Hi, 15 Jahre, nachdenklich


Uebrigens ich bin eine Sie!


Dein Zitat
"Ich sehe mich keines Wegs als überlegener und
ich halte meinen Hochmut absichtlich zurück,
damit genau das nicht passiert"

Mein lieber

Genau da liegt dein Problem,
du meinst auch du könntest etwas verstecken-zurückhalten und meinen ander merken das nicht?


Und das ist ein riesen Irrtum wenn du und viele glauben
a. das man Gefühle verstecken das die andern sie nicht wahrnehmen und merken. Du sollst wissen
nebst der so üblichen verbale Kommunikation, und ich hoffe ich muss dich damit nicht aufklären, und das dir dessen Wege und Arten wohlbekannt sind,
aber es gibt noch mehr auch die so unterschätzte und nicht beachtete

nonverbale Kommunikation auf der emotionaler Ebene

die als eine Art Energie, alle Lebewesen besitzen und uns alle umgibt.
Die nennt man in unseren breiten gegenden Austrahlung, manche benennen das auch als Aura, die sensible Personen,Kinder, und Tiere als Emotionale Schwingung, Farbe , Klang -Ton, Geruch, oder als Visionen und Ahnungen, wahrnehmen können, je nach der Art und Stärke des Empfängers

An sich wären wir alle sensibel, aber viele decken das bewusst zu, mit der Ueberzeugung über Ihre Intellektuellen Macht und vermeintlichen Stärke und Ueberlegneheit , gegenüber Emotionen und Menschen die diese zulassen und "ungehemmt" leben .
Aber wie du das selbst ahnst oft ist auch nur Angst dahinter..Angst
wahrgenommen zu werden, so wie man wirklich ist, nicht so wie man sich gibt. Es geht um Angst von der Blöse., Angst von der Schwäche,
Angst von der Unvollkommenheit und der ev. daraus folgenden Ablehnung. Ja und da wird jetzt echt problematisch und fraglich:

Wie gehe ich mit mir meinen Emotionen, Schwächen und Stärken um?
Unterdrücken, Verleugnen, Ungehemmt ausleben, sich und eigene Umwelt ständig auf Trab und in der Hochspannung halten,
Gibt etwas anders?
Ich denke da gäbs einiges zum Nachdenken und lernen.

2.Gesten, Körpersprache und Mimik gehören auch zu der nonverbalen Kommunikationart und diese zu unterschätzen und zu vernachlässigen,ist auch so sinnlos, schädlich, und unmöglich wie wenn man ein Haus auf dem Sand bauen, oder wenn man den Tag von der Nacht trennen wurde.
Liebe akasha ,

Hab ich mir schon gedacht, dass du darauf eingehst. Eigentlich hätte ich den Satz ncoh näher erläutern müssen, denn für mich stellt sich die Frage, ob ich meine Gefühle auslebe oder nicht, erst garnicht, weil ich mir die Emotionen aussuche, die ich gerade habe.
Wenn ich eine Emotion in einer gewissen Situation nicht angemessen finde, dann habe ich diese Emotion nicht. Diese Möglichkeit der Entscheidung habe ich nicht immer, aber in nicht zu abnormalen Situationen schon.

Nonverbale Kommunikation ist mir, wie du schon gehofft hast, sehr wohl bekannt. Ich habe sogar eine sehr ausgeprägte passive "Ausstrahlung". Diese kann ich auch wieder ganz gut beeinflussen, aber nur in wenigen Situationen. Immer in den Situationen, indenen ich alleine bin. (Angst vor Blöße. Da hast du schon Recht.)

Nur kann ich mir nicht erklären, wo du mein Problem sehen willst. Ich bin der Meinung, dass ich trotz/mithilfe der nonverbalen Kommunikation Menschen in meinem Umfeld beeinflussen kann. Mir wäre allerdings nicht bekannt, dass ich mich dafür verändern oder verstecken müsste.
Lieber whevr!

Ich glaube, wir könnten stundenlang miteinander philosophieren über den Lebenssinn der Menschen und das Leben allgemein. Warum wir leben, weshalb wir leben sollen oder warum wir einfach hier sind. All diese Fragen beschäftigen mich nun schon eine Weile aber leider finde ich keine Antwort.

Ich werde auch gequält von der Menschheit sich doch mehr zu öffnen obwohl ich das gar nicht will. Was ich will? Probleme machen? Nicht doch! Ich und Probleme machen.. ich mach sie mir, ja, aber das ist doch auch gut so. Gehet wenigstens ein bisschen Zeit ins Land. Und man muss sich nicht so intensiv mit dem Fragen beschäftigen.

Man wird ein bisschen abgelenkt. Manipuliert. Der Mensch wird manipuliert. Warum muss ich mir all das Leid der Menschen anhören? Warum muss ich den Menschen zu sehen, die immer wieder in ihrem Trott festhängen? Und klagen und jammern? Ich will nicht selbst in die Situation gelangen.

Ich habe keine Lust mehr auf das Leben. Will einfach nur in meinem Bettchen liegen und darauf warten, dass ich endlich abgeholt werde. Niemand mehr der mich stört oder manipuliert, mich zu dem macht, was ich eigentlich nicht will.

Mein größter Wunsch ist es , dieses Feld in Frieden zu verlassen. Dann würde endlich eine neue Ära beginnen können und ich würde endlich glücklich sein können. Ob man das auf der Erde kann? Ich glaube, das das ein unerfüllbarer Wunsch bleiben wird.