7 Jahre Lüge, meine beste Freundin hasst mich


ich denke wenn ich es vom herzen haben will muss ich irgendwann mit ihr reden...
Das kannst nur du für dich entscheiden. Für mich war damals klar, eine Freundschaft ist für mich aboslut nicht mehr denkbar und da war es mir dann auch egal, warum meine sogenannte Freundin mich derart verletzt hat oder was ihre Motive waren. Diese eine Charakterlosigkeit war einfach eine zu viel.

Ich wünsche dir aber, dass du eine für dich akzeptable Lösung findest, vor allem wenn dir trotzdem noch etwas an ihr liegt.
_________________
Im Labyrinth verliert man sich nicht
Im Labyrinth findet man sich
Im Labyrinth begegnet man nicht dem Minotaurus
Im Labyrinth begegnet man sich selbst

Hermann Kern
vielen dank helle
Helle hat folgendes geschrieben:
Es gibt eben Leute, die abgrundtief charakterlos sind und man merkt es leider erst nach Jahren, dass man sie idealisiert hat.


Ja Helle, danke, es tut gut, das von außen zu hören, aber: warum hat man sie idealisiert?
Warum geht man Menschen auf den Leim, obwohl man eigentlich weiß, wie sie sind?
Warum kann man manchmal so schwer loslassen?
hallo soraja,

tja dieses Rätsel ist eins der größten mysterien meines lebens
beispielsweise meine mutter hatte mich durch ihr verhalten schon mit 13 eines besseren belehrt trozdem habe ich jahrelang an ihr festgehalten und immer wieder versucht eine Bindung aufzubauen.
Das ist doch die frage, wenn es nun nicht die rosarote Brille in den ersten Monaten der veliebtheit ist, was ist es dann das uns über die offensichtlichen Charakterzüge eines Menschen hinweg sehen lässt?
Wie oft ist es uns schon passiert, das man sich im Nachhinein an den Kopf fasst, wie man nur so blind sein konnte... anfangs dachte ich es wäre de3r wunsch nach zuneigung...einer festen Bindung...aber auch das trifft nicht immer zu....?
_________________
wenn der Klügere nachgibt, haben die dummen das sagen:
Schreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Allgemeinen erheiterung.
Gourlay hat folgendes geschrieben:
hallo soraja,

tja dieses Rätsel ist eins der größten mysterien meines lebens
beispielsweise meine mutter hatte mich durch ihr verhalten schon mit 13 eines besseren belehrt trozdem habe ich jahrelang an ihr festgehalten und immer wieder versucht eine Bindung aufzubauen.
Das ist doch die frage, wenn es nun nicht die rosarote Brille in den ersten Monaten der veliebtheit ist, was ist es dann das uns über die offensichtlichen Charakterzüge eines Menschen hinweg sehen lässt?
Wie oft ist es uns schon passiert, das man sich im Nachhinein an den Kopf fasst, wie man nur so blind sein konnte... anfangs dachte ich es wäre de3r wunsch nach zuneigung...einer festen Bindung...aber auch das trifft nicht immer zu....?


Da diese Frage so eine Art Lebensinhaltsfrage für mich ist, habe ich da so meine Theorie dazu.
Denn ich bin ein missbrauchtes Kind und als missbrauchtes Kind gelangt man immer wieder an die Menschen, die einen wieder missbrauchen, und man liebt sie wirklich.

Meine Beobachtung dazu ist, dass man innerlich von den Menschen, die einen schlecht behandelt haben, eine Entschuldigung, eine Wiedergutmachung braucht, um wirklich von dem Schmerz befreit zu werden.
Die neuen Menschen, an die man gerät, sind in ihrer Art und der Art der schlechten Behandlung demjenigen ähnlich, der uns zuerst schlecht behandelt hat.

Das führt zu zwei Dingen:

man erlebt den Missbrauch wieder, d.h. man ist- im Gegenzug zu früher, nicht mehr Kind, sondern kann dem Missbrauch anders gegenübertreten und anders reagieren lernen, und:

man wird einen Weg suchen müssen, um mit den Schmerzen klar zu kommen.

Man wird feststellen, dass die Entschuldigung nie kommt.

