Die Kraft des positiven Denkens


soraja hat folgendes geschrieben:
catweazle hat folgendes geschrieben:
Carl Reed hat folgendes geschrieben:
Aus der Hüfte geschossen, glaube ich mich zu erinnern, daß das Ghandi war... oder Mutter Theresa


Ja ja, die gute Mutter wusste Ihrem Leben eine Gesunde richtung zu geben

L.G.
Thomas

Na ja....
http://www.maennerrat.de/mutter-teresa.htm
http://www.reimbibel.de/Teresa.htm


Namaste

Die Dame ist nun wirklich kein gutes Beispiel für positives Denken und Handeln, eher schon für das Gegenteil. Aber ich will mal positiv denken und hoffe daher das es, neben negativen Beispielen wie ihr und ihrem weltlichen Lord, auch noch positive Kräfte in der RKK gibt. Alles andere würde einen eigentlich guten Glauben stärker in den Dreck ziehen als er es verdient oder verträgt.

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Caput_Tiro hat folgendes geschrieben:
soraja hat folgendes geschrieben:
catweazle hat folgendes geschrieben:
Carl Reed hat folgendes geschrieben:
Aus der Hüfte geschossen, glaube ich mich zu erinnern, daß das Ghandi war... oder Mutter Theresa


Ja ja, die gute Mutter wusste Ihrem Leben eine Gesunde richtung zu geben

L.G.
Thomas

Na ja....
http://www.maennerrat.de/mutter-teresa.htm
http://www.reimbibel.de/Teresa.htm


Namaste

Die Dame ist nun wirklich kein gutes Beispiel für positives Denken und Handeln, eher schon für das Gegenteil. Aber ich will mal positiv denken und hoffe daher das es, neben negativen Beispielen wie ihr und ihrem weltlichen Lord, auch noch positive Kräfte in der RKK gibt. Alles andere würde einen eigentlich guten Glauben stärker in den Dreck ziehen als er es verdient oder verträgt.

LG Tiro


Ich schrieb eine Positive richtung geben, mit der Einstellung zum Frieden(glaube)
Und nicht das ganze Leben nachvollziehen = Unterschied
Aber macht nichts...Du darfst es sehen wie Du möchtest .
Ich kann niemand anderen beurteilen,denn ich habe sein Leben nicht gelebt .

Jedes Schriftstück ist von Menschenhand geschrieben...und keiner ist Perfekt.....Das Ego aber,würde gern Perfekt sein....wird es aber nie schaffen !

L.G.
Thomas
_________________
http://www.gesundlebenist.com
Carl Reed hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:

Allerdings gibt es Vorkehrungen, damit eine Krankheit gar nicht ins Anfangsstadium kommt. Zum Beispiel dann, wenn die spirituelle Ebene heil ist, die für ein starkes Immunsystem sorgt und einen das richtige Tun lässt.


Das sind aber doch alles unhaltbare Behauptungen, Erich.
Du wirst keine einzige Untersuchung nennen können, die diese Thesen bestätigt -- im Gegenteil.

Was du hier ins Felde führst, ist mittlerweile zum Standard in der Esoterikszene geworden; aber deshalb wird es auch nicht richtiger. Ich habe es andernorst schon mal gesagt und möchte es hier gerne wieder tun: Auch hochrangigste Vertreter beispielsweise des tibetischen Buddhismus (aber auch vieler, vieler anderer Religionen) leiden genauso an Krebs, Geschwüren und anderen Krankheiten wie wir alle.

Und wenn bei denen "die spirituelle Ebene" nicht "heil" ist, dann weiß ich auch nicht.

Zitat:

Mit richtigen Tun verstehe ich unter anderem nicht zu rauchen, nicht zu trinken und eine ausgewogene Ernährung. Aber auch Bewegung, Erholung und ein intaktes Umfeld tun da gut.


Es gibt genügend Leute, die rauchen wie die Schlote und trotzdem alt werden, Erich...

Viele Grüße,
Norbert


Lieber Carl Reed!

Bei mir ist es eine Selbsterfahrung. Ich habe nach der Selbstverwirklichungsmethode des Sahajayoga meditiert ( und meditiere danach noch immer ) und habe das richtige getan ( und tue es noch immer ) , was zur Folge hatte, dass ich gesund wurde und seither keine wirkliche Erkrankung mehr hatte ( Ich hatte bis dahin mindestens zweimal im Jahr Grippe, seither keine mehr ).

Ausserdem kommt es darauf an, ob ein Mensch wirklich in seiner Mitte ist, denn nur dann ist die spirituelle Ebene heil! Und wenn das der Fall ist heisst das noch lange nicht, dass er das richtige für einen gesunden Körper tut.

