Aufstiegsprozess - Meditation


Möchte euch eine kurze Meditation angeben, die uns helfen kann, die Hirnanhangdrüse zu aktivieren - sie ist verantwortlich für übersinnliche Eindrücke. Dazu eine Botschaft von den Hathoren - das sind Wesen von anderen Sternen, die unseren Aufstiegsprozess schon seit Jahren mit Tipps und Tricks begleiten. Sie ist einfach nur zu hören und sich dabei auf das Nasenbein zu konzentrieren - was will man mehr?
Die Meditation ist gechannelt von Tom Kenyon.

Aus unserer Perspektive kann man den Aufstiegsprozess als zwei zusammenfließende Energieströme betrachten.
An dem ersten Energiestrom ist euer KA-Körper beteiligt, euer subtiler Energiekörper (d.h. euer ätherischer Zwilling, euer spiritueller Doppelgänger). Jede Methode, durch welche die Schwingungsrate des KA erhöht wird, ist eine Methode für den Aufstieg.

Der zweite Strom fließt unter Beteiligung des physischen Körpers und der Transformation von Materie zu Licht. Die vollständige Metamorphose von Materie zu Licht ist eine sehr anspruchsvolle Form des Aufstiegs, zu der in der Regel nur hoch entwickelte Initianden in der Lage sind.
Ansätze für diese Form der Metamorphose finden sich aber bereits in den frühen Stadien des Aufstiegsprozesses.

Die Klangmeditation, die wir euch nun beschreiben, dient dazu, den Zustrom von spirituellem Licht (d.h. interdimensionalem Licht) in euer endokrines System zu erhöhen. Während des Aufstiegsprozesses erfahren die Hormone, die in eurem biologischen Meer und den inneren Realitäten eures Körpers enthalten sind, eine Verfeinerung und Veredelung. Diese Klangmediation ist ein sanftes, jedoch sehr wirkungsvolles Hilfsmittel, um diese Aufwärtsbewegung zu ermöglichen.

Die Meditation
Wir schlagen euch zwei Methoden vor, wie ihr mit dieser Einstimmung arbeiten könnt. Die erste wendet sich an Anfänger, die mit den inneren Zonen eures Bewusstseins noch unvertraut sind. Die zweite Methode ist für jene gedacht, die bereits weiter fortgeschritten sind.
Beide Methoden funktionieren ziemlich gut. Urteilt selbst, wo ihr in eurer Entwicklung steht, und wählt dementsprechend.

Die erste Methode
Bei dieser Methode richtet ihr eure Aufmerksamkeit einfach auf eure Hirnanhangdrüse, jene Drüse, die euren Hormonhaushalt reguliert. Wie bei allen unseren Dimensionseinstimmungen handelt es sich bei den Klängen, die ihr dabei hört, um Analogien zu Fluktuationen in den Licht-Dimensionen. Sie erzeugen eine Energiebewegung in der Hirnanhangdrüse, wenn ihr eure Aufmerksamkeit gleichzeitig auf dem Körperbereich ruhen lasst, in dem sich die Hirnanhangdrüse befindet. Dieser Bereich liegt etwa zwei Zentimeter hinter dem Nasenbein.
Es genügt, wenn ihr eure Aufmerksamkeit ungefähr auf dieser Zone ruhen lasst. Ihr müsst dabei nicht allzu spezifisch sein. Wendet keine angestrengte Konzentration auf. Deshalb sagen wir, dass ihr eure Aufmerksamkeit dort »ruhen« lassen sollt. Lasst einfach zu, dass die Klänge, die ihr hört, in diesem Bereich ihre Wirkung entfalten. Wenn eure Gedanken abschweifen, lenkt sie sanft zu eurer Hirnanhangdrüse zurück.

Die zweite Methode
Jenen unter euch, die mit den inneren Dimensionen bereits vertrauter sind, empfehlen wir zu imaginieren, dass der Bereich eurer Hirnanhangdrüse eine weiße Lotusblume ist, die auf einem ruhigen, unendlichen Meer aus reinem Wasser schwimmt. Diese geistige Übung versetzt euren Geist (Gehirn/Bewusstsein) in einen hochgradig empfänglichen Zustand und erzeugt eine Bewusstseinsqualität, die für diese Art von transformativer Arbeit überaus hilfreich ist. Wir empfehlen den weißen Lotus, weil darin alle Farben und alle Frequenzen enthalten sind. Ihr könnt euch diesen Lotus als teilweise oder vollständig geöffnete Blüte vorstellen, oder, wenn ihr das vorzieht, könnt ihr auch eine geschlossene Knospe imaginieren.

