).

PS: Die kleine die 'chinesisch redet': Lasst mal ihre Hörfähigkeit testen, und zwar auf das Frequenzspektrum und nicht die 'Hörleistung'. Ich kenne da einen Fall, da ist das erst spät bemerkt worden, dass sie die mittleren Frequenzen nicht richtig hört.
John Doe hat folgendes geschrieben:
Sag mal; kannst du mir evtl. eine nähere Beschreibung der Runen von der Tafel besorgen..... reine Neugierde (die die kleine auf die Tafel gemalt hat...).

PS: Die kleine die 'chinesisch redet': Lasst mal ihre Hörfähigkeit testen, und zwar auf das Frequenzspektrum und nicht die 'Hörleistung'. Ich kenne da einen Fall, da ist das erst spät bemerkt worden, dass sie die mittleren Frequenzen nicht richtig hört.

Bist du eigentlich noch auf oder schon?

Ich schon...