Chemtrails


@ NadjaB

Eine von 31 000 Wissenschaftlern unterzeichnete Petition sollte doch deutlich machen, dass es sich hierbei um keine "hirngespinstigen Hypothesen" handelt.

Man muss also ideologisch motivierte Gründe haben, um stur an der politischen Doktrin einer von Menschen verursachten (vornehmlich durch CO2- Ausstoß) Klimaerwärmung festzuhalten. Mit seriöser Wissenschaft hat das nichts mehr zu tun.

NadjaB hat folgendes geschrieben:
Also wenn man an Verschwörungen der Mächtigen und Reichen glaubt verstehe ich generell nicht wie man sich Richtung Klimaskeptiker oder egal zu welcher Seite positionieren kann. Es geht doch auf beiden Seiten um viel Geld.


Liebe Nadja, der Hintergrund dieser Aussage will sich mir jetzt nicht erschließen. Könntest du das mal bitte näher erläutern?

Es geht um mehr, als nur um Geld. In erster Linie geht es um Macht und Kontrolle. Und die Mär vom menschenverursachten Klimawandel dient da als effektive Daumenschraube.

Viele Grüße
_________________
Nur dem Glühwürmchen ist es immer hell genug
Tobias hat folgendes geschrieben:
Schön. Die Sache ist nur das in der maßgeblichem Fachliteratur nach letztem Stand 97,1% eindeutig davon überzeugt sind das der Mensch den Klimawandel verursacht.


"Maßgeblich" in welcher Hinsicht? Eine Fakten ignorierende "Fachliteratur" , die sich weniger ehrlicher Wissenschaft als einem Kartell zwielichtiger Lobbyisten verpflichtet fühlt, ist soviel wert, wie die Notdurft, die ein Insekt auf einem Feigenblatt hinterlässt.
_________________
Nur dem Glühwürmchen ist es immer hell genug
Marcolo 8 hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:
Schön. Die Sache ist nur das in der maßgeblichem Fachliteratur nach letztem Stand 97,1% eindeutig davon überzeugt sind das der Mensch den Klimawandel verursacht.


"Maßgeblich" in welcher Hinsicht? Eine Fakten ignorierende "Fachliteratur" , die sich weniger ehrlicher Wissenschaft als einem Kartell zwielichtiger Lobbyisten verpflichtet fühlt, ist soviel wert, wie die Notdurft, die ein Insekt auf einem Feigenblatt hinterlässt.


Maßgeblich in der Hinsicht das sie peer reviewed ist und sich auch mit Klimaforschung beschäftigt.

Eine Zusammenfassung des Artikels habe ich verlinkt gehabt:

http://iopscience.iop.org/1748-9326/8/2/024024/

Den vollen Artikel kannst du in der Bibliothek jeder Universität herunterladen.


Bleibe doch einfach mal bei der Sache selbst anstatt einfach immer wieder deine Anschuldigungen zu wiederholen ist das schon ein psychologischer Zwang geworden?
Marcolo 8 hat folgendes geschrieben:
@ NadjaB

Eine von 31 000 Wissenschaftlern unterzeichnete Petition sollte doch deutlich machen, dass es sich hierbei um keine "hirngespinstigen Hypothesen" handelt.

Man muss also ideologisch motivierte Gründe haben, um stur an der politischen Doktrin einer von Menschen verursachten (vornehmlich durch CO2- Ausstoß) Klimaerwärmung festzuhalten. Mit seriöser Wissenschaft hat das nichts mehr zu tun.

NadjaB hat folgendes geschrieben:
Also wenn man an Verschwörungen der Mächtigen und Reichen glaubt verstehe ich generell nicht wie man sich Richtung Klimaskeptiker oder egal zu welcher Seite positionieren kann. Es geht doch auf beiden Seiten um viel Geld.


Liebe Nadja, der Hintergrund dieser Aussage will sich mir jetzt nicht erschließen. Könntest du das mal bitte näher erläutern?

Es geht um mehr, als nur um Geld. In erster Linie geht es um Macht und Kontrolle. Und die Mär vom menschenverursachten Klimawandel dient da als effektive Daumenschraube.

Viele Grüße


Komisch nun auf einmal soll eine Masse an Wissenschaftlern doch eine Aussagekraft haben. Eben hast du doch noch gemeint alle Wissenschaftler sein gekauft?

