Video: Wohin können wir gehen?


Mara-Devi hat folgendes geschrieben:
soraja hat folgendes geschrieben:
Mara-Devi hat folgendes geschrieben:
P/S: Hier geht heute die Sonne kurz nach 8 Uhr auf.

Und bei Dir ?

http://www.netzwolf.info/astronomie/ephemeriden/standort


Heute gar nicht...


Oh, dann bist Du also heute den ganzen Tag im Dunkeln getappt?


Heute ist gut, das ist ein echt guter Scherz. Hat mich herzhaft zum Lachen gebracht.

Aber immerhin der Wind war herrlich, ich liiiiebe brausenden Wind.
Hallo
Zitat:
@Carl Reed
Falsch, völlig falsch.
Du kennst mich nicht, behauptest aber Dinge, die komplett an meiner Erfahrung vorbeigehen. Ich habe sehr wohl "die Erfahrung eines allmächtigen Gottes" gemacht, lange Zeit sogar. Ich habe sogar ein kleines Magazin, das sich nur um Gott drehte, selbst gesetzt, vervielfältigt und verteilt. Und irgendwann kam dann was anderes. So ist das Leben.

Das ist dann aber lediglich eine Erfahrung auf der mentalen Ebene (mana) und nicht auf der transzendentalen Ebene (brahma bhuthah).
Eine transzendentale Erfahrung macht man wenn man erkannt hat das man eine ewige spirituelle Persönlichkeit ist, die eine ewig, dienende Beziehung in Liebe mit dem Höchsten Herrn hat.
Auf der mentalen Ebene gemachte Erfahrungen mögen wir wieder verwerfen (um einer neuen Idee zu folgen) aber auf der transzendentalen Ebene gemachte Erfahrungen bleiben ewig bestehen.
Zitat:
Zitat:
@jivatma
Denn jemand, der sein Bewusstsein auf die allmächtige Höchste Persönlichkeit Gottes richtet, erfährt eine persönliche Beziehung zu Gott. Wohingegen jemand der sich dem unpersönlichen Aspekt Gottes zuwendet diese Erfahrung nicht machen kann.

@Carl Reed
Ich war jahrelang Bhakta. Mein Hauptgott war Siva. Persönlicher Hauptgott. Du brauchst hier nicht zu predigen, jivatma. Ich kenne deinen Standpunkt, weil ich dort auch schon war.

Nein, du warst kein echter Bhakta.
Der Begriff "Bhakti" bedeutet liebende, dienende Hingabe zum Höchsten Herrn. Das ist ein Austausch zwischen dem Hingegebenen (Bhakta) und Gott in Person (Ishvara parama). Diese beiden sind Ewig und ihre Stellung ändert sich nie. Ein echter Bhakta hat nie den Wunsch "Gott zu werden"!
Wenn du das verstehen willst dann lies einfach die "Bhagavad-Gita wie sie ist".
http://prabhupada.de/bg/bg.htm
Zitat:
@Carl Reed
Das ist mir alles viel zu viel religiöses Schrifttum, durch nichts bestätigt. Nicht mal die alltägliche Lebenserfahrung bestätigt die Behauptungen der Veden oder der Bibel oder des Koran. Das alles sind Bücher, von Menschen für Menschen geschrieben, die die menschliche Frage nach dem Warum beantworten wollen.
Aber deshalb sind sie trotzdem menschliche Erfindungen, Modelle, Konstrukte, Systeme. NICHT die Realität, wie wir sie tagtäglich mit unseren Sinnen wahrnehmen.

Auch diese Aussage beweist mir, dass du vollkommen auf einer mentalen Ebene von "Annehmen und Ablehnen" verstrickt bist.

Shri Krishna erklärt in der Gita:
Zitat:
"Wer die Anweisungen der Schriften missachtet und nach seinen eigenen Launen handelt, erreicht weder Vollkommenheit noch Glück, noch das höchste Ziel." BG 16.23


Wissen über die Transzendenz kann man nur aus der Transzendenz erhalten. Mann nennt dies den Pfad des avaroha, den herab gereichten Pfad.
Zuerst muss man den allmächtigen Höchsten Herrn als die Höchste allmächtige Person die über allem steht akzeptieren, bevor man Seinen Worten Glauben schenken kann. Nur dann kann man wirklich hören und verstehen was Er in den Heiligen Schriften zu uns sagt.

