Wie viel Mensch verträgt unser Planet?


Die Frage war: "Wie viel Mensch verträgt unser Planet?"

Unsere Planet, die liebevolle, bedingungslose liebe Lady Gaia, hat durch ihre bedingungslose Liebe zu uns für jeden Platz. Und wenn wir alle weg wären, würde sie auch weiter existieren. Wir können sie nicht zerstören. Wir können nur das irdische Leben mit seinen ganzen Lebensformen auf der Erde zerstören.

Für uns ist es fraglich wieviele Nachbarn wir noch "ertragen" können. Und da ist jeder von uns gefragt. Sind wir bereit weiter zu teilen? Sollten wir Abgrenzungen machen, mit wem wir teilen?

Ich meine nein. Jede Seele die geboren wird, ist hier um seine Erfahrungen zu sammeln. Welche Erfahrungen sie sammelt hängt davon ab, was sie sich vor der Inkarnation vorgenommen hat.

Würde wir auch endlich aufhören mit dem Beurteilen, mit dem Versuchen einem Anderen meinen Weg aufzuzwingen, würde wir unseren Gegenüber so annehmen wie er ist, könnten wir in Frieden neben einander voller Freude leben.

Jeder Mensch hat eine Seele. Und jede Seele hat das Recht hier ihre Erfahrungen zu sammeln.
Je mehr Kinder in einem Land geboren werden, desto unsicherer ist das Land. Je mehr Samen eine Pflanze produziert, desto schwieriger ist es für sie, sich zu vermehren. Warum wir in Deutschland eine so geringe Geburtenrate haben dürfte somit klar sein.

Oder anders ausgedrückt: Je mehr reaktive Unordnung sich in einer Umgebung findet, desto mehr Leben ( reaktive Ordnung ) wird realisiert.

Gruß Silberling
_________________
Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

Aktive Unordnung
Reaktive Unordnung
Reaktive Ordung
Aktive Ordnung

http://www.gold-dna.de
Hallo,
soziologische Anmerkung, ich glaube eben daß die große ( weltweit äusserst bedenklich ) Kinderzahl daher kommt daß die mesnchen ( weltweit ) mit Änderung ihrer Psyche nicht mit den politisch-wirtschaftlicheen und materiellen Veränderungen nqachkommen, puh das war Theorie!

Praxis, früher bei hoher Säuglings- und Kindersterblichkeit war JEDE Geburt ein ersehntes freudiges Ereigniss, eben zusammen mit geringem Bildungsaufwand und geringer Gesamtlebenserwartung neben Arbeit in der gefährlicher Fremde, Sklaverei ( Knabenlese auf dem Balkan ), Klöster, Knechte, Dienerschaft usw.. Früher hiessen 6 Kinder ja nicht 6 Familien mit Enkelkindern und 36 später Familie habende Urenkel.

Heute gilt dagegen oft die Hilfsbedürftigkeit der Alten ( eigene ) Eltern ist aufsummiert geringer als der Aufwand für mehr als 2 Kinder, in südlichen Ländenr Schuluniform Brautgeld, Mitgift, Schulgeld usw,.

Ich denke diese realen Zusamenhänge und Änderungen sind eben bei vielen noch nicht im Verstand so wirksam angekommen und das tradierter emotionale Verhalten zu beeinflussen.
Hallo!
Die Frage war doch wohl wieviele Menschen die Erde verträgt, nicht wie man die Bevölkerung "reduziert"! (Dazu gibts genug, mehr oder weniger perverse Ideen!)

Also, back to t-o-p-i-c!
Ich habe da auch keine Antwort, aber wenn man mal bedenkt wieviele Recourcen wir verschwenden und "uneffektiv" einsetzen...!
Wenn ich die Frage genauer betrachte, fällt mir das wort "verträgt" auf.
Naja, der Planet wird ne ganze Menge vertragen, oder anders gesehen,
wenn nur 2 Mrd. Menschen sich, wie wir in den Industriestaaten, aufführen werden wir den Planeten schon irgendwann kaputt bekommen!

Es geht doch darum, wie wir "alle", "menschnwürdig" auf diesem Planeten Leben können!

