Oh ihr Gelehrten des Islam!


Oh ihr Gelehrten des Islam!

Oh ihr Gelehrten unter den Muslimen! Seid nicht so voreilig, mich als falsch zu verwerfen! Es gibt viele tiefe Geheimnisse, die der Mensch nicht sofort und alle auf einmal verstehen kann. Ihr sollt also nicht im Voraus bereit sein, etwas für euch Neues – kaum habt ihr es gehört – schon zu verwerfen, denn das ist nicht der Weg der Rechtschaffenheit. Hätte es unter euch keine Irrtümer gegeben, und hättet ihr gewisse Ahadith nicht in einer ihrem wahren Sinn entgegengesetzten Weise ausgelegt, dann wäre die Ankunft des Verheißenen Messias, als ein Richter unter euch, überflüssig gewesen. Die Mission, die ihr dieser Ankunft beimesset, nämlich, dass er seine Kräfte mit denen des „Mahdi“ vereinigen würde, um durch Krieg alle Leute zwangsweise zum Islam zu bekehren, dieser Glaube bringt dem Islam nur Schande. Wo steht überhaupt im Qur-ân geschrieben, dass Krieg für die zwangsweise Verbreitung der Religion zulässig sei? Im Gegenteil, wir finden, dass Allah im Heiligen Buch sagt:

„In Glaubensdingen ist kein Zwang.“ (2:257)

Woher denn also sollte der Messias, Sohn der Maria, das Recht bekommen, andere Menschen mit Gewalt zum Islam zu bekehren? Der ganze Qur-ân ist voll von Versen, die lehren, dass es in Religionsfragen keinen Zwang geben darf; und es ist absolut klar, dass wenn der Heilige Prophet das Schwert zog, er das nicht zur Verbreitung des Islam tat, sondern:

1. Als eine gebührende Bestrafung derjenigen, die eine große Anzahl von Muslimen getötet und viele andere Muslime von ihren Heimstätten vertrieben hatten. Wir lesen darüber im Heiligen Buche:

„Erlaubnis (sich zu verteidigen) ist denen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah - und Allah hat fürwahr die Macht, ihnen zu helfen.“ (22:40)

2. Oder diese Kriege waren defensiv und richteten sich gegen Leute, die jeden Stein umdrehten, um den Islam auszutilgen und durch Waffengewalt seine Verbreitung aufzuhalten.

3. Oder jene Kriege wurden von den Muslimen geführt, um rechtmäßige Freiheiten wiederherzustellen. Abgesehen von Feldzügen, die für eines dieser drei Ziele unternommen wurden, führten der Heilige Prophet und seine Khalifa keinen Krieg. Im Gegenteil: Bevor der Islam zur Selbstverteidigung die Waffen ergriff, erduldete er die Unterdrückung gegen ihn mit einer Seelenstärke, für die es in der Geschichte anderer Völker kein Beispiel gibt. Welcher Art Messias und Mahdi würden also denn diese sein, die ihre Mission damit einleiten würden, ihren Widersachern von Anfang an das Recht auf das Schwert zu verschaffen?

_________________
"religious extremism, be it Christian extremism, Muslim extremism or any other kind, is never a true reflection of the religion".
(Amir al-Mu'minin Khalifatul Masih V Hadrat Mirza Masroor Ahmad(atba) )
Masallah Bruder, Jazak Allah hu khayran!