Ich bin Christin und mein Freund Moslem


Liebe Akasha, lieber Burkl,

ich weiß, dass Ihr beide den Anderen nicht kränken wolltet und es sich um Missverständnisse gehandelt hat.
Akasha wollte sicher nicht verallgemeinern und Burkl hat seinen Standpunkt vertreten, ohne persönlich werden zu wollen.

Ich schätze Euch beide sehr, darum hoffe ich, dass die Angelegenheit bereinigt ist.

Ganz liebe Grüße von Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Danke Sulayman
für deine Berichtigungen

-leider gibt es Gläubige, ob das hüben und drüben
sich nicht mit ihren Heiligen Schriften auseinander gesetzt haben sie sind einfach Bekenner und Mitläufer einer Religon,
aber nicht unbedigt wirklich mit den Schriften
vertraut...habe schon mehrmals festgestellt.
Und noch einmal für die Klarheit -zur Wiederholung wie schon oft..bis jetzt
Ich respektiere und lese in allen Schriften und für mich sind alle Gottes Wort, und wenn sie manchmal wiedersprüchlich scheinen-erkläre ich mir mit den
verscheidenen Zeitepochen, Notwendigkeiten und Richtigstellungen seitens Ihrer Offenarer, zu der Zeit als diese erscheinen.
Und manchmal werden die schriften halt -auch zurecht gebogen, alles schon vorgekommen von denen die diese Schriften vertreiben,
Aber ich bin so weit, das ich keine Haarspalterei betreiben will-
mir reichts zu ahnen und glauben das wir alle aus einer (Lebens ) Quelle stammen und zu gleichem (Staub) zurükkehren werden und das ich für mein Leben zum Teil -selbst verantwortlich bin und der andere für seines-und das ich von meiner Umwelt abhängig und für vieles Dankbar bin, als auch
das ich zum Glück entscheiden kann-welchen Blickwinkel und Standpunkt ich meinem Nächsten und Leben gegenüber, einnehme.
Wenn dein Freund dich nicht verdammt, weil du anders bist, wird es wohl klappen.
Warum klärt Ihr das nicht zwischen Euch und GOTT !
Auch hier- wie bei allen großen Glaubensgemeinschaften - dieser entsetzliche, von Menschen kreierte Moralkodex.
Stell Dir doch einmal vor, Ihr würdet von Jesus oder Mohammad gefragt, ob Ihr in Liebe zueinander lebt.
Wenn das der Fall ist, was sollte dann an Eu`rer Liebe `Unrecht` sein !
Wenn Frauen der Liebe wegen gesteinigt, ausgestoßen, getötet werden,dann von Menschen, die sich anmaßen, GOTTes Willen zu kennen .
Eine blutige Spur durchzieht die Geschichte der Religionen.
Entsetzlich, was diesen jungen Menschen angetan wird.
Ich wünsche Euch GOTTes Segen.
Grüß`GOTT,
allen, die sich einmal ernsthaft mit der Funktionsweise von kultischen/spirituellen Kulten usw. auseinandersetzen wollen, sei Dan Shaw empfohlen.
http://www.danielshawlcsw.com/culticgroups.html

Daniel war fast ein Jahrzehnt member in führender Position bei Siddha Yoga, einer weltweit verbreiteten `Sekte`.
Nach Bekanntwerden mehrerer Missbrauchsfälle u.a. durch den spirituellen Führer, ist er ausgestiegen und hat darüber geschrieben.
Dan ist heute Psychotherapeut in New York und arbeitet u.a. mit AussteigerInnen aus destruktiven Kulten.
Ich will hier keineswegs verkünden, Bahaii seien auch nur ansatzweise dort einzuordnen.
Ich habe durch Dan verstanden,wie diese Anbindung an einen Religionsstifter funktioniert, wie das eigene Denken `eingestellt`wird, sodass die Betroffenen ernsthaft davon ausgehen, unabhängig und frei zu entscheiden.
Ich war fast 4 Jahre mit einer klugen, weltoffenen Frau zusammen, die sich Transpersonale Psychotherapeutin nennt- nach C.G. Jung u.a. - , die in christlichen Zen-Zirkeln verkehrt, Seminare veranstaltet.Es war nicht möglich, mit ihr ein ernsthaftes Gespräch über Siddha Yoga und die Machenschaften im movement zu sprechen.
Was will ich damit sagen !
Nun- ich bin mir dessen bewusst,dass ich Gefahr laufe in eine destruktive Abhängigkeit zu geraten, wenn ich das eigene Denken aufgebe.
Die Schriften nutze ich, um mir über meinen Weg klar zu werden.
Jedes auch noch so sanft vorgetragene `Du musst aber... Du solltest mal...` stammt von `InterpretInnen`, die nicht zwangsläufig die Absicht verfolgen müssen, Abhängigkeit zu erzeugen, es aber `tun`- weil sie wahrscheinlich selbst etwas zu bewältigen haben.
Letztendlich bin ich es selbst, der diese Abhängigkeit zulässt, oder eben nicht !
Ich brauche keinen `Mittler` zwischen mir und GOTT.
ich finde du kannst da nix tu..du kannst dich nur entscheiden, ob du bei ihm bleibst oder nciht...er muss sich entscheiden, ob er mit dir sein will oder nicht...hat er denn damit ein Problem?..ich dachte bei den Männern wäre das nicht so streng wie bei Frauen ...





________
klick