Ich möchte an dieser Stelle einen neuen Gedanken ins Spiel bringen: Wenn man sich mal die Zahlen ansieht was benötigt wird um 1kg Fleisch zu "produzieren", wage ich hier jetzt mal die Behauptung das ein "veganer Planet Erde" rein Ernährungstechnisch auch 20Mrd. Menschen "vertragen" kann!

Ob wir uns dann noch vertragen ist eine andere Frage, weil genügsamer müssten wir dann schon sein! Und wir müssten jetzt damit anfangen genügsamer zu sein sonst erreichen wir das Ziel nicht!

Schamamall
_________________
_()_


www.footalk.de
www.wiederbelogen.wordpress.com
Was glaubt ihr eigentlich, wie mächtig wir Menschen sind?

Die Erde können wir nicht zerstören! Wir können uns nur selber den Ast abschneiden, auf dem wir sitzen. Ohne Menschen wäre die Erde rundum perfekt. Klaue ich die Ressourcen, stört es nur den Menschen und den anderen Lebewesen hier auf der Erde. Die Erde wird sich weiter drehen. Nur unser Leben ist in Gefahr.
Hallo miteinander!
Gestern habe ich im Internet , ich glaube es war in der Zeit oder Financialtimes gelesen , dass die Geburtenraten global rückläufig sind. Besonders in den Schwellenländern und den Ländern der Dritten Welt.
Also keine Panik oder Hysterie. Trotz angeblichen Klimawandel, Überbevölkerung usw. Wird die Erde erst in ca. vier Milliarden Jahren verglühen, wenn unsere Sonne zum roten Riesen wird. Vielleicht hat sich der Mensch in seiner Macht u. Profitgier bis dahin aber schon selbst ausgerottet.
Also, alles nicht so schlimm. Niemand weiß was in 10 Jahren ist. Selbst das Wetter für 10 Tage vorher zu sagen ist schon Kaffeesatzleserei.
Allen ein schönes Wochenende , Rudix
_________________
Wenn jeder Mensch nur einen anderen Menschen glücklich machen würde , dann wäre die ganze Welt glücklich!
Die Entscheidung der chinesischen Regierung zur Ein-Kind-Politik führte dazu, daß, laut gesellschaftlicher Einstellung, der Sohn den Vorzug hat, was zur Abtreibung von Mio von Föten in 3stelliger Höhe beitrugt. Da der Mensch nicht vorausschauen kann, wird er in Bälde mit einem anderen Problem konfrontiert werden. Es wird einen Männerüberschuß geben, einem Überschuß, der verhätschelt wurde und so zum Egoisten erzogen, der seine Rechte fordert - völlig unreif und oftmals grob - er wird sich eine Frau aus einem anderen Land suchen müssen, was zur Vermischung von verschiedenen Kulturen/Ethnien führen wird. Diese Tatsache wird sich besonders in Afrika bemerkbar machen, in dem Chinesen beim Aufbau des Landes und der Ausschöpfung der Resourchen tätig sind. Dabei kommen sie in Berührung mit der Bevölkerung und den damit entstehenden Verbindungen.

Das ist an sich nicht Schlechtes, sondern wir erleben neue Mentalitäten, die sich verbinden.

Die Frage ist, ob der Mensch, als jede Seele, nur auf die Erde kommt, um glücklich zu leben oder nicht ein anderer Sinn dahinter steht.

Je mehr Menschen auf die Erde kommen, umso mehr braucht es die Reserven der Erde, der Bodenschätze, und das Land zur Bebauung und Erschließung für den Menschen - grob eingeschätzt könnte man daraus folgern, daß von der Natur nicht viel übrig bleibt, so, wie wir sie jetzt kennen - der Regenwald wird noch weiter reduziert, Flüssen werden in ihrem Lauf verändert und die Wasservorräte werden bedrohlich eng werden - der Mensch muß sich also auf veränderte Lebensbedingungen einstellen, wenn die Ströme in den Ozeanen auch den Veränderungen unterzogen werden - mit Ausmaßen, die nur Wissenschaftler überblicken können.

http://www.n-tv.de/wissen/Das-Ende-.....waldes-article310291.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,533034,00.html
http://www.faszination-regenwald.de.....ter/zerstoerung/index.htm

Es greift doch in der Natur alles ineinander wie in einem Uhrwerk. Je mehr Menschen auf der Erde sind, umso mehr Raum brauchen sie, dieses nehmen sie sich und damit beginnt ein Absterben von Fauna und Flora.

