Gute und anspruchsvolle Filme


Schmetterling und Taucherglocke

Inhalt

Jean-Dominique Bauby (Mathieu Amalric) war französischer Journalist, Autor und Chefredakteur des Magazins Elle und Vater von zwei Kindern. Ein Dandy, der gutes Essen, Theater, Reisen und schöne Frauen liebte. 1995 erleidet er einen Hirnschlag und ist ab diesem Moment vollständig gelähmt. Nur sein linkes Auge kann er noch kontrollieren. Er ist zwar geistig wohlauf und seine Wahrnehmung funktioniert, aber in seinem Körper ist er praktisch gefangen – daher auch der Name für diesen Zustand, Locked-in-Syndrom.

Seine einzige Möglichkeit zur Kommunikation ist sein Auge. Einmal Blinzeln für Ja, zweimal Blinzeln für Nein. Sätze bildet er, indem ihm jemand das Alphabet vorliest und er dann blinzelt, wenn der Buchstabe kommt, den er schreiben möchte.

Schmetterling und Taucherglocke erzählt aus der Sicht von Jean-Dominique Bauby, wie er mit diesem Schicksal umgeht und sich an Momente aus seinem vergangenen Leben zurückerinnert
Der seltsame Fall des Benjamin Button (TOP!)

The Fountain

Forrest Gump

Wie ein einziger Tag
Absolut sehenswert, aber keine leichte Kost:

"Melancholia" von Lars von Trier
Astrid Lindgren
Madita

Ich würde sagen, dies ist ein Film für Kinder und junge Leute jeden Alters.

Madita und ihre kleine Schwester leben auf Birkenlund, einem idylilischen Fleckchen Erde.
Um die Jahrhundertwende ist vieles anders als heute, trotzdem kann man sich in Madita wiedererkennen. Denn ihre Neugier, ihre Lebenslust und ihr Gerechtigkeitssinn sind zeitlos.
Stärker als in allen anderen Lindgren-Verfilmungen wird in "Madita" die Kindheitsidylle durch die herrschenden sozialen Gegensätze gebrochen.
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Marvel's The Avengers
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
James Bond-Skyfall
"Supernatural", die Serie, ist ziemlich cool. Zwar realitätsfern, aber genial durchdacht und irrig lustig.
"Du gehst nicht allein"
(http://www.movie2k.to/Du-gehst-nicht-allein-online-film-1282956.html)

Über das Leben von Temple Grandin (* 29. August 1947 in Boston), die führende US-amerikanische Spezialistin für den Entwurf von Anlagen für die kommerzielle Tierhaltung.
Sie ist Dozentin für Tierwissenschaften an der Colorado State University in Fort Collins und Autistin.
http://de.wikipedia.org/wiki/Temple_Grandin

Dieser beeindruckende Film vermittelt Außenstehenden eine Vorstellung vom Leben als Autistin und gibt Betroffenen Hoffnung auf ein selbstgestaltetes erfülltes und erfolgreiches Leben.
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Gesehen und für "wertvoll" befunden:

Dogville

Regie: Lars v. Trier
Thematik: Innergesellschaftliche Positionierung, daraus resultierend wandelnde Sichtweisen und deren Einfluss auf das moralisch/ethische Selbstbild.
Kurzbeschreibung: Innerhalb einer zutiefst einfach gestalteten Theaterkulisse trifft ein Individuum auf eine geschlossene, homogene Gesellschaft und erlebt an, durch und mit dieser verschiedene "Grenzsituationen", wobei letztenendes die moralisch(ethischen Positionen in sich verkehrt erscheinen.

Warnung: Einige Szenen sind nichts für allzu sensible Gemüter.
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Wer früher stirbt ist länger tot
Der 11-jährige Sebastian (Markus Krojer) lebt zusammen mit seinem Bruder Franz (Franz Xaver Brückner) und seinem Vater, Gastwirt Lorenz (Fritz Karl), in einem kleinen Dörfchen in Oberbayern. Seit dem Tod seiner Frau muss Lorenz den gemeinsam eröffneten Gasthof allein betreiben. Den Kindern tut das eher weniger gut - Sebastian schnappt schon in jungen Jahren die einer oder andere Stammtischweisheit auf. Als er dann zufällig erfährt, dass seine Mutter bei seiner Geburt verstorben ist, gibt er sich selbst die Schuld an deren Tod. Um sich von seinen "Sünden" zu befreien und trotzdem in den Himmel zu kommen, gilt es, eine gute Tat zu vollbringen: Sebastian versucht, eine neue Frau für den alleinerziehenden Vater zu finden. Der dörfliche Stammtisch steht dem Jungen dabei mit Rat und Tat zur Seite...
fand denfilm echt klasse

http://youtu.be/KeUChkNyQ2k