Können Drogen unser Bewusstsein erweitern.



Helfen Drogen einen Menschen zur Bewusstsein erweiterung.
Ja.
14%
 14%  [ 4 ]
Nein.
39%
 39%  [ 11 ]
Nur Bestimmte Drogen.
21%
 21%  [ 6 ]
Es kommt auf den Menschen an.
25%
 25%  [ 7 ]
Stimmen insgesamt : 28

Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Hier hab ich auch noch einen Link

von Einem der sich sehr gut auskennt mit psychoaktiven Pflanzen

http://www.christian-raetsch.de/


Danke, liebe Rose!

Bin früher aus Interesse an bestimmten Pflanzen u.a. auch auf Christian Raetsch und dessen Frau Claudia Müller-Ebeling gestoßen. Sie sind aus meiner Sicht wirklich ernst zu nehmen, weil sie das, was sie untersuchen, nicht nur wissenschaftlich objektiv von außen betrachten, sondern "hinein" gehen und eins werden mit dem "Geist" bzw. der "Seele" einer Pflanze.

Wenn wir traditionelle Schamanen betrachten, müssen wir erkennen, dass hier sogenannte Drogen, egal ob bewusstseinserweiternd oder berauschend, Hilfsmittel sind, um dem Benützer bei der Erfüllung seiner sozialen Funktion zu helfen.
Ein solcher Schamane hatte ein Berufungserlebnis, welches vom amtierenden Schamanen auf seine Echtheit geprüft wurde, es folgte eine längere Lehrzeit und schließlich eine öffentliche "Einsetzungsprüfung".
Der Schamane diente mit seinen Trance-Reisen dann seinem Stamm oder seiner Gruppe und wurde zu diesem Zweck auch von jenen versorgt.

In einem Interview sagte Christian Rätsch:
Zitat:
Der Schamane opfert sein Leben den Menschen. Er oder sie ist nur noch für sie da. Zudem darf man seine Leistungen nicht in Rechnung stellen und muss angstfrei und unkonditioniert leben. Dies sind Eigenschaften, welche ich bei keinem der selbsternannten Schamanen in unseren Breiten jemals auch nur annähernd beobachten konnte.

http://www.christian-raetsch.de/Art.....Pflanzen-der-Goetter.html

Bewusstseinserweiterung meint den Zugang zu Dimensionen, die für viele Menschen, durch naturwissenschaftliches Denken konditioniert, nicht wahrgenommen und auch scheinbar "nicht sein" können.
In unserer Gesellschaft werden Drogen hauptsächlich gebraucht, um eine Sehnsucht (einen Mangel) zu erfüllen und dadurch ist es von Anfang an ein Missbrauch.
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Liebe Mara,

eigentlich bin ich auf Dr. phil. Christian Raetsch aufmerksam geworden durch Hans Cousto, der die kosmische Oktave entdeckt hat.
Die ist ihm allerdings im Drogengenuß erschienen http://www.planetware.de/tune_in/index.html
und ich glaube daß er nie ganz clean ist und sein Freund Raetsch vermutlich auch nicht


lieben Gruß
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Liebe Mara,

eigentlich bin ich auf Dr. phil. Christian Raetsch aufmerksam geworden durch Hans Cousto, der die kosmische Oktave entdeckt hat.
Die ist ihm allerdings im Drogengenuß erschienen http://www.planetware.de/tune_in/index.html
und ich glaube daß er nie ganz clean ist und sein Freund Raetsch vermutlich auch nicht


lieben Gruß
Rose


Liebe Rose,

"nie ganz clean"? Christian Rätsch ein versteckter Junkie ?

Ein echter Forscher, muss bereit sein auch Selbstversuche zu machen:
http://www.youtube.com/watch?v=GXQYWMl_QrU

Kenne ihn nicht persönlich, sondern über seinen Freund, Wolf-Dieter Storl, der mehr auf andere Pflanzen spezialisiert ist und mit dem ich schon interessante Begegnungen hatte.

Lieber Gruß

Mara
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Mara-Devi hat folgendes geschrieben:

Liebe Rose,
Kenne ihn nicht persönlich, sondern über seinen Freund, Wolf-Dieter Storl, der mehr auf andere Pflanzen spezialisiert ist und mit dem ich schon interessante Begegnungen hatte.
Lieber Gruß
Mara


Liebe Mara,

ja, Wolf-Dieter Storl fasziniert mich auch sehr, hab ihn allerdings persönlich noch nicht kennen gelernt. Anhand seiner Bücher hat er mir zu den Pflanzen (sog. Unkraut) die ich früher leider sehr oft nur "ausgerissen" hab ein anderes Verhältnis beigebracht.

Übrigends, ich möchte wirklich niemandem irgendwas anhängen hab nur meinen subjektiven Eindruck verlauten lassen.
Na ja, in Holland darf man vieles was hier verboten ist ...


lieben Gruß
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Wie alt Soraja?

Gottesglaube ohne Religion ist ein Urgedanke der Weisheit, finde es schade das es Institutionen gibt die sich dieser Macht berauben.
Da ich mit 'Ja' abgestimmt habe, und einige das nicht ok finden werden, möchte ich mich erklären, da ja die Interpretation einer Antwort ihren Inhalt sehr verfälschen kann und das gerade hier nicht sollte.