Zitat:
Folgen der Regenwaldzerstörung

Wir sollten uns über die Folgen der Abholzungen im Klaren sein. Die globale Zerstörung tropischer Regenwälder führt dazu, dass

Millionen von Tier- und Pflanzenarten aussterben,
das Weltklima zu kippen droht (Klimawandel),
der weltumspannende Wasserkreislauf gestört wird,
viele Menschen ihren Lebensraum verlieren und
Jahrhunderte alte Kulturen verschwinden werden.


Wenn wir die Problematik der Menschenvermehrung nur einseitig sehen, wird es uns nicht so ängstlich machen, aber wenn wir einen objektiveren Blick für die Welt gewinnen, merken wir, mit welchen Veränderungen die nächsten Generationen zu kämpfen haben werden.

google: wenn die regenwälder verschwinden/ folgen für den menschen
google: regenwald veränderung und ozeanströme

Meine Meinung.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Der Mensch mit seiner Seele kommt nicht nur um schöne Dinge zu erfahren. Zur Erfahrung zählen auch Schmerz, Trauer, Hass, Liebe, Freude, Angst, Ablehnung, Achtung, Homosexualität usw. Also alle Facetten, die das Leben zu bieten hat.

Unsere Umwelt liebevoll und sinnvoll zu nutzen sollte klar sein. Denn gerade heute, wo wir technisch in der Lage sind, viele benötigte Dinge künstlich herstellen können , sollten wir uns den Luxus nicht leisten nur auf naturelle Dinge zuzugreifen.
Guten Abend,

ob die Geburtenrate noch weiter ansteigt oder sich abflacht, Tatsache bleibt, dass wir inzwischen bei der Ausnutzung der Ressourcen den Gipfelpunkt in den meisten Fällen bereits überschritten haben.
Und weil auch Nahrung knapper werden wird, beginnen die Glücksritter, die Katastrophengewinnler und die Zocker sich bereits darauf einzustellen, sie kaufen schon heute Ackerflächen auf. Und was macht die Politik? Sie verhält sich leider genau so, wie sie sich bei dem Fiasko in Griechenland verhalten hat: Nichts sehen, nichts hören und bloss nicht drüber sprechen, denn dann müsste man ja handeln und das könnte einige wichtige Leute verärgern oder sogar Stimmen bei der nächsten Wahl kosten. Und wenn es dann fast zu spät ist und die Spieler bereits ihren Gewinn in der Tasche haben, darf der gemeine Bürger dann die Zeche durch Steuer- und Preiserhöhungen bezahlen.

Manchmal könnte man glauben, wir haben keine Politiker in den Regierungen sondern Politideoten.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Was aber wenn die Realität nur eine Interpretation ist ? Und jedes Bild der Realität eine Vokabel darstellt ? Wofür mögen dann all diese Bilder auftauchen, die wir tagtäglich in den Medien sehen und von denen wir hören ? Warum haben die einen viel, die anderen nichts ? Warum gibt es bisher immer mehr Menschen ? Wofür und zu welchem Zweck, schließlich geschieht nichts einfach nur so. Jedes Bild geht doch aus einer Aktion hervor. Kann es ewiges Wachstum geben ? Haben wir Menschen nicht Eigenschaften, die unter allen Lebewesen einzigartig sind ? Sind wir die Bestie ... oder vielleicht das Beste, was die Ordnung hervorgebracht hat ?

Viele Fragen lassen sich nicht beantworten, weil man sie isoliert von allem anderen, vom Gesamtbild, betrachtet. Die Bevölkerungsentwicklung gehört dazu. Erst wenn man alles als Bildersprache sieht, die einer energetischen Logik folgt, ergibt auch das Bevölkerungswachstum einen Sinn, nebst all den anderen Vokabeln der realen Bildersprache.

Gruß Silberling
_________________
Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

Aktive Unordnung
Reaktive Unordnung
Reaktive Ordung
Aktive Ordnung

http://www.gold-dna.de