Wie ich dir belegt habe ist es in der Forschung zum Thema fast völlig einhellige Meinung das es einen menschenverursachten Klimawandel gibt.

Der Einzige der hier eine ideologische Doktrin vertritt und die Wahrheit nach dieser verbiegt bist du. Merkst du es nicht mehr oder hoffst du nur das es die anderen nicht merken?

Was soll eigentlich die Motivation hinter welchem wirtschaftlichen Zweig auch immer einen Klimawandeln vorzugaukeln? Für fast alle Zweige der Industrie ist das eine Belastung. Im Gegenteil: man versucht ja mit Händen und Füßen sich Regulierungen in dem Bereich zu entziehen. Die einzigen beiden Länder die nennenswerte Industrien im Bereich der Herstellung und Erforschung von 'grüner' Technologie haben sind Deutschland und China. Welche Macht und Kontrolle wird hier bitte ausgeübt? Bitte werde doch mal konkret.

Immer nur wirre ideologische und verschwörungstheoretische Anschuldigungen. Gehen die Diskussionen zu Fakten oder konkreten Fragen ignorierst du, brichst du ab, bleibst wage oder wiederholst einfach nur noch.
Tobias hat folgendes geschrieben:
Komisch nun auf einmal soll eine Masse an Wissenschaftlern doch eine Aussagekraft haben. Eben hast du doch noch gemeint alle Wissenschaftler sein gekauft?


Das hast du jetzt - simsalabim - aus dem Zylinder gezaubert. Von allen Wissenschaftlern war meinerseits nie die Rede. Auch in vorangegangenen Texten habe ich immer wieder angemerkt, dass es da erfeuliche Ausnahmen gibt. Nur die Mehrheit ist leider mehr oder weniger korrumpiert.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Der Einzige der hier eine ideologische Doktrin vertritt und die Wahrheit nach dieser verbiegt bist du.


Aus deiner Perspektive mag das so aussehen. Aber diesen Schuh ziehe ich mir nicht an.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Was soll eigentlich die Motivation hinter welchem wirtschaftlichen Zweig auch immer einen Klimawandeln vorzugaukeln? Für fast alle Zweige der Industrie ist das eine Belastung.


Es geht hier nicht um vereinzelte Wirtschaftszweige, sondern um Machtgelüste eines kriminellen Bankenkartells. Das sind übrigens Diejenigen, welche in einer von dir so sehnsüchtig erwarteten "Weltregierung" das Sagen haben Und nebenbei lassen sich mit einer CO2- Steuer noch zusätzliche Gelder erpressen.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Die einzigen beiden Länder die nennenswerte Industrien im Bereich der Herstellung und Erforschung von 'grüner' Technologie haben sind Deutschland und China.


Nennenswert vielleicht als schlechter Witz. Ganze "Armeen" von ineffizienten Windrädern, teilweise brach liegend, die zeitweise mehr Energie zur eigenen Instandhaltung benötigen, als sie Energie erzeugen. Und noch dazu in manchen Gegenden das Ökosystem belasten.

Währenddessen sich Energiekonzerne und westliche Geheimdienste wirklich revolutionäre und hocheffiziente Energie-Technologien (Patente) unter dem Nagel gerissen haben und engagierte Wissenschaftler wie Prof. Turtur zur Erforschung der Raumenergie keine Gelder oder sonstigen Zuwendungen erhalten. Das ist die traurige Realität.

Von all diesen Dingen willst du nichts wissen. Aber diese Sachverhalte fordern komplexes Hintergrundwissen ab. Man kann sie nicht scheibchenweise servieren oder gar in dein Weltbild integrieren. Das kann so nicht funktionieren.
_________________
Nur dem Glühwürmchen ist es immer hell genug
Marcolo 8 hat folgendes geschrieben:
[...] Nur die Mehrheit ist leider mehr oder weniger korrumpiert. [...]


Hmm, na ja, so würde ich es nicht unbedingt ausdrücken.
Ich würde eher sagen daß sie es nicht besser wissen (wollen).
Sie machen eben auch nur einen Job um die Miete etc. bezahlen zu können ... so wie viele Abertausende Menschen auf diesem Planeten.
Wenn man in der Rüstungsindustrie tätig ist - macht man doch auch irgendwo die Augen zu ...
so ist es bei vielen Tätigkeiten die dem Broterwerb dienen.

