Tod des Vaters


Hallo

Als ich knapp 19 Jahre war, hat sich mein Vater umgebracht. Einen Tag vor Weihnachten und 1 Woche vor meinem 19. Geburtstag. Dies ist fast 5 Jahre her, und ich fühle mich so als wäre es gestern gewesen. Ich dachte eigentlich dass die zeit die wunden heilt, doch das ist bei mir nicht der Fall.
Zudem verstand ich mich immer besser mit meinem vater als mit meiner mutter.
Die ganze Familie war sehr fertig wie wir vom Tod erfahren haben, weil er einfach ein super mensch war. Meine Schwester und mutter habe ich immer getröstet und war sozusagen die starke. meine Mutter hatte eine zeit lang eine Trauergruppe und eine psychologin besucht, meine schwester hat mit Rheiki sitzungen begonnen, ich dagegen habe mir ein halbes jahr später einen hund gekauft und bin auch somit ganz gut mit der trauer umgegangen. mein hund war sozusagen mein Therapeut.

Jetzt kommt es mir so vor dass alle davon weggekommen sind und nur ich mit der trauer nicht umgehen kann.

Seit ca. 1 jahr hat meine mutter einen freund. Ich bin damit gut klargekommen, doch sie hat sich sehr verändert, es hat den anschein dass sie sich nur für den neuen freund verändert.
In letzter zeit habe ich sehr viel streit mit ihr. Daheim nervt sie alles, lässt ihre schlechten launen an mir aus weil ich zb schon wieder was nicht geputzt habe ( sie hat einen putzfimmel), doch sobald sie zu ihrem freund fährt ist sie glücklich. sie bäckt, wäscht, putzt, kocht für ihn, mir kommt es schon so vor als würde er sie ausnutzen.
Sie ist jedes wochenende bei ihm, was ich auch genieße, denn dann muss ich mir die schlechte laune nicht anhören. aus allem macht sie eine geheimniskrämerei was ihren freund betrifft (ich weiß nicht mal wie er im nachnamen heißt), wenn ich sie frage was sie am wochenende gemacht hat sagt sie nur das mich das nichts angeht.
Wenn er mal bei uns ist spielt sie auf heile welt und ist richtig falsch,
Ich bin echt fertig, vor allem weil mein freund und ich gerade dabei sind das dachgeschoß auszubauen und ich schon viel geld reingesteckt habe..

ich gehe ihr immer aus dem weg. vor einigen tagen hab ich ihr einen brief geschrieben, (habe ihn meiner großcousine gezeigt die mir immer gute tipps gibt) der brief ist emotional sehr gut geschrieben, ich schreibe mir praktisch meine seele aufs blatt. doch sie versteht den brief wieder mal falsch, sie fasst es als vorwurf auf und hält mir das auch vor. sie sagt die situation zwischen mir und ihr sei meine schuld..

ich vermisse meinen vater so sehr-genau in so einer situation würde ich ihm so sehr brauchen. ich habe seit dem mein vater verstorben ist ziemlichen haarausfall, gesundheitlich passt alles. es ist sicher psychisch. Was kann ich tun, damit es mir besser geht, von psychologen halte ich nicht viel. ich weiß echt nicht mehr weiter.

danke schon im vorraus für eure antworten...
hallo isi.we

erstmal, mein beileid zu deinem Verlust, seinen Vater zu verlieren ist ein schweres los und es ist normal das er dir auch noch so langer zeit so stark fehlt.

Bei mir ist es ganz ähnlich, nur das mein Vater noch lebt mein eltern leben in scheidung und ich blieb bis ich 19 wahr bei meiner mutter und bin dann ausgezogen.

Ich denke der selbstmord deines Vaters hat auch in der seele deiner mutter tiefe narben gezogen, die frage warum ist hierbei auch wichtig. Möglicherweise gibts sie sich die schuld.
Nach der trennung meiner eltern fiel es mir mehr und mehr schwerer es meiner mutter rechtzumachen, was daran lag das sie sich für unserer familie aufopferte während er es schaffte allein mit einer tat alles zunichte zumachen...das wäre so als ob alle in deiner familie deiner mutter die schuld geben würden und sie denkt das du das selbe bezweckst und sich davon abnabeln will.

die andere möglichkeit wäre das du sie an ihn und damit an den schmerz erinnerst, wenn Kinder ihrem Vater äußerlich ob in ihren Charakterzügen ähneln, fällt es der mutter schwerer eine bindung aufzubauen, da sie die kinder immer an den schmerz erinnern.

Obschon du dich übergangen fühlst, wäre es vielleicht die beste lösung einmal zu schaun ob sich deine mutter in hinblick darauf tatsächlich missverstanden fühlt?

Und du hast recht ein therapheut oder psychologo sollte nicht die erste wahl sein, ich empfehle, ne packung taschentücher und die schulter der besten Fraundin

Lg
_________________
wenn der Klügere nachgibt, haben die dummen das sagen:
Schreibfehler sind beabsichtigt und dienen der Allgemeinen erheiterung.
dankeschön, das ist echt eine super antwort. vielen dank : )
gerne isi.we
hoffe ich konnte dir etwas helfen