bin ich misanthrop?


Grubi hat folgendes geschrieben:



"Jeden Tag stirbt ein Teil von Dir...jeden Tag schwindet Deine Zeit...jeden Tag ein Tag den du verlierst... nichts bleibt für die Ewigkeit" *summ*
Songtext von den Toten Hosen...



Is mir zu negativ, ich würd das mal ganz schnell umformulieren:

Ab und zu stirbt ein Teil von mir, der eh mies war und dafür wird ein neuer geboren, reiner, frischer, liebevoller und glücklicher als zuvor....
jeden Tag verlebe ich meine Zeit in dem bisher erlangten Glück und freue mich auf morgen, an dem es mehr sein wird...
nichts geht verloren in der Ewigkeit und sie wird nur immer besser*summsummsumm*


Zitat:
Macht irgendwie Sinn mit dem Müll, oft reicht es auch wenn man jemandem sagen kann wo er seinen Müll lassen kann...



Gruss Grubi


Na ja, bloß, der, der schon so viel Einsicht hat, wirft ihn dir eh nicht vor die Tür.
maxzwo hat folgendes geschrieben:

Na, jetzt bin ich baf!
Wo Du das geschrieben hast?
Also nochmal:
Soraja hat folgendes geschrieben:
Ist er weit vorgedrungen, so kann es ihm nicht mehr passieren, dass sein Kind ermordet wird,
denn es kann jedem nur das passieren, was er gemäß seiner Ausstrahlung anzieht.


Ich versteh bloß Bahnhof.

Also noch mal ganz langsam:

im vorigen post sagst du, ich hätte gesagt, dass man Realität machen und Realität verhindern könnte.

Ok?

Und das beweist du, indem du meine Aussage nimmst: ist er weit vorgedrungen,...usw.

Ich versteh den Zusammenhang nicht.

Wenn einer keine Resonanz mehr hat für Lieblosigkeit, Gewalt und Zerstörung, so passiert ihm nichts mehr negatives.
Das ist das, was ich sage.

Aber niemand kann deshalb Realität machen oder verändern.

Indem, dass du die Gewalt in dir überwindest, also im Gefühl, in Gedanken und im Handeln, änderst du dein Tun, damit deine Resonanz und damit deine Zukunft, aber das, was dir jetzt passiert, ist das, was du gestern, früher, erschaffen hast- das kannst du nicht verändern.

Das musst du erst mal ausbaden und dann schauen, wie du es erschaffen hast und dann ändern und dann dauert es eine ganze Weile und dann ändert sich die Realität, weil sie immer das widerspiegelt, was du bist.


Zitat:
Damit wird Deine, wie ich finde doch sehr vernünftige Maxime, wie man in den Wald schreit,
so schallts heraus, ins Groteske gezogen, und das ist milde ausgedrückt!


Also, es ist vor allem nicht meine Maxime, ich bin nur der Piepmatz, der die Wahrheit erkennt, gemacht hat sie wer ganz anderer und ich verstehe immer noch nicht, was daran grotesk sein soll.

Dass der Mensch die Verantwortung für das ablehnt, was ihm geschieht, ist doch allgemein bekannt.
Ist immer das System oder die Bösen oder die Schwiegermutter schuld.
Oder die blöde Soraja.
Ach so und wenn dir das zu brutal erscheint, dass Menschen Mord erleben, wo sie doch so gut sind, ich nehme an, du meinst das, so mach dir bewusst, dass Resonanz vor allem etwas mit Angst haben zu tun hat.

Falls jemand noch Angst vor etwas hat, so wird ihm das passieren können.

Die Verantwortung zu übernehmen, die Gewalt zu überwinden, heißt vor allem, die Angst zu überwinden.
Ich schätze, das ist der Knackpunkt:
Zitat:
dann ändert sich die Realität, weil sie immer das widerspiegelt, was du bist.

Wohl kaum vom puren Gedanken her.
Realität ist da, ob ich da bin oder nicht und wenn ich nichts tue, dann kümmert die sich einen Sch... um mich.
Ich kann nun auch nicht Zaubern, das lehrt mich die Erfahrung,
obwohl meine diesbezüglichen Experimente schon einige Zeit zurückliegen.
Nun kann ich aus meinem Handeln Realität schaffen, wie z.B. auf andere Menschen einwirken.
Eigentlich tue ich das ja schon mit meiner bloßen Anwesenheit.
Einfach nur so, ohne irgendwelche Dunstwellen auszustrahlen.
Natürlich kann ich mir jederzeit die Analogie mit Wellenverhalten hervorholen,
wobei ich das natürlich nicht wirklich mache, denn das wäre wohl etwas umständlich.
Was ich aber bestimmt nie machen werde ist, diese Wellen als real zu betrachten.
Sie sind und bleiben Analogie, die mein Verstand geschaffen hat
(wenn er es sich denn so schwer machen möchte), um mir einen,
eigentlich recht komplexen Vorgang in der Anschauung zu vereinfachen:
Wie schaffe ich es z.B. , in dieser Gesellschaft, einen netten Eindruck zu machen.
Wenn dort dann jemandem aus irgendeinem Grunde z.B. ein Klavier auf den Kopf fällt,
werden das meine "good vibrations" nicht verhindern können.
Dafür KANN ich keine Verantwortung übernehmen.
Das ist mein Glauben, wie Kant sagen würde "a posteriori"
_________________
"
Das ist das Verhängnis
zwischen Empfängnis
und Leichenbegängnis
nichts als Bedrängnis.
"
Erich Kästner