Bhakti bedeutet zu Akzeptiren das man ewig dieser Höchsten allmächtigen Person untergeordnet ist (der Herr und sein/e hingegebene/r Diener/in, beide sind ewig und wechseln ihre Stellung nie). Solange wir versuchen mit dieser Höchsten Person zu verschmelzen (und damit unsere eigene Identität verleugnen), begehen wir "spirituellen Selbstmord"! (und verstricken uns nur auf einer mentalen Ebene)

Gruss
_________________
"Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer."
(Lucius Annaeus Seneca)
Du checkst es echt voll. Jetzt weiß ich wenigstens, dass es nicht an der Lehre liegt, dass mir die "Krishnas" immer so daneben vorkommen...die haben sich alle umgebracht und rattern wie blöd göttliche Namen runter und sind ansonsten tot.

Ich bin so erschrocken einmal über einen Krishna, der hatte Augen wie ein Fixer.

Was es alles gibt.
Servus Jivatma!

jivatma hat folgendes geschrieben:

Das ist dann aber lediglich eine Erfahrung auf der mentalen Ebene (mana) und nicht auf der transzendentalen Ebene (brahma bhuthah).


Mann, Jivatma, wir hatten eine ähnliche Diskussion schon mal!
Für mich sind Konzepte wie "transzendentale Ebene" (intuitiv) nicht erfaßbar, deshalb spielen sie in meinem Weltbild keine Rolle.

Zitat:

Nein, du warst kein echter Bhakta.
Der Begriff "Bhakti" bedeutet liebende, dienende Hingabe zum Höchsten Herrn. Das ist ein Austausch zwischen dem Hingegebenen (Bhakta) und Gott in Person (Ishvara parama). Diese beiden sind Ewig und ihre Stellung ändert sich nie. Ein echter Bhakta hat nie den Wunsch "Gott zu werden"!
Wenn du das verstehen willst dann lies einfach die "Bhagavad-Gita wie sie ist".


Schön, daß du weißt, wie meine Beziehung zum Göttlichen aussieht.
Und die "Gita, wie sie ist" habe ich zuhause im Regal stehen, aber diese Interpretation ist für meinen Geschmack viel zu Hare Krishna-lastig.

Außerdem hatte ich nie den Wunsch geäußert, Gott zu werden. Das legst du mir in den Mund.

Zitat:

Zitat:

Das ist mir alles viel zu viel religiöses Schrifttum, durch nichts bestätigt. Nicht mal die alltägliche Lebenserfahrung bestätigt die Behauptungen der Veden oder der Bibel oder des Koran. Das alles sind Bücher, von Menschen für Menschen geschrieben, die die menschliche Frage nach dem Warum beantworten wollen.
Aber deshalb sind sie trotzdem menschliche Erfindungen, Modelle, Konstrukte, Systeme. NICHT die Realität, wie wir sie tagtäglich mit unseren Sinnen wahrnehmen.

Auch diese Aussage beweist mir, dass du vollkommen auf einer mentalen Ebene von "Annehmen und Ablehnen" verstrickt bist.


Lies mal bitte genauer, bevor du irgendwelche Ferndiagniosen und Urteile stellst. Ich LEHNE NICHT AB, sondern ich sage (bitte aufpassen, das ist wichtig), daß mir das zu viel Schrifttum und Konzept ist.

Ich kann ein Weltbild (wie zum Beispiel deines) für mich persönlich als unwichtig oder nicht förderlich erkennen und es trotzdem nicht ablehnen. Für dich funktioniert's, so wie's aussieht, deshalb: More power to you. Für mich eben nicht. Aber deshalb "lehne ich es nicht ab".

Das ist wie Kümmel auf dem Brötchen: nix für mich, aber deshalb lehne ich das Kümmelbrötchen nicht ab.

Erkennst du den Unterschied?

Zitat:

Shri Krishna erklärt in der Gita:
Zitat:
"Wer die Anweisungen der Schriften missachtet und nach seinen eigenen Launen handelt, erreicht weder Vollkommenheit noch Glück, noch das höchste Ziel." BG 16.23



Du kannst die Gita in der Hare Krishna-Version zitieren, so oft du willst, und doch wird es mich nicht überzeugen. Laß es doch bitte einfach sein.

