Warum der wahre Sinn von Religionen vergessen wird


Ich denke, die Allgegenwart Gottes wird vielleicht hie und da nicht genügend beachtet und seine Geschöpfe eventuell nicht als allzu besonders geachtet.
Caput_Tiro hat folgendes geschrieben:
Salam Ayaad,

Was ich damit sagen wollte ist im Grunde leicht zu erfassen. Von meiner Warte aus gesehen ist es nicht so leicht die wichtigen Fragen dieser Welt und des passenden Verhaltens in dieser Welt zu beeinflussen. Mein Geist verlangt als Antwort mehr als 4-5 Buchstaben und meine Erkenntnis muß ich mir öfter selbst suchen, da sie seltener in einem heiligen Buch zu finden sind. Mein Kommentar sollte auf den Neid verweisen, den ich schon des öfteren im Leben auf Monotheisten empfand wenn ich sehr verwirrt und müde war. Ich kann mit eurem Weltbild wenig anfangen, aber das heißt nicht das ich mir nicht manchmal wünschte es zu können.

LG Tiro


Man kann ja auch eigene Erkenntnisse haben und sie in einem heiligen Buch bestätigt finden.

Das heißt ja nicht, dass du nicht selber suchst und denkst und meditierst und nur Bücher liest.

Spirituelles Leben ist vor allem selber Sein, aber wenn man jemanden trifft, der in demselben Sein ist, dann kann man sich doch auch freuen darüber und es sagen.
Ayaad hat folgendes geschrieben:
Grubi hat folgendes geschrieben:

Nein eigentlich ist es nicht so dass Straftaten durch die drohenden Strafen verhindert werden.
Wir haben drohende Strafen für jeden Lebensbereich und wir haben trotzdem Straftaten.


Salam ,

Nun sag mir doch bitte wo der Hz.Ahmad(as) in denn von dir dick gedrückten seiten davon spricht das Straftaten verhindert werden können durch drohenden Strafen?


Ich verstehe die Aussagen genau so.
Bin ich auf dem Holzweg?
Sieht das jemand anders?

Kannst du mir vielleicht mit deinen eigenen Worten erklären was diese Worte ausdrücken sollen?

Gruss Grubi
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Zitat:
Grubi hat folgendes geschrieben:

Nein eigentlich ist es nicht so dass Straftaten durch die drohenden Strafen verhindert werden.
Wir haben drohende Strafen für jeden Lebensbereich und wir haben trotzdem Straftaten.


Das stimmt natürlich.

Ich stelle mir allerdings vor, wieviele Straftaten mehr es sein könnten, wenn Diebe, Mörder bzw. potentielle Diebe etc. wüssten, dass sie nicht bestraft werden.
Bestimmt nicht unerheblich.

Alleine wenn ich mir vorstelle, dass Ladendiebe wüssten, dass sie nicht bestraft werden können, um wieviel mehr Ladendiebe es gäbe dann wohl? So mancher "brave" zur Zeit unbescholtene Bürger würde sich sicher bereichern. Nur ein Beispiel.

Schöne Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hi linde

Ich wollte auf einen anderen Punkt hinarbeiten...

Die Frage ist für mich, ob Menschen ausschliesslich deshalb nicht morden, weil sie Angst vor Bestrafung haben oder ob es dafür noch andere Gründe gibt.

Die wenigsten Kinder werden mit Unterstützung durch das Strafgesetzbuch erzogen und sie bekommen trotzdem ein Gespür für Unrecht.

Muss ich aber auch erstmal überlegen...

Gruss Grubi
Das kommt ja auf den Tätertyp an. Einen Othello, der rasend vor Eifersucht draufhaut, wird keine Strafandrohung stoppen, der überlegt ja nicht was er tut.
Ein Verbrecher der sehr wohl plant und kalkuliert wird es sich sehr wohl überlegen, ob siene Aussichten lauten "guter Anwalt+gute Führung = 15 Jahre" oder "Kopf ab".

Eine gute Erziehung kann sehr gut vorbeugen, daß man weder total ausrastet noch kalt mit dem Tod kalkuliert...
Grubi hat folgendes geschrieben:
Ayaad hat folgendes geschrieben:
Grubi hat folgendes geschrieben:

Nein eigentlich ist es nicht so dass Straftaten durch die drohenden Strafen verhindert werden.
Wir haben drohende Strafen für jeden Lebensbereich und wir haben trotzdem Straftaten.


Salam ,

Nun sag mir doch bitte wo der Hz.Ahmad(as) in denn von dir dick gedrückten seiten davon spricht das Straftaten verhindert werden können durch drohenden Strafen?


Ich verstehe die Aussagen genau so.
Bin ich auf dem Holzweg?
Sieht das jemand anders?


Ja, ich sehe es ganz anders.

Das Universum ist nun mal eines, in dem Ursache eine Folge hat.

Das, was du ausstrahlst, das, was du denkst, das, was du glaubst, vor allem das, was du fühlst- ist das, worin du lebst.

Das ist eine Bekanntgebung der Gesetze, wie sie sind.

Niemals aber eine Drohung, sondern eine Erklärung- das ist das Gegenteil.

Dieser hier will helfen, weil er die Freuden des Himmels schon kennt.

Nur- jeder einzelne selbst entscheidet über Hölle und Himmel. Möglich ist alles.
Grubi hat folgendes geschrieben:


Die Frage ist für mich, ob Menschen ausschliesslich deshalb nicht morden, weil sie Angst vor Bestrafung haben oder ob es dafür noch andere Gründe gibt.


Natürlich und es geht nicht nur ums morden. Man kann auch noch auf viele viele andere Arten fies sein.

Der den Himmel und das Glück will, wird suchen, dass er in keiner Sekunde die Grenzen der Liebe übertritt, denn er will ja nur Liebe erleben.
Sind wir da dann nicht wieder bei meinem Post angekommen?

*verwirrt sei*
Moin

Ja John, aber du hattest dich nicht wirklich klar ausgedrückt
Versuchs doch bitte nochmal...

@soraja

Nochmal als Klartext um ein Missverständnis zu vermeiden...
Es gibt also auch andere Gründe für die Unterlassung von Morden.

Richtig?

Gruss Grubi