Mit Gott oder ohne Gott !


Liebe Freunde kommt Ihr besser mit oder ohne Gott aus ?

Ich für meinen Teil kann mir ein Leben ohne Gott nicht vorstellen .

Der Mensch hat sich doch nicht selbst erschaffen . Oder ?

Bitte nicht wieder das Argument , es waren die Eltern !


_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr
Von Herzen wünschte Ich, dich zu erschaffen, also erschuf Ich dich.
Nun liebe du Mich, damit Ich deinen Namen nenne
und deine Seele mit dem Geiste des Lebens erfülle.


(Baha'u'llah, Die Verborgenen Worte)
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo edgar,

hier wären wir wieder bei der Evolutionstheorie.

Aber was bringen dir als gläubigen Menschen, Theorien, die zwar in sich logisch sind, aber "Gott" nicht unbedingt erforderlich machen?

Mein Leben ist auf jeden Fall entspannter geworden, nachdem ich die Frage nach "Gott" erst einmal als zur Zeit unbeantwortbar ad Acta gelegt habe.


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Zitat:
Mein Leben ist auf jeden Fall entspannter geworden, nachdem ich die Frage nach "Gott" erst einmal als zur Zeit unbeantwortbar ad Acta gelegt habe.


Bei mir war das genau umgekehrt. Allerdings war es nötig, mein naives Gottesbild das ich von früher hatte, erstmal aus meinem Kopf zu entfernen.

Alles Liebe Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
...und doch ist das Wesen Gottes für den menschlichen Geist unfaßbar, denn das endliche Begreifen läßt sich nicht auf das unendliche Geheimnis übertragen. Gott begreift alles in Sich, Er Selbst kann nicht begriffen werden. Das Umfassende ist größer als das Umfaßte. Das Ganze ist größer als seine Teile.

Was vom Menschen begriffen wird, kann nicht außerhalb seines Begriffsvermögens liegen, und so ist es für das menschliche Herz unmöglich, das Wesen der Erhabenheit Gottes zu begreifen. Unsere Vorstellung kann sich nur das vergegenwärtigen, was sie hervorzubringen vermag

Abdu'l-Baha, ANSPRACHEN IN PARIS
Bahá'í-Schriften

Drei Merkmale des Ungeschaffenen, ihr Mönche, gibt es. Welche drei? Ein Entstehen zeigt sich nicht. Ein Vergehen zeigt sich nicht. Eine Veränderung des Bestehenden zeigt sich nicht.
Buddhismus
Hi

edgar gne hat folgendes geschrieben:
Liebe Freunde kommt Ihr besser mit oder ohne Gott aus ?

Ich für meinen Teil kann mir ein Leben ohne Gott nicht vorstellen .

Der Mensch hat sich doch nicht selbst erschaffen . Oder ?


Nein, ich denke nicht dass der Mensch sich selbst erschaffen hat, aber das hat auch noch nie jemand behauptet, oder?

Anders sieht es bei der Frage nach der Erschaffung Gottes aus, wer hat den eigentlich erschaffen?

Meinen Beobachtungen nach, haben Menschen ihren Gott oder ihre Götter selbst erschaffen um Antworten auf Fragen zu erhalten die sich nicht ohne weiteres beantworten lassen.
Aus einem inneren Drang herraus sind weltweit schon immer Menschen damit beschäftigt gewesen, Erklärungen für ihr jetztiges Leben und für ein mögliches Leben nach dem Tod zu finden.
Damit würde sich unter anderem erklären, warum viele Menschen zu dem Ergebnis kommen, dass Gott in ihnen und jedem anderen Menschen zu finden ist.
In unserer "Innenwelt" taucht die Frage nach Gott auf, es ist kein Wunder wenn sie dann auch in dieser inneren Welt beantwortet wird, wo denn sonst?

Die weltweit verbreiteten Gottesvorstellungen scheinen so unterschiedlich wie die Menschen selbst zu sein, das spricht auch dafür dass göttliche Wesenheiten in unseren Gedanken entstehen.
Es gibt keinen einheitlichen Konsens was die Frage nach Gott angeht, dennoch scheint es für viele Menschen unheimlich wichtig zu sein dass ihr persönliches Gottesbild von möglichst vielen Menschen akzeptiert wird.

Es ist im Prinzip so, dass sich Menschen auf gemeinsame Wahrheiten einigen.
Je mehr Menschen eine bestimmte "Wahrheit" akzeptieren, desto stärker ist das Gemeinschaftsgefühl.

Einfaches Beispiel, eine Gruppe religiöser Menschen geht davon aus dass sie mit Gewalt den Willen Gottes, im Namen Gottes durchsetzen müssen.
Sie kennen den einzige wahren Gott und wissen dass nur sie, richtig und im Namen des einzig wahren Gottes handeln.
Sie halten ihr Handeln für richtig und sind Pächter der Wahrheit.