1. Das heisst NICHT (!), nehmt Drogen um XY zu erreichen.

2. Jede Form von Droge verändert die Wahrnehmung, man sieht Dinge (physisch und metaphysisch zu verstehen), die man sonst so nicht betrachten KANN, da man ansonsten ja nicht diese art der Wahrnehmung (den Rausch) hat. Folglich erlebt man Dinge anders, von einem anderen Standpunkt aus, den man sonst nie einnehmen hätte können. Da die Erfahrung nun anders/verändert ist, erweitert die Droge als Wirkstoff in seiner Auswirkung die Erfahrung und das was man daraus 'lernt'.

3. Gemeint war wahrscheinlich mit "erweitertem Bewusstsein", dass man eine andere spirituelle Ebene oder einen sonstigen spirituellen Vorteil daraus zieht. Dies ist nicht immer gegeben und hängt von der Droge im Verhältnis zur Physis und Psyche des Konsumenten ab. Manche erleben eine immense Bewusstseinserweiterung, andere "stürzen ab".

4. Selbst wenn eine Bewusstseinserweiterung eintritt ist dies nicht immer gut für einen. Erkenntnis sollte 'erlangt' werden, man sollte nicht hineingetreten und -geworfen werden. Wenige menschen ertragen erkenntnis, wenn sie zum falschen Zeitpunkt geschieht. Man stelle sich vor, man hätte die totale Erkenntnis über alles externe innerhalb weniger Minuten eingetrichtert bekommen ohne vorher auch nur ein Fünkchen Selbsterkenntnis erlangt zu haben.

Fazit: Ja, Drogen erweitern das Bewusstsein; und nein, in den wenigsten Fällen ist das positiv für den Konsumenten.
Jericho hat folgendes geschrieben:
Wie alt Soraja?

Gottesglaube ohne Religion ist ein Urgedanke der Weisheit, finde es schade das es Institutionen gibt die sich dieser Macht berauben.


Wie alt was? Ich oder die Weisheit?

Ich find es nicht schade, denn es ist der Weg, den Gott gemacht hat und der weiß, was Er/Sie tut.

Wenn du weise wirst, wirst du erkennen, dass es nichts gibt, das abzulehnen wäre. Und dass wir den freien Willen haben zu wählen, was für uns gut ist- das heißt aber nicht, dass man alles andere ablehnen muss.
Zitat:
Können Drogen unser Bewusstsein erweitern.


Jetzt hab ich lange gezögert hier meinen Beitrag zu schreiben. Nun haber tu ich es doch.
Wenn ich die Überschrift lese so meine ich,ich müsste mit einem klaren nein antworten. Allerdings muss man glaube ich hier auch ein wenig differenzieren wann,wo bei wem und unter welchen Umständen,welchen Situationen Drogen eingesetzt werden.
In der Medizin kann es ein Segen sein wie z.b. in der Schmerztherapie. Vom Shamanismus versteh ich zu wenig, glaube aber daß bestimmte Drogen ( aus Kräutern ) eine Notwendigkeit sind.
Verwende ich Drogen einfach nur dazu "den Kick" zu bekommen so bleibe ich beim klaren nein.
Es spielt ja sehr oft auch der Gruppenzwang,die Langeweile aber auch die Neugierde ine große Rolle.
_________________
Carpe Diem
Zitat:
Wenige menschen ertragen erkenntnis, wenn sie zum falschen Zeitpunkt geschieht. Man stelle sich vor, man hätte die totale Erkenntnis über alles externe innerhalb weniger Minuten eingetrichtert bekommen ohne vorher auch nur ein Fünkchen Selbsterkenntnis erlangt zu haben.


Das finde ich ist ein Springender Punkt, viele Menschen haben angst vor Fremden Wahrnehmungen, das kann eine Droge sein oder auch ein neues Lebensumfeldt. Daher halte ich nicht viel von Heimweh. Das hat meistens was mit fremden Angst zu tun.
Bei den Drogen funktiniert das ähnlich,
man füllt sich anders, dieses Anders muss man aber genießen, wichtig für die Einahme sind ZEit, Ort und Mitmenschen. Sonst kann man das mit der Erweitrung vergessen.

Viele negieren Drogen, weil unsere Gesellschaft darauf getrimmt ist etwas zu erreichen. Daher haben Bewusstseinserweiterte Droge schwer durch zu setzen. Denn man wird erkennen, dass es im Leben völlig unsinnig ist sich einen Leistungsdruck unter zu stellen, der nur von Menschen erfunden wurden ist die keinen anderen Sinn im Leben gefunden haben.

Lieber konsumiere ich drogen, als einer Sinnlosen Arbeitsbeschäftigung nach zu gehen, die eine Kapitalistisches System unterstützt.
Wir haben in Deutschland jetzt schon über 600.000 BWL Studenten.
Jericho hat folgendes geschrieben:

Lieber konsumiere ich drogen, als einer Sinnlosen Arbeitsbeschäftigung nach zu gehen, die eine Kapitalistisches System unterstützt.
Wir haben in Deutschland jetzt schon über 600.000 BWL Studenten.

Du versuchst, etwas negatives mit etwas negativem zu verteidigen.

Das funktioniert nicht, beides bleibt dennoch negativ.

Warum sagst du nicht: weil ich in einem kapitalistischen System lebe, in dem außer sinnlosen Arbeitsbeschäftigungen auch noch das Drogen nehmen normal ist, möchte ich dem etwas wirklich gesundes entgegensetzen und weder sinnlos arbeiten, noch Drogen nehmen.

Ich könnte z.B. regelmäßig meditieren und mich um Selbsterkenntnis bemühen und außerdem schauen, ob ich sinnvoll jemandem helfen kann.