Wenn einige wenige starke Raucher ohne Krankheit alt werden heisst das noch lange nicht, dass das Rauchen beim Grossteil der Menschen nicht gesundheitsgefährdend ist. Ausserdem: Meistens ist es nicht nur ein, sondern sind es mehrere Laster, die einen schwer krank machen oder gar den Tod bringen.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Heute habe ich von einer Psychotherapeutin gelesen und die meinte, dass positives Denken schädlich sei, weil sich die Menschen die Welt schön reden würden.

Ich fand das so krass. Ich denke gerne positiv.
Tja,

eigentlich machen wir uns ja ständig was vor,

warum soll es nicht was positives sein?


Lieben Gruß
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Rosenblüte hat folgendes geschrieben:
Heute habe ich von einer Psychotherapeutin gelesen und die meinte, dass positives Denken schädlich sei, weil sich die Menschen die Welt schön reden würden.
Ich fand das so krass. Ich denke gerne positiv.


Liebe Rose,
das "positive Denken" als Programm wird tatsächlich von sehr vielen Psychotherapeuten und Psychologen als gefährlich eingestuft, weil es mit dem Mechanismus der Verdrängung arbeitet.

Beispiel:
Jemand, der krank ist, redet sich jeden Tag "Ich bin gesund" ein. Das hat bereits zu Fällen geführt, in denen schwerkranke Menschen nicht zum Arzt gingen und lieber positiv dachten -- bis sie dann gestorben sind.

OPTIMISMUS dagegen zeitigt nach bisherigen Erkenntnissen gute Wirkungen. Ein Optimist würde niemals "positiv denken" im oben genannten Sinne, sondern er würde drauf bauen, daß momentan ungünstige Situationen durchaus auch besser werden können. Dieses Prinzip baut nicht auf Verdrängung auf.

Liebe Grüße,
Carl
_________________
Amulette, Zauberöle und Kerzen:
http://www.mojo-joes.com

Blog:
http://www.indogermanisch.com
Die Idee vom gesunden Optimismus unterstütze ich...
Zitat:

Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg
in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen.
(Terry Pratchett)


Gruss Grubi
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Namaste

Ein Beispiel für Optimisten, abgewandelt von Norberts Beispiel, wäre dann wohl: "Ich bin zwar schwer erkrant, aber es gibt Hoffnung und eine Behandlung, ich kann gesund werden und es gibt außerdem weit schlimmeres als meine Krankheit."

Voll entwickelt käme dann der extremste Fall, Gedankengut das ich mir täglich wieder ins Gedächtnis rufe: "Ich bin körperbehindert, das hat seinen Grund, dieser Grund ist zu einem gewissen Teil Karma. Meine Behinderung hat ebenso eine Existenz wie ich sie habe und eine Berechtigung dazu. Die Berechtigung ist mir vielleicht nie gänzlich bewußt, aber einen Teil davon habe ich schon erkannt, sie hat mich verändert und mir die Wichtigkeit von Glück und Geduld und Verständnis näher gebracht und durch mein Beispiel kann ich diese Dinge auch meinen Mitmenschen bewußter machen."

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Very much so, lieber Tiro
_________________
Amulette, Zauberöle und Kerzen:
http://www.mojo-joes.com

Blog:
http://www.indogermanisch.com
"Jemand, der krank ist, redet sich jeden Tag "Ich bin gesund" ein. Das hat bereits zu Fällen geführt, in denen schwerkranke Menschen nicht zum Arzt gingen und lieber positiv dachten -- bis sie dann gestorben sind."

Typisch, hauptsache negativ sehen..sich gegen etwas wehren , auflehnen, kritisieren das man nicht probiert und nicht kennt..oder einseitig und nur das eine und nichts anderes haben oder wissen will!

Ich finde genau so richtig wie Tiro das beschreibt..

Und ich habe mich mit so einer positiven Gesteshaltung "geheilt" und gehe nicht mehr zu einem Arzt,ausser wenn etwas "ernsthaft ist und ich keine Ahnung habe, was ist..und wie ich mir selbst helfen kann
aber ich wurde lieber eher steben als in dem ewigen Kreislauf von Krankheit-ständigen Arztbesuchen, die nichts bringen und
Medis- zu schlucken von denen weiterhin Abhängig bleiben und nur noch von denen zusätzlich noch mehr zu erkranken-sieh nur Nebenwirkungen.
Dann bitte ich Gott mich lieber nicht mehr so
lange auf der Welt zu lassen und mit positiven Gedanken früher zu sterben..als das was ich
so in Spitälern Alters und Pfegeheimen gesehen und erlebt habe
obwohl ich glaube auch nicht, das die Medis-leben verlängern..oder Krankheit wirklich heilen können.
Heilung ist ein Komplexser Vorgang und Körper heilt sich schon selbst, wenn wir dem Gelegenheit und entsprechende Unterstützung dazu (postives Denken und eine feinfühligere und selbstbestimmte , sich selbt und Gott -be-achtende Möglichkeit zur Heilung, (ab) -geben.
Fühlen geben.