Er tauscht meine Liebe gegen Bierflaschen


soraja:
Zitat:
Menschen, die so taktlos fragen, haben sich mit der Materie nicht genügend auseinander gesetzt.


Finde ich auch. Du bringst es auf den Punkt. Es ist die Flüchtigkeit, mit der man andere Menschen betrachtet, weil viele Menschen nur von sich ausgehen, so in der Art: "Mir könnte das oder sowas nicht passieren."

Wurde mir so manches Mal gesagt, von so nüchternen, realitätsbezogenen Menschen, die keinerlei Verständnis für die Gefühle anderer haben, weil sie ihr Leben als das einzig richtig gelebte betrachten und diejenigen,die genauso leben und denken.

Von diesen Menschen kann man wenig Verständnis erwarten und deshalb entstehen Nischen, wo sich zusammen findet, was sich ähnlich ist im Denken und Fühlen.

Es sind immer Lernprozesse, aber dahinter kommt man erst, wenn man sich wirklich eingehend mit der Materie beschäftigt.

Ich hatte da schon wirklich harte Gesprächsdiskussionen und manchmal öffnet sich dann auch etwas in den Menschen, wenn sie dann vielleicht doch noch Erfahrungen eigener Art machen.

Und manchmal zeigt sich in den Folgejahren, wie bestimmte Denkweisen, die man verfolgt, sich auflösen und der Mensch dann aufgrund persönlicher Schicksalsschläge zu ganz neuen Aussagen kommen.

Aber das sieht man oft erst im Nachhinein nach Jahrzehnten.

Einen schönen Samstag
ikarus, die heute noch mal die Sonnenstrahlen genießen möchte.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Es ist bestimmt schwer, wenn man jemanden liebt oder lieben gelernt hat und dann von ihm so enttäuscht zu werden. Sicherlich findest du hier viele Angregungen und Tipps die dich auf Trapp bringen sollen, aber allein du, musst dir ganz im Klaren sein, was du möchtest. Ich hoffe du entscheidest dich für das, was dir auch gefällt und was zu deinem Vorteil ist. Wünsche dir noch ganz viel Kraft.