Gruß
Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Sie machen eben auch nur einen Job um die Miete etc. bezahlen zu können


Vielleicht nennt man sie ja deswegen (unter vorgehaltener Hand) Mietmäuler



Rosenrot hat folgendes geschrieben:
so ist es bei vielen Tätigkeiten die dem Broterwerb dienen.


Das ist gut möglich. Daher auch der Spruch: Wes' Brot ich ess, des' Lied ich sing.
_________________
Nur dem Glühwürmchen ist es immer hell genug
Marcolo 8 hat folgendes geschrieben:
Das hast du jetzt - simsalabim - aus dem Zylinder gezaubert. Von allen Wissenschaftlern war meinerseits nie die Rede. Auch in vorangegangenen Texten habe ich immer wieder angemerkt, dass es da erfeuliche Ausnahmen gibt. Nur die Mehrheit ist leider mehr oder weniger korrumpiert.


Hier gibst du doch selbst zu das du dir das raussuchst was dir ideologisch in deinen verschwörungstheoretisches Weltbild passt. Jeder der was anderes sagt ist halt "mehr oder weniger korrumpiert".

Marcolo 8 hat folgendes geschrieben:
Es geht hier nicht um vereinzelte Wirtschaftszweige, sondern um Machtgelüste eines kriminellen Bankenkartells. Das sind übrigens Diejenigen, welche in einer von dir so sehnsüchtig erwarteten "Weltregierung" das Sagen haben Und nebenbei lassen sich mit einer CO2- Steuer noch zusätzliche Gelder erpressen.


Also auch hier wieder etwas NWO-Verschwörungstheorie in Verbindung mit Banken-Verschwörungstheorie.

Besagte Banken freuen sich übrigens sehr darüber das es gerade keine internationalen Regulierungen gibt. Das ist es ja was ihnen ihre Spekulationen und ihre Kapitaltransfers erlaubt bzw. ökonomisch erträglich macht. Aber das ist freilich eine nachvollziehbare Handlungsanalyse von Akteuren und somit dem Verschwörungstheoretiker zuwider. Hinter allem muss ein böser Masterplan stecken den 'die da oben' aushecken.

Davon abgesehen haben Umweltregulierungen und öffentliche Aufmerksamkeit für die Umwelt und Menschenrechte das Investitionsgeschäft der Banken eher schwieriger gemacht. Reale Renditen sinken dadurch nämlich noch weiter. Auch hier ergibt deine Handlungsunterstellung also schlicht Unsinnig.

Aber alles was bedrohlich ist kann natürlich nicht auf erklärbare Mechanismen zurückgehen, sondern muss von dunklen Mächten ausgelöst sein die natürlich auch noch alle unter einer Decke stecken und es muss natürlich immer ein großes Netzwerk an Lügen und Verschwörungen dahinter stecken.
Marcolo 8 hat folgendes geschrieben:
@ NadjaB

Eine von 31 000 Wissenschaftlern unterzeichnete Petition sollte doch deutlich machen, dass es sich hierbei um keine "hirngespinstigen Hypothesen" handelt.

Naja, solange mir nicht bekannt ist wie viel Wissenschaftler es überhaupt gibt und was im speziellen Wissenschaftler dazu sagen, welche sich speziell in der Klimaforschung tätig sind, ist die Zahl an Unterschriften für mich ziemlich Wertlos.

Zur Einschätzung dieser Petition finde ich auch folgenden Ausschnitt aus Wikipedia interessant:

Unterschriften

Die Petition wurde nach OISM-Angaben 31.000 mal unterzeichnet.[1] Darunter befinden sich neben zahlreichen originären Unterstützungen auch doppelte Einträge, Namen von Personen, die sich an eine Unterzeichnung nicht erinnern können, sowie offensichtliche Spaßeinträge[2][3], die mittlerweile aber nicht mehr auf der Liste zu finden sind. Der Scientific American versuchte anhand einer nicht repräsentativen Stichprobe von 30 der 1.400 Unterzeichnenden, die in einem Fach, das mit Klimaforschung zu tun hat, promoviert haben, herauszufinden, wie viele Klimawissenschaftler die Petition tatsächlich unterzeichnet haben. 11 dieser 30 gaben an, immer noch die Petition zu unterstützen, während 6 ihre Unterstützung heute nicht mehr geben würden und der Rest sich entweder nicht an die Petition erinnern konnte, nicht auffindbar oder gestorben war. Daraus schloss das Magazin, dass grob vielleicht nur 200 Unterzeichner der Petition an der Klimaforschung beteiligte Personen gewesen seien.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Oregon-Petition

Marcolo 8 hat folgendes geschrieben:

NadjaB hat folgendes geschrieben:
Also wenn man an Verschwörungen der Mächtigen und Reichen glaubt verstehe ich generell nicht wie man sich Richtung Klimaskeptiker oder egal zu welcher Seite positionieren kann. Es geht doch auf beiden Seiten um viel Geld.