Zitat:

Wissen über die Transzendenz kann man nur aus der Transzendenz erhalten.


In spiritueller Hinsicht braucht niemand irgendwas zu wissen, das ist meine Meinung.

Gruß,
Carl
_________________
Amulette, Zauberöle und Kerzen:
http://www.mojo-joes.com

Blog:
http://www.indogermanisch.com
jivatma hat folgendes geschrieben:

Bhakti bedeutet zu Akzeptiren das man ewig dieser Höchsten allmächtigen Person untergeordnet ist (der Herr und sein/e hingegebene/r Diener/in, beide sind ewig und wechseln ihre Stellung nie). Solange wir versuchen mit dieser Höchsten Person zu verschmelzen (und damit unsere eigene Identität verleugnen), begehen wir "spirituellen Selbstmord"! (und verstricken uns nur auf einer mentalen Ebene)

Zitat S.24 aus
http://www.prabhupada.de/Raihana%20.....20Herz%20einer%20Gopi.pdf

Zitat:
»Einige ziehst Du zu Dir durch Deine strahlende Liebe und Einige durch die Göttliche Musik Deiner Flöte!
Einige gewinnst Du durch Gottähnliche List und Einige unterwirfst Du durch Zorn!
Einige besiegst Du im Kampf und Einige bezauberst Du durch Deine magische Stimme!
Aber unter allen Deinen Waffen ist keine so stark wie die Liebe, oh Janardana!
Keine ist so stark wie die Liebe!


Lieber jivatma,

die Liebe auf der höchsten Ebene unterscheidet nicht mehr zwischen Subjekt und Objekt.

Rangfolgen und personale Unterscheidung sind Vorstufen.

"Verschmelzenwollen" ist die tiefste Sehnsucht des Liebenden und wenn es geschieht, das größte Geschenk.

Mentale Definitionen braucht es dann nicht mehr.

Für eine "Gopi" bleibt nur noch Demut und Dankbarkeit.

Liebe Grüße

Mara
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Mara-Devi hat folgendes geschrieben:

die Liebe auf der höchsten Ebene unterscheidet nicht mehr zwischen Subjekt und Objekt.

Rangfolgen und personale Unterscheidung sind Vorstufen.

"Verschmelzenwollen" ist die tiefste Sehnsucht des Liebenden und wenn es geschieht, das größte Geschenk.

Mentale Definitionen braucht es dann nicht mehr.


Liebe Mara,
genau so hatte ich das damals von meinem Guru auch gelernt.
_________________
Amulette, Zauberöle und Kerzen:
http://www.mojo-joes.com

Blog:
http://www.indogermanisch.com
Carl Reed hat folgendes geschrieben:
Mara-Devi hat folgendes geschrieben:

die Liebe auf der höchsten Ebene unterscheidet nicht mehr zwischen Subjekt und Objekt.

Rangfolgen und personale Unterscheidung sind Vorstufen.

"Verschmelzenwollen" ist die tiefste Sehnsucht des Liebenden und wenn es geschieht, das größte Geschenk.

Mentale Definitionen braucht es dann nicht mehr.


Liebe Mara,
genau so hatte ich das damals von meinem Guru auch gelernt.


Lieber Carl,

hast Du es auch selbst so erfahren?
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Liebe Mara,

das "Verschmelzen" (nicht das richtig Wort, aber du weißt, was ich meine) sehr oft sogar. Tolles Gefühl. Ich bezeichne es als "Bliss".
_________________
Amulette, Zauberöle und Kerzen:
http://www.mojo-joes.com

Blog:
http://www.indogermanisch.com
Carl Reed hat folgendes geschrieben:
Liebe Mara,

das "Verschmelzen" (nicht das richtig Wort, aber du weißt, was ich meine) sehr oft sogar. Tolles Gefühl. Ich bezeichne es als "Bliss".


Jenseits aller begrenzten Worte, wenn Du es "sehr oft" und als "tolles Gefühl" erfahren hast, ist es nicht das selbe, was wir meinen.
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
LOL
Ich weiß. Ich bin nicht würdig.
_________________
Amulette, Zauberöle und Kerzen:
http://www.mojo-joes.com

Blog:
http://www.indogermanisch.com