2012 - Das Gute kann warten, das Gute hat Zeit


Das Gute kann warten, das Gute hat Zeit

Gott gab uns von Anfang an Stille und Heil
und Frieden und Glück wohl als unsern Teil.
Statt dauernd zu jammern und danach zu schrein
und damit noch größer zu machen die Pein,
wär es da nicht klug, sich dazu zu bequemen,
die göttlichen Gaben mal endlich zu nehmen?
Die Stille, der Friede, das Glück und das Heil,
die warten geduldig auf uns ohne Eil.
Wir können ruhig leben in Hader und Streit,
das Gute kann warten, das Gute hat Zeit.

Mit guten Wünschen für 2012
Franz Josef Neffe
_________________
Gib jedem an seinem Tiefpunkt ein Zeichen Deiner Hochachtung! fjn
Schlies mich den Guten Wünschen
für alle und jeden
und diesen kritischen Gedankan an
Nein es lebst sich nicht gut im Hader
und Streit,

und Gute kann nicht mehr warten..
Zitat:
Wir können ruhig leben in Hader und Streit,
das Gute kann warten, das Gute hat Zeit.


Wie lange wohl noch? Ich glaube 5 vor 12 ist schon längst überschritten.
Danke für dieses Gedicht!
Es erinnert mich ein wenig an ein Gedicht von Adelbert Mühlschlegel, in dem er auch schildert wie der Mensch alles Gute sieht und auch tun will. Doch am Schuss heißt es dann immer >aber nicht heut<

Liebe Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh