Zu lieben ist (gar nicht) so schwer?


Zitat:
Hmmm... wenn du dir einmal vorstellst, dich so richtig schön zu blamieren... Würdest du das lieber hier im Forum tun, oder auf einer Bühne, vor Menschen die dich kennen?


Was meinst du mit blamieren? Magst du ein Beispiel nennen?

Manchmal beschämt es mich wenn ich zB eine Situation falsch bewertet habe oder ein unqualifiziertes Statement abgegeben habe, nicht passend reagiert habe. Aber blamiert fühl ich mich dadurch nicht.

Licht und Freude
Zahira
_________________
Möge Liebe, Licht und Frieden sich überall verbreiten
Zitat:
sind Menschen, die realistisch die Welt sehen, denn nur destruktiv und wie erwachen Menschen, die eines Tages mit Ereignissen konfrontiert werden, die sie gar nicht wahrnehmen wollen ?

Wogegen ich immer war, ist das Abgehobensein - das für mich eher unrealistisch ist.

Liebe Ikarus,
dazu möchte ich auch etwas sagen..

realistisch in die Welt sehen bedeutet für mich;
auf das was mir in der Welt, in der Familie, der Arbeit, im Umfeld begegnet angemessen und ohne Wertung -gut/schlecht, richtig/falsch - zu reagieren.

Das gelingt mir nicht immer. Meine Arbeit ist hier mein bestes Übungsfeld.
Durch meinen Job (Reklamationen und technische Kundenberatung für Industriekunden, keine Privatkunden) bin ich täglich mit Problemlösungen beschäftigt und auch häufig mit Menschen die extrem unter Druck stehen.
Auf der internen Seite bin ich mit den Kollegen konfrontiert die eine Lücke suchen warum sie nicht an dem entstandenen Fehler "schuld" sind, warum der andere es war. Die zum 1001sten mal über die selbe Festlegung diskutieren anstatt die Problemlösung anzugehen.
Stehe unter Termindruck, sitze zwischen diversen Stühlen und egal was ich tu irgendeiner fühlt sich immer angepisst.
In diesem Übungsfeld kann ich wunderbar Gelassenheit üben. Höflich und sachlich bleiben. Sie erst mal Ihren Frust abladen lassen und dann eine Problemlösung suchen. Dieses Dampf ablassen nicht auf mich beziehen, sondern auf meine Funktion. In der Liebe sein, mein Gegenüber nicht zu bewerten sondern ihn so anzunehmen wie er ist.
Ab und zu werd ich auch wütend und bin nicht mehr höflich. Das ist doch menschlich, aber dafür kann ich hinterher um Entschudigung bitten und hoffen dass der Andere mir verzeiht anstatt zu schmollen.

Ist das unrealistisch in deinen Augen, oder abgehoben?
Vermutlich nicht, denn du schreibst ja selbst...

Zitat:
Ich habe an großen Maschinen gearbeitet, wäre ich da laufend abgehoben oder hätte die Einsätze bei Ausfall der Maschinen verpaßt, hätte man mir die "Hammelbeine" lang gezogen und mich entlassen, wäre mir da einiges passiert. Ich mußte schon immer in der Realität bleiben und auch im Kollektiv hatte sich niemand mit esoterischen Themen beschäftigt - ich war die Einzige - aber ich muß aufgrund meiner Erfahrung sagen, daß ich bald unterschieden habe, was möglich ist und was nicht - dafür habe ich meine Beobachtungsgabe - es steht auch ähnlich in "Anatomie der Seele" - man sollte die Realität nie vergessen, nur an ihr wachsen wir -und nicht Jeder, der nicht gleich "abhebt" ist ein schlechter Mensch, denn erst das Ansehen des Dunklen und erkennen desselben, kann an diesem Zustand etwas verändern.


Der einzige Unterschied ist meines Erachtens eine positive oder eine negative Grundhaltung. Auch das meine ich jetzt ohne Wertung. Keine der beiden Haltungen ist besser oder schlechter, richtig oder falsch. Es sind einfach zwei unterschiedliche Qualitäten. Ein Literkrug in dem sich in halber Liter Flüssigkeit befindet ist genauso halb voll wie halb leer.


Licht und Segen
Zahira
_________________
Möge Liebe, Licht und Frieden sich überall verbreiten
Zahira hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Hmmm... wenn du dir einmal vorstellst, dich so richtig schön zu blamieren... Würdest du das lieber hier im Forum tun, oder auf einer Bühne, vor Menschen die dich kennen?


Was meinst du mit blamieren? Magst du ein Beispiel nennen?

Manchmal beschämt es mich wenn ich zB eine Situation falsch bewertet habe oder ein unqualifiziertes Statement abgegeben habe, nicht passend reagiert habe. Aber blamiert fühl ich mich dadurch nicht.

Licht und Freude
Zahira


Hallo Zahira,

jetzt hast du mich.

Ein Beispiel fällt mir nämlich auch irgendwie grad nicht ein, aber ich würde sagen, wenn du dich nicht blamiert fühlst, bist du auch schon recht... egolos...

Aber nehmen wir das unqualifizierte Statement. Auf einer großen Bühne, vor Publikum, Auge in Auge, oder hier im Forum inkognito? Was wäre dir "unangenehmer"?
_________________
Om
Purnamadah Purnamidam
Purnat Purnamudachyate
Purnasya Purnamadaya
Purnameva Vashishyate
Om shanti, shanti, shanti
Zahira hat folgendes geschrieben:

Der einzige Unterschied ist meines Erachtens eine positive oder eine negative Grundhaltung. Auch das meine ich jetzt ohne Wertung. Keine der beiden Haltungen ist besser oder schlechter, richtig oder falsch. Es sind einfach zwei unterschiedliche Qualitäten. Ein Literkrug in dem sich in halber Liter Flüssigkeit befindet ist genauso halb voll wie halb leer.