Liebe Nadja, der Hintergrund dieser Aussage will sich mir jetzt nicht erschließen. Könntest du das mal bitte näher erläutern?

Es geht um mehr, als nur um Geld. In erster Linie geht es um Macht und Kontrolle. Und die Mär vom menschenverursachten Klimawandel dient da als effektive Daumenschraube.


Naja Geld ist ein sehr universelles und ein sehr effektives Machtinstrument.

Es gibt die Seite die behauptet, das es die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung gibt. Auf dieser Seite ist inszwischen auch eine große Industrie entstanden. Der ganze Fotovoltaik- und Windkraftsektor, die Hersteller von Gerätschaften, welche die Industrie braucht um irgendwelche Grenzwerte einzuhalten, etc.

Dagegen die Seite der Klimaskeptiker, mit den eher traditionellen CO2 Produzierenden Industrien z.B. die traditionelle Energiewirtschaft, die Automobilindustrie, die Öl-Lobby etc.

Beiden Seiten sind mit der Politik verflochten und beide Seite haben das nötige Geld (Wobei ich hier sogar denke, dass die Klimaskeptiker mit der Automobilindustrie und Öl-Lobby finanziell wesentlich besser da steht)

Beide Seite hätten Motive und Mittel Verschwörungen aufzubauen.

Ich sehe das so: Es gibt die eine und die andere Meinung. Da wir aber nur diesen einen Planeten kennen, auf dem Leben möglich ist, sollten wir schon beim allergeringsten Verdacht, dass wir ihn gefährden könnten, sofort handeln und entschlossen dagegen vorgehen.

In diesem Sinne rege ich mich weiter über Leute auf, die mit einem SUV zum Aldi fahren.

Liebe Grüße
Nadja
_________________
GUNKL: Wüstenreligionen, Wissen, Respekt und Kränkungen
http://www.lsvd.de
Humanistischer Pressedienst
Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz
NadjaB hat folgendes geschrieben:
Naja Geld ist ein sehr universelles und ein sehr effektives Machtinstrument.

Es gibt die Seite die behauptet, das es die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung gibt. Auf dieser Seite ist inszwischen auch eine große Industrie entstanden. Der ganze Fotovoltaik- und Windkraftsektor, die Hersteller von Gerätschaften, welche die Industrie braucht um irgendwelche Grenzwerte einzuhalten, etc.

Dagegen die Seite der Klimaskeptiker, mit den eher traditionellen CO2 Produzierenden Industrien z.B. die traditionelle Energiewirtschaft, die Automobilindustrie, die Öl-Lobby etc.

Beiden Seiten sind mit der Politik verflochten und beide Seite haben das nötige Geld (Wobei ich hier sogar denke, dass die Klimaskeptiker mit der Automobilindustrie und Öl-Lobby finanziell wesentlich besser da steht)

Beide Seite hätten Motive und Mittel Verschwörungen aufzubauen.


Nur ergibt dies bei einer Handlungsanalyse ebenfalls keinen Sinn, da die 'grüne Industrie' erst in den letzten Jahren selbstständig tragfähig geworden ist. Eindeutige Befunde zum Klimawandel gibt es aber schon deutlich länger.

Der durch menschen verursachte Klimawandel ist eben nicht nur eine Tatsache. Es ist naturwissenschaftlich bewiesen.

NadjaB hat folgendes geschrieben:
Naja, solange mir nicht bekannt ist wie viel Wissenschaftler es überhaupt gibt und was im speziellen Wissenschaftler dazu sagen, welche sich speziell in der Klimaforschung tätig sind, ist die Zahl an Unterschriften für mich ziemlich Wertlos.


Dazu wie die entsprechende Fachwelt das Thema sieht habe ich bereits einen Artikel verlinkt. Über 97% der relevanten Forschung zum Thema hält es für eindeutig das der Klimawandel von Menschen verursacht ist.

http://iopscience.iop.org/1748-9326/8/2/024024/