Das ist meiner Ansicht nach der Grund, dass man so lange bleibt. Man wartet auf die Wiedergutmachung.

Man hofft darauf, dass der Mensch merkt, wenn man ihn nur lange genug liebt, wie schlecht er sich verhält.

Das aber passiert normalerweise nie.

Also geht man nach der 589. Enttäuschung, weil der Schmerz der Beziehung größer geworden ist, als der Schmerz der Trennung.

Da man aber für sich selber einen Weg finden muss, damit umzugehen, wird man auf dieses Thema gestoßen wie die Katze mit der Nase in ihren Dreck, wenn sie auf den Teppich gemacht hat.

Solange man diese Menschen hasst oder sich immer wieder runter ziehen läßt, kommt man von dem Schmerz nicht los.

Erst, wenn man ihnen vergibt, in dem Sinne, dass man sich sagt, dass sie es erstens nicht merken, was sie tun und zweitens es nicht absichtlich tun, denn sie sind auch nur das Produkt ihrer Entwicklung, kommt man mühsam langsam davon los.

Dieser Prozess selber aber, der ist es, der uns selbst als Mensch in der Liebe wachsen läßt- es ist also kein Fehler, man ist nicht zu blöd und es ist auch niemand schuld, es ist einfach unser Lebensweg und unsere Entwicklung zu mehr Liebe.

Denn kaum etwas ist so schwer, wie einen Missbrauch in einer Freundschaft oder einer Liebe zu verzeihen.

Was man dabei lernt, ist, sich abzugrenzen von Menschen, die einen schlecht behandeln. Je mehr man lernt, zu sich selbst zu stehen und je mehr solcher Verzeihensprozesse man macht, umso weniger läßt man sich in der Zukunft auf Menschen ein, die einen wieder so behandeln.

Man muss mit sich geduldig sein und verstehen, dass das nur langsam gehen kann, den Wachstum ist immer etwas Allmähliches.

Und die Enttäuschung einer missbrauchten Liebe unendlich tief und groß.

Also sehe ich es als eine persönliche Aufgabe, die zu mehr Liebe, Mitgefühl, Verständnis und Vergebung führt.

Dabei wird man mit wachsender Liebe strenger zu solchen Menschen.

Nicht in dem Sinne, dass man sie verachtet- das ist nicht der richtige Weg, sondern in dem Sinne, dass man sich selber mehr wert wird und mit diesen Menschen einfach nichts mehr zu tun haben will.

Man lässt sie dann in Ruhe, innerlich und äußerlich und konzentriert sich auf die, die einen achten und respektieren und wenn da keine sind, dann konzentriert man sich eben auf Gott, der einen immer mehr liebt als wir uns selbst- mit der Zeit trifft man dann nur noch auf Menschen, die einem diese Liebe zurück geben- der eigenen Resonanz entsprechend.
Hallo Soraya - Liebes,

da bin ich ganz Deiner Meinung. Genau das ist es, "Das Gesetz der Resonanz".
Sende ich Unwohlsein, Angst, Verzweiflung, Hass; Verbitterung, etc. aus, kommt es garantiert zu mir zurück.

Jetzt stell Dir vor, liebe Gourlay, Du schaffst es so an Dir zu arbeiten, genau diese Gefühle umzuwandeln, in Liebe, in Verzeihen, in Einsicht, in Harmonie. Zuerst zu Dir selbst, und im gleichen Zug dann zu den Menschen die es eben noch nicht wissen, die es eben nicht besser wissen, die selbst so geprägt wurden, sie nicht damit umgehen können was Liebe eigentlich heißt.
Sie haben es nie gelernt, nie erfahren dürfen. Soll man sie deshalb ver.- und beurteilen?
Ho'oponopono - ich verzeihe Dir.
http://www.naturheilpraxis-frenzel.de/hooponopono.html

Ich wünsche Dir von Herzen Kraft und Liebe

In Liebe, Freundschaft und Vertrauen Leoni
_________________
Wenn Du glaubst zu glauben, was Du glaubst, dann glaube daran.
Wenn Du an Deinen Glauben nicht glaubst, glaube ich, brauchst Du Hilfe.
Zitat:
Eine meiner besten Freundinen scheint mich tatsächlich seit 7 jahren gehasst zu haben, ich frage mich wie es dazu kommt?