Weise Worte...

Eine kleine, schöne Ergänzung. Der Krug ist niemals halb leer. Auch nicht halb voll. Er ist immer ganz voll! Bis zum Rand ist er gefüllt mit allem, was das Leben zu bieten hat. In diesem Fall ist es die Hälfte Flüssigkeit und die andere Hälfte ist Luft.

Licht und Segen
_________________
Om
Purnamadah Purnamidam
Purnat Purnamudachyate
Purnasya Purnamadaya
Purnameva Vashishyate
Om shanti, shanti, shanti
Zitat:
nehmen wir das unqualifizierte Statement. Auf einer großen Bühne, vor Publikum, Auge in Auge, oder hier im Forum inkognito? Was wäre dir "unangenehmer"?


Es Macht keinen Unterschied den ich habe durch eine unqualifizierte Aussage einen oder mehrere Menschen verwirrt, verärgert oder was auch immer. Mensch bleibt Mensch ob von Bildschirm zu Bildschirm oder Auge in Auge.

Allerdings wird es Auge in Auge vermutlich einfacher sein die Situation zu klären, weil Mimik die Kommunikation erleichtert.

Liebe Licht und Segen
Zahira
_________________
Möge Liebe, Licht und Frieden sich überall verbreiten
Ah das habe ich mir schon fast gedacht. Dann trifft es auf dich nicht zu. Was wirklich wunderbar ist!

Aber du weißt wie ich das meine, oder?

Ich glaube, die meisten Menschen würden Möglichkeit B wählen, wenn sie ehrlich sind...

Sich kurzerhand verkrümeln.
_________________
Om
Purnamadah Purnamidam
Purnat Purnamudachyate
Purnasya Purnamadaya
Purnameva Vashishyate
Om shanti, shanti, shanti
Bin hier gerade nochmal durchgegangen, da fällt mir auf...

Ikarus hat folgendes geschrieben:
Liebe solaris, ich bin weder böse, wenn Du schreibst, was Du denkst, noch bin ich ehrgeizig - ich war bisher immer viel zu sehr 'Mensch' - den Kürzeren habe ich allemal gezogen.


Wie meinst du das, Ikarus? Hoffentlich nicht auf mich bezogen. Dann hätte ich doch Einwände. Das wäre gar nicht gut.

Lasst uns keine Maßstäbe ansetzen. Das wäre wirklich unrealistisch und verkompliziert alles unnötig.

Ich bin doch auch nur ein kleiner Sucher.

Liebe und Respekt
_________________
Om
Purnamadah Purnamidam
Purnat Purnamudachyate
Purnasya Purnamadaya
Purnameva Vashishyate
Om shanti, shanti, shanti
Liebe hat nichts mit Sentimentalität und nichts mit blinder Ergebenheit zu tun. Sie ist stark wie der Tod. Liebe kann man nicht durch Wissen erkaufen, und ein Geist, der nur nach Wissen ohne Liebe strebt, ist ein Geist, der rücksichtslos nur sein eigenes Leistungsziel verfolgt.

Voll und ganz zu leben ist nur möglich, wenn Liebe da
ist, wenn Ihr Herz voll ist - aber nicht von Worten und
Dingen, die der menschliche Geist geschaffen hat. Nur
wenn Liebe da ist, hört der Erinnerungsprozess auf.
Dann ist jeder Augenblick eine Wiedergeburt.

Jiddu Krishnamurti
_________________
Om
Purnamadah Purnamidam
Purnat Purnamudachyate
Purnasya Purnamadaya
Purnameva Vashishyate
Om shanti, shanti, shanti
Hallo,


wollen wir vielleicht noch einen Schritt weitergehen?

Ein sehr bedeutsamen Schritt.

Ein Schritt in die Freiheit?


Also, was gibt es noch zu bedenken?

Immer wieder kommen wir auf das Thema Vergangenheit.

Unsere individuelle Vegangenheit scheint untrennbar verknüpft mit unserer Fähigkeit zu lieben.

Unserer Fähigkeit, Liebe zu sein.

Was ist Vergangenheit?

Was macht Vergangenheit mit uns?

Wozu?

Wenn wir die Vergangenheit nicht mehr ändern können, gibt es keinen Grund, sie noch weiter zu prozessen.

Sagen wir der Vergangenheit Lebewohl?

Sagen wir der Vergangenheit Lebenwohl!

Lassen wir sie ruhen.

Geben wir den ganzen hässlichen Ereignissen unserer Vergangenheit ein dankbares JA.

Nicht aus Verzweiflung, sondern aus Dankbarkeit zum Leben.

Let it go.


Dann kann die Energie im 4. Chakra ungehindert aufsteigen.


Der Weg zu Gott ist der Weg der Liebe.

Dieser Prozess ist eine Reinigung.

Eine Aufrichtung.



Alles Liebe
_________________
Om
Purnamadah Purnamidam
Purnat Purnamudachyate
Purnasya Purnamadaya
Purnameva Vashishyate
Om shanti, shanti, shanti
solaris:
Zitat:
Wie meinst du das, Ikarus? Hoffentlich nicht auf mich bezogen.


Uppsi, uppsi wen haben wir denn da - das kleine Ichilein ?

Nein, nein, ich habe an mein bisher gelebtes Leben gedacht.

Keine Sorge und Gute Nacht - ist gerade ein netter Film auf ARD - ich mag die Hauptdarstellerin und die Enkeltochter von Maria Schell spielt auch mit.

lg, ikarus
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2