Lasst eure Aufmerksamkeit auf diesem geistigen Bild des weißen Lotus im Bereich eurer Hirnanhangdrüse ruhen, und wenn eure Gedanken abschweifen, lenkt sie sanft wieder zu dem Lotus und eurer Hirnanhangdrüse zurück.

Unabhängig davon, welche der beiden Methoden ihr benutzt, werden die katalytischen Klänge eine Kaskade von energetischen Effekten in allen Drüsen eures Hormonsystems hervorrufen. Wenn ihr diese Einstimmung häufig anwendet, werdet ihr ihre subtile und kraftvolle Wirkung immer besser kennen lernen.

Wir empfehlen euch, euch einen Moment Zeit zu nehmen, um euch von euren Alltagssorgen zu lösen, bevor ihr mit der Einstimmung beginnt. Zieht eine klare Trennlinie zwischen dieser kurzen Meditation und dem Rest eures Lebens. Die Meditation dauert etwa fünf Minuten. Nachdem ihr sie euch angehört habt, solltet ihr ein paar Minuten schweigend verbringen und in den Bereich eurer Hirnanhangdrüse hineinspüren. Wenn ihr energetisch sensibel und bewusst seid, werdet ihr die feinstofflichen Auswirkungen in allen euren Drüsen wahrnehmen.

Wie schon gesagt, ist diese Einstimmungs-Meditation subtil und kraftvoll zugleich. Und dieses seltsame Paradox beruht auf der komplexen Beziehung zwischen Materie und Energie.
Wenn ihr zu den subtileren Ebenen der Materie vordringt (d.h. zu den subatomaren Teilchen), gibt es deutlich höhere Energiepotenziale. Ebenso erfolgt ein Zuwachs an Energie (d.h. der Kraft des Bewusstseins), wenn ihr zu den subtileren Ebenen eures eigenen Bewusstseins vordringt.
Die Muster dieser Einstimmung sind sehr präzise und bilden im subtilen, feinstofflichen Bereich des Bewusstseins komplexe Beziehungen.

Lass euch nicht von der Einfachheit dieser Methode täuschen. Diese Einstimmung bewirkt eine intensive Veränderung des Bewusstseins.
Wir schlagen euch daher vor, dass ihr experimentiert und eure persönliche Wohlfühlzone im Umgang mit dieser Einstimmung findet.

Wenn ihr den Lichtfluss in der Hirnanhangdrüse und dem Hormonsystem erhöht, bewirkt das eine tiefgreifende Reinigung. Im Umgang damit muss jeder von euch seine persönliche Wohlfühlzone finden.

Einige von euch werden es nur schaffen, sich die Einstimmung einmal täglich anzuhören, weil sie ihnen eher unangenehm erscheint. Andere werden es wohltuend finden, sie sich mehrmals täglich anzuhören.

Wenn ihr euch diese Einstimmung regelmäßig anhört, wird sich eure energetische Wohlfühlzone, euer energetisches Nest, erweitern, so dass ihr schließlich in der Lage sein werdet, euch die Einstimmung mehrmals täglich anzuhören. Aber lasst euch dabei immer davon leiten, ob ihr euch wohlfühlt oder nicht, d.h. bleibt immer innerhalb eurer Wohlfühlzone.

Wenn ihr euch die Einstimmung öfter anhört, als es eurem gegenwärtigen energetischen Zustand angemessen ist, werdet ihr spüren, dass ihr es übertreibt. Ihr werdet erkennen, dass ihr in euch mehr Energie freisetzt, als ihr zur Zeit auf angenehme Weise bewältigen könnt. Die Lichtenergie, die beim Hören der Einstimmung den Drüsen eures Hormonsystem über die Hirnanhangdrüse zugeführt wird, ermöglicht es den Drüsen, hemmende Energie- und Bewusstseinsmuster aufzulösen.

Die einzige Richtschnur, an die ihr euch dabei halten solltet, ist euer persönliches Wohlbefinden. Jene von euch, die eine eher kämpferische Natur besitzen, können sozusagen den Fluss vor sich her treiben. Macht euch aber bewusst, dass ihr damit die energetische Transformation eures endokrinen Systems stark beschleunigt. Wenn ihr den Eindruck habt, dass eure Gedanken und Gefühle sich dadurch zu sehr beschleunigen, lasst es langsamer angehen. Hört dann die Einstimmung weniger oft und findet eure Wohlfühlzone.

Die Links dazu:
http://einfachemeditationen.wordpre.....gestiegenen-gesellschaft/
oder direkt unter
https://tomkenyon.box.net/shared/18h6a6dpceq3a8ya5nyl

Wünsch dir was
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein