Ich bin Christin und mein Freund Moslem


@Long Road,

Zwischen vorleben, vormachen etc. und auf etwas festlegen ist ein wichtiger Unterschied. Ich fand es gar nicht in Ordnung getauft zu werden bevor ich sagen konnte, ob ich das will...

Johannes und Jesus haben Erwachsene getauft.
dtrainer hat folgendes geschrieben:
@Long Road,

Zwischen vorleben, vormachen etc. und auf etwas festlegen ist ein wichtiger Unterschied. Ich fand es gar nicht in Ordnung getauft zu werden bevor ich sagen konnte, ob ich das will...


Lieber dtrainer

Wie man an uns beiden sehen kann, auch ich wurde getauft, ist die Taufe ja kein irreversibler Prozess. Uns beiden stand ja frei im späteren Leben etwas anderes zu machen, was wir beide auch gemacht haben. Es wurde also lediglich eine Richtung vorgegeben und nichts endgültig festgelegt. Ebenso wurde uns, gegen unseren Willen, eine Muttersprache und eine Staatsbürgerschaft gegeben. Ich hatte auch kein Mitspracherecht welchen Kindergarten oder welche Volksschule ich besuche. Wenn ich länger nachdenke fallen mir wahrscheinlich noch ein paar Sachen ein die meine Eltern für mich bestimmt haben.

Das gehört halt zum Elternsein dazu Entscheidungen für die Kinder zu treffen. Problematisch finde ich es dann, wenn die Eltern dann später den Kindern keine eigenen Entscheidungen zugestehen. Ich habe von einem Fall gehört wo ein Kind regelrecht verstoßen wurde, weil es aus der Kirche ausgetreten ist. Sowas ist dann traurig.

Alles Liebe
Das ist schon richtig, aber ich schweige mal lieber zu den Gründen die dazu geführt haben daß ich aus der evangelischen Kirche ausgetreten bin.
Für mich war das ein Grund meine Tochter nicht auf meine Religion festzulegen, es gilt auch für uns Baha'i daß wir erst mit 15 Jahren (frühestens) Mitglied werden können.

Das ist kein Hindernis, wenn man sein Kind religiös erziehen möchte, habe ich festgestellt. Ich finde auch, daß die Kindstaufe vor allem Mitläufer produziert, was ich nicht für sinnvoll halte. Kinder fragen viel...und sollten Antworten bekommen, aber keine Vorschriften die nicht nötig sind. Religion ist etwas sehr individuelles, Mitgliedschaft eine Gewissensfrage.

Nur weil sich etwas so entwickelt hat, muß man es ja nicht beibehalten...
@ dtrainer

Ich bin ja absolut deiner Meinung und werde es bei meinen Kindern vermutlich auch so handhaben. Weil es auch meiner Überzeugung so entspricht.

Ich verstehe aber, dass es im Christentum eben auf Grund der Lehre und auf Grund der Geschichte anders ist. Und wenn jemand von seiner Religion als Christ überzeugt ist wird er dementsprechend auch seine Kinder taufen lassen.

Dass, unabhängig von der Religionszugehörigkeit, Eltern direkt oder indirekt ihre Kinder mit der Religion nicht "behelliigen" sollen ist glaube ich nicht sinnvoll. Das war meine eigentliche Kritik und Grund meines ersten Posts hier.

Danke für den Hinweis wie das bei den Baha'i so ist, wäre interessant wie es bei anderen Religionen so ist.

Alles Liebe
[quote="Blume009"]Hallo Leute,
ich bin nun mit meinem Freund schon zwei Jahre zusammen und es läuft wirklich alles super, ich könnte mir auch keinen besseren Partner vorstellen. Jedoch ist er Moslem und darf eigentlich keine Freundin haben, seine Mutter würde das nicht unterstützen. Da wir in einer Fernbeziehung leben ist es auch deshalb sehr schwer uns oft zu sehen, da das Geld fehlt als Student. Ich habe einfach nur das Anliegen, dass ich es einfahc nicht verstehe wieso ein Moslem keine Freundin haben darf, ich find es mehr oder weniger "Schwachsinn", hier haben viele menschen was geschrieben aber die frage hat niemand beantwortet. warum ? wollen sie wissen ja ganz einfach ein moslem darf ein freundin haben .aber wenn es mehr wie freundschaft ist wie es bei ihnen der fall ist .liebe und sexualität dazu kommen wird die sache problematisch.ohne verheiratet zu sein begehen sie ehebruch . meines wissens auch in christentum und judentum ist es auch so ich hoffe ich habe ihre frage beantwortet und konnte ihnen behilflich sein liebe grüsse
_________________
Euch alle mag ich sehr , aber die Wahrheit noch mehr
"hier haben viele menschen was geschrieben aber die frage hat niemand beantwortet. warum ?"