Das ist ja mal eine schöne Freundin, sowas wünscht man sich ja natürlich. =/
Bei mir war's mal so, dass ich eine Freundin hatte, die hinter meinem Rücken gelästert hat. Die hab ich über alle Berge gejagt. Sowas brauch ich nicht. Da war ich aber erst 14 oder so, danach bin ich klüger geworden und geschaut, wem ich mein Vertrauen schenke.
Mir ist auch noch was an ihr gelegen, obwohl es absolut unverständlich ist, aber trotzdem: Was keine Zukunft hat, hat keine Zukunft. Da darf man sich nicht von Gefühlen leiten lassen. Wenn eine Person es schafft einen so schwer zu verletzen, wird sie es wieder tun.

Ich frag mich, warum deine "beste Freundin" nicht einfach mit dir gesprochen hat. Selbst wenn sie wirklich etwas an dir gestört hat und selbst wenn es zu Recht gewesen sein sollte, braucht sie nicht 7 Jahre lang damit warten, dann hätte sie es dir sofort sagen können.
Gut, sie hat eine schwere Zeit durchgemacht und sich in diesen dummen Dingen verloren. Aber daran bist ja wohl kaum du Schuld.

Zitat:
Morgens um halb 1 schrieb sie mich im Internet an worauf ich bemerkte das ich mein handy völlig vergessen hatte und sah 1verpassten anruf und e1 sms mit dem geschilderten Inhalt.
Zuerst, ok bin ich schuld [...]

Moment ... glaubst du etwa, du bist 'verpflichtet' dein Handy immer bei dir zu haben? Ich hab meins kaum dabei (weil es mich nervt) und meine Freunde wissen das. Wer es nicht gut findet, findet es eben nicht gut ... das ist nicht mein Problem. XD
hallöchen
danke für die vielen Ratschläge...
Menschen die einen verletzten werden dies weidertun...das weiß ich..aber die frage nach dem warum lässt mich nicht los.
Ich habe mich bereits gelöst, danke facebook und co. ist es heutzutage sehr einfach eine konkrete schlusslinie zu ziehen, in dem man die mneschen offen "ignoriert"
Ich weiß das sie sich von mir ausgenutz fühlt...ich habe mir kurz vor ende der freundschaft 500 euro geliehen und es ihr später zurückgegeben, sie verliert sich in der vorstellen und in den Vorwürfen das wir nur befreundet waren damit ich mir geld von ihr leihen kann(das war das einzige mal in 7jahren)...so langsam habe ich das gefühl sie hat mehr als nur wahnvorstellungen.
Sie ist 23 Jahre alt...ich habe mir ihre letzten mails noch durchgelesen, sie ist der festen überzeugung, das alle menschen mit den sie gebrochen hat, sie prinzipiell nur ausgenutz und vera...betrogen haben...Egal wie ich nmich drehe und wende sie bleibt in ihrem Kopf in der Opfer rolle und so hat sie auch mich als letzte Gute Freundin verloren...das entspricht dem was ich jahre lang beobachtet habe...ich fühle mich ein bisschen wie ein Sieger und das finde ich furchtbar! Den nun wenden sich die Leute von ihr ab und entscheiden sich für..obwohl ich niemanden darum gebeten hatte Ich schätze wenn die ganze Welt ein Problem mit einem zu haben scheint sollte man irgendwann bemerken, das es nicht die Welt sein kann sondern man selbst...
_________________
wenn der Klügere nachgibt, haben die dummen das sagen:
Schreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Allgemeinen erheiterung.
Ja, das Problem scheint eindeutig an deiner Freundin zu liegen, aber es ist im Grunde ihr Problem. Das musst du ihr lassen, auch wenn es schwerfällt.
Vielleicht kommt sie irgendwann an einen Punkt in ihrem Leben, an dem sie bemerkt , dass bei ihr irgendwas schief läuft. Aber du kannst momentan nichts mehr für sie tun. Da muss sie alleine durch...
Aber ich finde es trotzdem schön, dass du noch andere Freunde hast, und nicht alleine bist
LG Bianca
_________________
"Es kann dir nur jemand ein schlechtes Gefühl geben, wenn du es ihm erlaubst"
Eleanor Roosevelt