Seele in Trümmern


Hatte gestern (Vollmond!) einen ungewöhnlichen Traum:

Ich stand sprachlos vor einem unendlich großen Fußballfeld voller Glasscherben und spürte, dass eine zweite Person hinter mir stand.
Ich drehte mich langsam um…..da war meine Mutter….!
Sie schrie mich an: “RÄUM DAS WEG HIER!“

Ich betrachtete die Millionen von Scherben und war den Tränen nahe. Ich begriff, dass jede einzelne Scherbe für ein misslungenes Ereignis in meinem Leben stand. Alles, was ich mir vergeblich gewünscht hatte, jeder Schmerz der mir „mütterlich“ zugefügt worden war, all die unerfüllten Sehnsüchte und Träume lagen hier zerschlagen auf dem Fußballfeld.

Ich kniete mich hin und nahm eine Scherbe in die Hand. Als ich sie berührte, spürte ich sofort, welche Tragödie sie im Einzelnen symbolisierte. Ich „sah“, warum sie zerbrochen war und mir wurde klar, dass ich bei jeder Scherbe, die ich aufhob, die Schreckensmomente würde erneut durchleben müssen.

Ich wachte auf und konnte nur noch kurz Luft holen bevor ich losheulte!
_________________
Wer immer tut, was er schon kann,
bleibt immer das, was er schon ist!
Liebe Anita, die meisten Menschen verursachen Scherben, aber Scherben in dem Ausmaß sind nicht normal. die kann höchstens ein Hitler oder so verursachen. Und ich denke, dass Dir klar ist, dass Du zu der Sorte Menschen nicht zählst.

Stell Dir einfach mal vor Du hättest einen Rießenstaubsauger, sauge diese Scherben ein und versenke sie an der tiefsten Stelle des Meeres, dort wo sie keine Chance mehr haben ans Licht zu kommen bis sie sich in Edelsteine verwandelt haben und sage Dir diesen Satz:

>Auch ich bin ein Bergwerk, reich an Edelsteinen von unschätzbarem Wert<

>Edel wurde ich erschaffen<

Dies sind Worte Gottes, die uns Menschen durch Bahá'u'lláh von Gott gegeben wurden, so wie auch die folgenden:

>Mit den Händen der Macht erschuf Ich dich, mit den Fingern der Kraft formte Ich dich und Ich legte in dich Mein strahlendes Leuchten<

>Von Herzen wünschte Ich dich zu erschaffen, also erschuf Ich dich.<

Wünsch Dir alles Gute.

Liebevolle Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Ich möchte dir einen neuen Blickwinkel geben:
Alle Scherben sind Erfahrungen, die du machen durftest. Natürlich sind viele davon mit Schmerzen verbunden, aber glaube mir: wenn man eine solche Erfahrung überwunden hat würde man sie nie mehr aus dem Leben wegdenken wollen - einfach weil sie ein Schatz geworden ist...

Dass du da einen Druck von Seiten deiner Mutter spürst - es ist menschlich, nimm es an und sprich in Gedanken mit ihr. Töchter haben ihre Konflikte mit den Müttern, wie Söhne sie mit ihren Vätern haben.
Du kannst in einer ruhigen Stunde dir eine Vergebungszeremonie ausdenken, wenn du magst mit Kerzen, einem Blatt Papier, auf welchem du alles schriftlich festhältst, Räucherkerzen und so...
Lade deine Schutzengel ein und alle Wesen, die dir sonst beistehen...
Auf dem Blatt z.B. dankst du ihr für alle Erfahrungen die du mit ihr und durch sie machen durftest (du kannst ruhig alles, was dir einfällt, aufschreiben - je mehr und je klarer es beschrieben ist desto besser für dich - nimm dir genug Zeit, du kannst das auch über Tage vorher schon vorbereiten, alles aufschreiben, was tagsüber und am Abend einfällt...!), du vergibst ihr ihre Anteile und bittest um Vergebung für deine Anteile, denn überall wo es Streit und Missverständnisse gibt sind immer mindestens zwei "schuldig"...

Und du schliesst Frieden mit deiner Mutter, du kannst ihr abschliessend z.B. sagen: "Ich gebe und lasse all das, was zu dir gehört, dir, und nehme das, was mir gehört, zu mir. Und ich bitte dich, gnädig auf mich zu schauen und mich zu unterstützen in meinen Vorhaben jetzt und in Zukunft.
Und ich segne den Augenblick und danke allen wunderbaren geistigen Wesen, die uns dabei helfen..."

Glaube mir, du wirst den Segen selbst spüren, wie er auf dich zurückkommt... gesegnet bist du ...