Sie bringen nur Leid und begreifen nichts, aber sie fühlen sich in ihrer Gemeinschaft unter Gleichgesinnten sehr wohl.

Weltweit werden die unterschiedlichsten religiösen Vorstellungen von Menschen gelebt und erlebt, es gibt ein paar gemeinsame Nenner die in verschiedenen Religionen zu finden sind, aber es gibt kein einheitliches Gottesbild.

Ich behaupte mal ganz frech, wir brauchen keine Götter, aber die Götter brauchen uns, sonst würden sie garnicht "entstehen"...

Gruss Grubi
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
edgar gne hat folgendes geschrieben:
Liebe Freunde kommt Ihr besser mit oder ohne Gott aus?


Hallo,

Die Frage ist so nicht ganz durchsichtig weil Gott nicht konkret vorhanden ist, sondern nur in Menschen, die an ihn glauben.

Es müsste also heißen: Kommt ihr besser mit oder ohne Glauben aus?

Was mich betrifft, so komme ich besser ohne Glauben aus.
Ich brauche mich nicht herumzuschlagen mit der unlösbaren Theodizee - wieso lässt Gott das Leid zu, werde nicht ständig von Zweifel geplagt ob es ihn überhaupt gibt, ob er meine Gebete hört, ob er irgendwie in das Leben und die Welt eingreift, brauche mir keine Vorstellungen zu machen wie er aussieht oder beschaffen ist, keine Gedanken warum er diese Welt erschaffen hat, und muss mich nicht um seine Gnade bemühen, die er vielleicht ohnehin willkürlich verteilt, weil der heilige Geist weht wo er will.

Kurz ich erspare mir den zermürbenden Versuch, einen Gott, der weder mit dem Verstand noch mit dem Gefühl erreichbar ist, zu verstehen oder zu lieben.

Unbeschwert von Vorstellungen und emotionalen Fixierungen kann ich den Dingen auf den Grund gehen und das Existenzrätsel allmählich lösen, wobei ich im Theravada-Buddhismus die beste Inspiration finde.

Aber jeder nach seiner Art.

Schöne Grüße,

mukti
Lieber Mukti!

Gott ist mit dem Herzen erreichbar, da wir Menschen über unser Herz mit Gott, mit allen Lebewesen und allen Dingen verbunden sind, denn Wahrheit und Liebe trägt unser Herz.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Lieber Grubi, lieber Mukti, was Ihr so beschreibt ist mir wohlbekannt. Viele
Jahre habe ich diese Argumente als Atheist selbst im Munde geführt.

Es ist auch richtig, dass im Namen der Religion viel Unrecht geschehen ist und die Menschen seltsame Vorstellungen von Gott und Religion haben und hatten.

Ich verstehe unter Religion mittlerweile etwas anderes. Kann das aber hier nicht ausführlich beschreiben, dazu würde mir meine Zeit jetzt nicht reichen.

Ein kurzes Zitat kann vielleicht einen kleinen Einblick geben was ich meine:

Die Religion sollte alle Herzen vereinen und Krieg und Streitigkeiten auf der Erde vergehen lassen, Geistigkeit hervorrufen und jedem Herzen Licht und Leben bringen. Wenn die Religion zur Ursache von Abneigung, Haß und Spaltung wird, so wäre es besser, ohne sie zu sein, und sich von einer solchen Religion zurückzuziehen, wäre ein wahrhaft religiöser Schritt. Denn es ist klar, daß der Zweck des Heilmittels die Heilung ist, wenn aber das Heilmittel die Beschwerden nur verschlimmert, so sollte man es lieber lassen.

aus den Schriften der Bahá'í-Religion
(Abdu'l-Baha, ANSPRACHEN IN PARIS)

Schöne Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
leuthner hat folgendes geschrieben:
Lieber Mukti!

Gott ist mit dem Herzen erreichbar, da wir Menschen über unser Herz mit Gott, mit allen Lebewesen und allen Dingen verbunden sind, denn Wahrheit und Liebe trägt unser Herz.

Alles Liebe

Erich


Lieber Erich,

Wahrheit ist etwas das man mit reinem Bewusstsein erkennt, dazu gehört natürlich Liebe im Herzen, ein reines Herz, so offenbart sich die Verbundenheit mit allem. Unwissenheit und schlechte Neigungen wie Gier und Hass nähren das Ego und trennen es von allem ab.

Wenn du Wahrheit und Liebe mit Gott in Verbindung bringst, will ich dir da wirklich nichts dreinreden!

Liebe Grüße, mukti