Wie seht ihr das mit der Endzeit?


Verzeiht, aber ich möchte gerne etwas richtigstellen. Der Maya-Kalender für "die lange Zählung" hört nicht am 21. Dez. 2012 auf. Er ist auf die Unendlichkeit hin ausgerichtet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lange_Z%C3%A4hlung

Die lange Zeitrechnung der Maya begann nicht mit 0.0.0.0.0 sondern mit 13.0.0.0.0. Die 13 ist hier aber als Null zu interpretieren. Die Mayas haben hier die 13 gewählt, weil die Zahl für sie eine wichtige symbolische Bedeutung hat, oder aus Sicht eines Baha'i, weil vermutlich der Gesandte Gottes, der zu den Mayas kam, diese Zahl vorausschauend in das Maya-Kalender-System integrieren wollte.

Die einzelnen Daten bekommen dann nach dem Tzolkin-Kalender und dem Haab-Kalender einen Namen. Der Tzolkin- und der Haabkalender sind jedoch im Gegensatz zur langen Zeitrechung zyklisch und beginnen nach 260 Tagen resp. 365 Tage wieder von vorne.

0.0.0.0.0 bzw.
13.0.0.0.0 4 Ahau 8 C umku= 11. August 3114 v. Chr.
...
13.19.19.17.19 = 11. August 2720 v. Chr. (Nur Jahr stimmt)
1.0.0.0.0 = 12. August 2720 v. Chr. (Nur Jahr stimmt)
...
12.19.19.17.19 = 20. Dezember 2012 n. Chr.
13.0.0.0.0 4 Ahau 3 Kankin = 21. Dezember 2012 n. Chr.
...
19.19.19.17.19 = 11. August 4772 n. Chr. (Nur Jahr stimmt)
1.0.0.0.0.0 = 12. August 4772 n. Chr. (Nur Jahr stimmt)
...
usw. bis in alle Ewigkeit

Bei den nicht fettgedruckten Maya-Daten habe ich die Namen aus den Zyklen-Kalendern (Tzolkin und Haab) weggelassen - die Berechnung ist zu aufwendig. Die nicht fettgedruckten gregorianischen Daten stimmen nur auf das Jahr genau.
Die fettgedruckten Daten stimmen mit Sicherheit.
Ohne die Namen der Zyklen-Kalender haben wir nach der langen Zeitrechnung der Mayas am 21.12.2012 betreffend des Zahlenwerts den gleichen Tag wie am Anfang der Zeitrechnung der Mayas - vorausgesetzt der 11. August 3114 v. Chr. stimmt für den ersten Tag der Maya-Kalender-Rechnung.

"Es mag zunächst unlogisch erscheinen, dass die Maya ihren Kalenderanfang nicht auf 0.0.0.0.0 oder 1.0.0.0.0 setzten, sondern auf 13.0.0.0.0. Dies lässt sich jedoch ganz einfach mit der religiösen Bedeutung der Zahl 13 erklären. Rein rechnerisch betrachtet steht die Angabe 13.0.0.0.0 allerdings tatsächlich für 0.0.0.0.0, also den Anfangspunkt dieses Kalendersystems."
Die unbekannte Welt der Maya. Albrecht Knaus, München 1991, S. 67-76.

"Von besonderem Interesse ist das erneute Auftreten des Datums 13.0.0.0.0 (der 21. oder 23. Dezember 2012), da diese Lange Zählung zum ersten Mal seit dem Anfangspunkt dem Schöpfungstag entspricht. Für die Maya wäre die Wiederkehr dieser Konstellation zwar von ritueller Bedeutung gewesen, es gibt jedoch keinerlei Beweise dafür, dass ein solches Ereignis in der Vorstellung der Maya den Beginn einer neuen Schöpfung bedeutet hätte. Ganz im Gegenteil, die Maya haben kalendarische Ereignisse bis weit in die Zukunft datiert. Außerdem wäre dieser vermeintliche „Weltuntergangstag“ im Dezember 2012 ein 4 Ahau 3 Kankin und kein 4 Ahau 8 C umku, wie dies am Schöpfungstag der Fall war und stimmt somit ohnehin nicht exakt überein."
Die unbekannte Welt der Maya. Albrecht Knaus, München 1991, S. 511f.

