Bist du innerlich zufrieden und wenn ja, warum?


"Nicht folgerichtig, nur der Starke kann den Schwachen tragen. Ersetze „unseren Nächsten“ durch Gott und es werden Wunder geschehen."

liebe Solaris
es mag für dich so stimmen
das du dich odere andere , immer Stark und andere nur schwach erlebst
Für mich stimmt das nicht so..ich erkenne auch in mir und auch im andern
"Stärken und auch Schwächen." je nach dem in welchen Bereichen und zu welchen Zeiten.

Und ich "sehe " vor allem auch im und durch meinen Nächsten- den Gott, ich will und kann
nichts weg nehmen oder ersetzen,

ich beziehe es gerne ein-weil ich glaube, das Gott,
der "Mensch geworden ist"..
der sich immer wieder durch Menschen Mund und Hand offenbart , vor allem in und mit meinem Nächsten, erfahrbar und erlebbar ist.

Das ist m e i n W u n d e r -der mich immer wieder neugierig und offen, für Menschen und der Liebe für Ihn, macht.
Zitat:
es mag für dich so stimmen
das du dich odere andere , immer Stark und andere nur schwach erlebst
Für mich stimmt das nicht so..


Nein, so habe ich das nicht gemeint. Das war nur auf die Aussage bezogen, dass wir (ich?) vor lauter Selbst den Nächsten ganz vergessen/verdrängen. Dem ist nicht so!

Alles andere was du schriebst ist völlig richtig. Das ist ja genau was ich sage. Entdecke die Göttlichkeit in DIR und in anderen natürlich!

Liebe Grüße
_________________
Om
Purnamadah Purnamidam
Purnat Purnamudachyate
Purnasya Purnamadaya
Purnameva Vashishyate
Om shanti, shanti, shanti
Liebe solaris ich glaube auch nicht da Du so bist..aber die Gefahr so zu handeln , ist gross
weil wir alle ,mehr oder weniger allein, von einander getrennt leben, lernen, arbeiten, schreiben-ob wir das wahrnehmen wollen oder nicht-deshalb "beschwöre" ich den lebendigen Gott ,der mitten unter uns sein soll, wo 2 oder 3
in seinem "Namen" -(Liebe-Gesetz und Leben) versammelt sind.
Wünsche dir ..
akasha hat folgendes geschrieben:
Na ja, von lauter S e l b s t,
haben wir unseren Nächsten
und alles andere um uns,
verdrängt und vergessen!


Liebe akasha!

Ich würde sagen "Vor lauter Ego", denn sonst könnten wir das Selbst mit dem wahren Selbst verwechseln.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
akasha hat folgendes geschrieben:
Na ja, von lauter EGO
haben wir unseren Nächsten
und alles andere um uns,
verdrängt und vergessen!


Liebe akasha!

Ich würde sagen "Vor lauter Ego", denn sonst könnten wir das Selbst mit dem wahren Selbst verwechseln.

Alles Liebe

Erich
Aber man/frau kann auch zu viel selbst..haben!
was verstehst du unter zuviel selbst akasha?
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Zitat:
.aber die Gefahr so zu handeln , ist gross

Nein, tatsächlich besteht diese Gefahr nicht, wenn wir im Einklang mit dem Leben, mit Gott sind.

Zitat:
weil wir alle ,mehr oder weniger allein, von einander getrennt leben, lernen, arbeiten, schreiben-ob wir das wahrnehmen wollen oder nicht-

Scheinbar ja, aber niemand ist getrennt, auch wenn das Offensichtliche so scheint. Wir sind alle miteinander verbunden. Wir sind ein Teil von Gott und wir sind in Gott.

Zitat:
deshalb "beschwöre" ich den lebendigen Gott ,der mitten unter uns sein soll,

Da muss niemand beschworen werden, jeder sollte lieber seine eigene Verbindung zu ihm aufbauen, damit er mehr und mehr unter uns sein kann.

Ich schlage eine persönliche Freundschaft mit Gott vor. Wer sich dafür interessiert, dem kann ich nur das Buch Freundschaft mit Gott, von Neale Walsch empfehlen. Ihr braucht nicht mal Geld auszugegeben um es zu lesen.

Ich kann nur davor warnen abzulehnen, bevor man überhaupt bereit ist anzunehmen.

Übrigens, zu denken, man müsste spirituell sein, oder so etwas wie Erleuchtung erlangen, ist eine der größten Fallen in die man auf seinem Weg geraten kann.

Alles Liebe

Solaris
_________________
Om
Purnamadah Purnamidam
Purnat Purnamudachyate
Purnasya Purnamadaya
Purnameva Vashishyate
Om shanti, shanti, shanti
Hallo leuthner,

es ist schön dich zu lesen. Das denke ich doch immer wieder.

Alles Liebe
_________________
Om
Purnamadah Purnamidam
Purnat Purnamudachyate
Purnasya Purnamadaya
Purnameva Vashishyate
Om shanti, shanti, shanti
Liebe solaris
natürlich wenn wir wir uns achten-dann ist die Gefahr nicht mehr so gross!

Und ich finde auch das das allein, in dem Sinn der Einsamkeit gar nicht gibt, aber für viele Menschen schon,
und für den der sich so verhält, als ob er und nur seines, nur er allein, auf der Welt "richtig" ist, und der keinen andern neben sich erträgt und duldet-ist gefahr gross sich so zu fühlen.Einsamkeit ist das so oft gebrauchte Wort..und die Angst davor, lässt viele ihre Freiheit verlieren, und andere an dem Ihr gutes Geld verdienen.

Ich meine ganz und gar nicht ,das andere auch Gott "beschwören"( d.h. so oft wie ich ,auch das ständig erwähnen) müssen;

Das Gott in der liebevollen und gerechten Beziehungen erlebbar und in dem gegenseitigen Austausch erfahrbar ist.
Das steht in allen heiligen Schriften und das sagt und schreibt jeder, nicht nur Walsch,der mich auch auf dem Weg der Suche mit seinen klugen, mutigen und witzigen Gedanken , nebst vielen anderen begleitet haben.
Ja aus den Büchern lässt sich viel lernen-aber innerhalb Bezihungen, lässt sich Gott erahnen-
dann ist "Gott" in Aktion = wenn Leben und Liebe - Wahr-(heit ) in der Tat-geworden sind.