Gott sei dank Jakupovic, das du das jetzt hast helfen -können.
Ja so ist das, es stimmt!

und das Moslem halt Ihre Religion etwas ernster nehmen, gehorsamer sind, Sozialle Verantwortung für einander, Kontrolle und Aufsicht stärker ist,
und das Ihre Kinder halt gehorchen, und leider auch oft ,aus lauter Angst gehorchen müssen,

sonnst werden sie ab und zu zur allgemeinen Abschreckung umgebracht (geopfert)
damit die Angst und die allein Herrschaft des Mannes, weiterhin bleibt.

Und das bekanntlich viele Christen, mit sich selbst und ihrem Nächsten uneinig,
und jeder, nur für sich allein,
alles besser als der Rest der Welt wissen,
keinen anderen neben sich dulden,
Mohammad nicht anerkennen, Juden, Moslems nicht mögen, diese auch einander seit über 1500 Jahren, bekämpfen und vernichten wollten
wie soll daraus ein Neues Leben und eine vernünftige Beziehung und ein gemeinsames Leben im Frieden und gegenseitigen Anerkennung und Liebe werden?

Eben deshalb ist das so schwer..eine Beziehung einzugehen und Aufrecht zu erhalten..wenn beide an Ihrer Religion festhalten und meinen nur seine Oder Ihre, wäre die e i n z i g wahre.

auch deshalb bin ich Bahai weil ich und meine Kinder endlich frei sind, allen Menschen offen und liebevoll zu begegnen, aus allen Schriften und Kulturen über Gott und Welt zu lernen,
und sich nicht von dem äusseren Schein blenden zu lassen
sondern dessen wahren innern Göttlichen Kern-zu suchen und endecken
der zwar bei jedem einmalig und anders, aber gleichwert und wichtig in diesem Lebens Organismus ,
der sich zwar äusserlich ständig verändert, wächst, wird und stirbt, neu geboren, aber im seinem Innern Kern ewig gleich ist.
akasha hat folgendes geschrieben:


und das Moslem halt Ihre Religion etwas ernster nehmen, gehorsamer sind, Sozialle Verantwortung für einander, Kontrolle und Aufsicht stärker ist,
und das Ihre Kinder halt gehorchen, und leider auch oft ,aus lauter Angst gehorchen müssen,

sonnst werden sie ab und zu zur allgemeinen Abschreckung umgebracht (geopfert)
damit die Angst und die allein Herrschaft des Mannes, weiterhin bleibt.



Salam ,

Du stehst die Muslimischen Eltern die nach ihre Religion leben alls Monster da

Der Hl.Quran Lehrt eine aufgeklärten Gehorsam
gegenüber ALLAH
_________________
"religious extremism, be it Christian extremism, Muslim extremism or any other kind, is never a true reflection of the religion".
(Amir al-Mu'minin Khalifatul Masih V Hadrat Mirza Masroor Ahmad(atba) )
@Ayaad

Es gibt eben Menschen, die fühlen sich in der eigenen Religion nur zu Hause, wenn sie andere Religionen und deren Angehörige pauschal abwerten.

Diese Haltung ist es letzlich, die genau zu dem Unfrieden zwischen den Religionen auf der Welt führt, den diese Menschen am lautesten anprangern.
Lieber Ayaad
ich schrieb ab und zu..
d.h. es passiert ab und zu,

und du willst mir nicht sagen das das nicht der Fall ist, oder nicht?
Ich habe nicht geschreiben das alle Moslems so
sind
Bitte lies es und schau oben geschreibene genauer an.
wie denken die bahai über diese thema wird es bei euch auch als ehebruch behandelt?