LG
Mit meiner Geschichte wollte ich eigentlich ausdrücken, dass nach dem Ende eines Zeitalters wieder ein neues anbricht. Genau wie eben auch nach dem Ende eines Tages ein neuer anbricht.

Zitat:
Zu dem Thema Endzeit ist mir heute ein Lied eingefallen, das ich mal auf einer Schallplatte von der Österreichischen Gruppe DAWN BREAKERS hatte.

Zum Teil fällt mir der Text nicht mehr ein, aber sinngemäß kann ich es wiedergeben.

>Es war einmal ein Vater, der mit seinem Sohn einen hohen Berg bestieg.

Zitat:
Sie übernachteten in einer Hütte und am Morgen sah der Himmel feuerrot und gefährlich aus es gab ein fürchterlich lautes, anhaltendes Grollen, denn Lawinen donnerten zu Tal.


Der Sohn hatte fürchterliche Angst, weckte seinen Vater und rief
Vater, Vater wach auf die Welt geht unter.
Vater, Vater, das Ende der Welt ist da.

Der Vater öffnete die Augen. Er konnte alles deutlich durch das Fenster sehen, das noch zu hoch war für die Augen des Kindes.

"Nein, mein Sohn", sagte er, "es ist nicht das Ende der Welt. Es ist der Anbruch eines neuen Tages."<

_________________
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Die Frage nach der Endzeit ist die Frage, auf Basis welcher Religion man diese sieht. Viele Religionen geben mehr oder weniger genaue Auskünfte darüber, was in der Endzeit passieren soll. Die Bibel z.B. gibt für die Endzeit (den Gerichtstag) eine Menge Informationen preis. Hauptsächlich im letzten (visionären) Buch der Offenbarung. Allerdings ist das eine sehr schwere Kost.
Ein Datum zu nennen, an dem die Welt untergehen soll. Dies ist eine Prophezeihung, die sich selbst erfüllt.
So gut wie alle Menschen auf diesem Planeten kennen es, was wird also geschehen, ist keine Frage für mich. Die Welt wird nicht "explodieren". Sie wird sich ändern, Stück für Stück. Je näher wir an dieses Datum kommen, desto schneller ändern sich Dinge. Also schon jetzt...! Selbst ich schreibe darüber. Wie viele Menschen denken darüber nach, und ändern sich auch.
Was mir Sorgen macht, und mich gleichzeitig beruhigt. Ist der wirklich rasante Zuwachs an Technik jeder Art. Besonders in der Kommunikation. Bald weiß jeder alles über jeden, und es wird uns nicht einmal stören. Wer denkt ich sei verrückt, informiert sich schnell über den Geodatenkodex, der erst der Anfang ist. Was ich sagen will, an diesem Datum, verändert sich nicht alles, es hat sich dann bereits geändert. Alles entwickelt sich weiter, dies ist nichts anderes als, Evolution. Keiner braucht Angst vor diesem Datum zu haben. Bleibt bitte gelassen, und macht aus jedem Tag ein neues Leben.

Wer wissen will woher das Datum stammt, erinnert sich an den Titel.
Hi und Willkommen

Nihylizt hat folgendes geschrieben:
Ein Datum zu nennen, an dem die Welt untergehen soll. Dies ist eine Prophezeihung, die sich selbst erfüllt.
So gut wie alle Menschen auf diesem Planeten kennen es, was wird also geschehen, ist keine Frage für mich. Die Welt wird nicht "explodieren". Sie wird sich ändern, Stück für Stück. Je näher wir an dieses Datum kommen, desto schneller ändern sich Dinge. Also schon jetzt...! Selbst ich schreibe darüber. Wie viele Menschen denken darüber nach, und ändern sich auch.


Also ich sags mal so, wenn sich die Menschheit in diesem Jahr nicht verändert, dann wäre es das erste mal in der Geschichte.

Das wäre dann wiederum eine wirkliche Sensation

Gruss Grubi
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Um das Jahr 1844 gab es in vielen Teilen der Welt Endzeit-und Auferstehungserwartungen. Christen bereiteten sich in verschiednen Ländern der Erde darauf vor, verkauften ihr Hab und Gut, nähten Auferstehungsgewänder und taten einiges mehr.

Was aber tatsächlich damals geschah, beschreibt William Sears sehr spannend und aufschlussreich in seinem Buch

Dieb in der Nacht

Liebe Grüße Linde
Armer Nick29

Statt Hilfe-Trost und Unterstützung hier zu bekommen-wurde er wieder völlig überfüllt
es scheint keiner sprach Ihn hier öffentlich an..
Es haben sich sicher, irgendwelche Fisch -fänger
und Seelen "Retter"so wie immer
seiner Verstandes bemächtigt und
in ein kleines, Fisch Becken oder Gefäss einesperrt.,
statt ihn im Meer des Lebens zu stützen, Mut und Kraft zu bieten, damit er selbstständig weiter auf der Suche kann- ich vermute er ist schon lange Untergetaucht, abgehauen
und hoffentlich geniest lebt und lernt er sein Junges Leben in eigene Hände zu nehmen- Gott hinzulegen, und sich von Ihm, vertrauens und liebevoll führen und leiten zu lassen.
Na ja
jeden Abend jedes Jahr und in jeder Epoche
geht ein Tag, eine Zeit und Ihre Herrschaft,und
ihre Qualität zu Ende,
und mit Ihr auch Ihre Bewohner, ihre Anhänger und Kultur
und jeden Morgen, Jeden Frühling und immer weder fängt, eine Neues Leben eine neue Zeitrechnung, seid der Geburt, Endeckung, Befreiung, oder Herschaft von entsprechenden Priestern, Pharaos, Königen , Keisers, Herrschers, also was solls,
wir sind auch mitten drin, Zeugen von Untergang der Feudalen , oder Religösen
Kommunsitischen, Kapitalistischen Gesellschaftsformen und auf der Suhe und Ringen nach einer für alle Sozial Gerechteren Ordnung und Systemen der Welt, weltweit!
Die Frage ist blos wer bestimmt wer eintscheidet und wer macht wo, wie und was mit?

Das wir alle ob bewusst oder unbewusst dabei sind..
ob wir mitmachen oder nicht..betroffen werden und sind immer alle betroffen, wenn eine kleine Mächtige Schar entscheidet..weil sie entscheiden dürfen, die Macht vom Volk bekommen haben,
das ist jetzt so,
und das ist das Gesetzt, dem sich alle fügen müssen, wenn das noch mit Polizei und Militär mit Drohung und Waffen durchgesetzt wird, ja dann
ist das so und nicht anders..wie es immer war...

und es ist nur die Frage ob die Gesetze, Gerecht für alle war und ist-oder nur ein kleiner Teil, oder eine Helfte , so wie sonnst nur für sich selbst und eigene Vorteile entscheidet-und andere sind und bleiben ungehört.Na ja..mal sehen ..wer lässt sich bestimmen und wer denkt und arbeitet mit?
Edwin hat folgendes geschrieben:
Verzeiht, aber ich möchte gerne etwas richtigstellen. Der Maya-Kalender für "die lange Zählung" hört nicht am 21. Dez. 2012 auf. Er ist auf die Unendlichkeit hin ausgerichtet.


Sehr interessant, danke für die ausführliche Erklärung!

Ansonsten haben die Menschen die Welt schon unzählige Male untergehen lassen.
Anstatt mit der Angst zu spielen und Geschäfte zu machen sollte man sie durch Weisheit oder rechten Glauben zu besiegen suchen. Die individuelle Wahrnehmung dieser Welt besteht nur kurze Zeit und wird bestimmt bald untergehen.
_________________
mukti.at
"Die individuelle Wahrnehmung dieser Welt besteht nur kurze Zeit und wird bestimmt bald untergehen"

Was wird da Untergehen-individuelle Wahrnehmung?
Nein nie und nimmer, wird die Individuelle Wahrnehmung untergehen,
natürlich mit dem Tod des Individums schon
aber was bleibt ist der Geist, die Denk und Glaubens Art, und ich
hoffe innigst das ein Individuum nie mehr vor allem keine Macht¨und Einfluss
über andere bekommt und das er, nie mehr ganze Kollektiv -Gesellschaftliche Bestimmung und Entwicklung beinflussen, lenken und Milionen von Menschen, nicht und nie mehr in Abgrund des Kreiges und des Todes, d.h. in Elend ,nicht führen kann und darf.