Der Wunsch nach meinen letzten Geburtstag


…Morgen ist wieder so ein Tag, der einmal kommt und dann immer wieder Jahr für Jahr Quält, einTag an dem alle kommen und zu einen weiterem Tag beglückwünschen, zu einen weiteren Jahr des Schmerzes und der Qual, jeden Tag die Augen öffnen zu müssen und es doch nicht zu wollen. Jeden Tag einen Augenblick zu erleben der einen einfachen freien Tag verspricht und es doch nicht hält. Wenn die Augenlieder den weg vollenden ist der Augenblick des Tages vorbei an dem der Schmerz nicht erscheint, genau in diesen Moment tritt er mit voller Wucht in dein Bewusstsein und damit weist du auch dieser Tag wird wieder ein Tag des Kampfes gegen die Übergabe an den Schmerz ein Tag voller Fehlschläge, wo Momente zu Jahrhunderten motireren in denen eine Schlacht geschlagen wird in der so viele Sterben und ins Dunkle Land gehen dürfen und doch bin ich nicht unter Ihnen.

Der nächste Atemzug bringt mich zurück ins jetzt und lasst mich kurz über den Schmerz Siegen und den nächsten Atemzug in angriff nehmen, leider. Wie kann ich diesen täglichen Wahnsinn entfliehen wie kann ich aus meiner Verzweiflung entkommen ausser dem Wunsch Ausdruck zu verleihen das Dunkle Land betreten zu dürfen und dieser Welt den Rücken zu kehren.

Es gibt viele Wege ins Dunkle Land die einfachen und die schweren, solange ich noch dem Glauben anheim falle das den Schmerz den ich bei mir Trage ist geringer als der den ich verursache, an meiner Familie und Mitmenschen wenn ich freiwillig gehe. Muss ich doch jeden Augenblick diese Schlacht schlagen und Hoffen zu verlieren damit nicht doch irgend wann die eigene Hand aus reinster Verzweiflung, doch selbst erledigt was der Schöpfer mir verwehrt.

Der kommende Tag bringt so viele dir mir sagen werden wie schön es ist wieder ein Jahr geschafft zu haben und ich darf dabei nicht in Tränen der Verzweiflung aus brechen und ihre verfluchten wünsche verweigern, muss lächeln und fröhlich sein und allen die Welt, die Sie sehen wollen vorspielen.
Warum darf ich nicht endlich gehen in ein Land das keine funken Licht birgt, das immer so fürchterlich in den Augen brennt als sei die Sonne ein paar Zentimeter entfernt, und dem es keine Geräusche gibt, die das Aufschlagen einer Feder wie den klang einer Explodierenden Granate simuliert sondern die Ewige stille bereit hält. In dem die Schwerkraft ihre kraft verliert und Bewegungen nicht zu tödlichen Bomben auf dem Schlachtfeld werden.

Darf man sich was zu seinem Geburtstag Wünschen und Hoffen das es in Erfüllung geht? Es heißt doch immer, Jahr für Jahr, was Wünscht du dir.
Ich wünsche mir sehnlichst Jahr für Jahr, morgen nicht erwachen zu müssen, morgen nicht meinen Augen öffnen zu müssen mit der Millisekunde Hoffnung das es ein tag ohne endlose Schlacht wird. Ich wünsche mir den Übergang ins Dunkle Land in dem es kein Licht kein Geräusch keine Bewegung, in dem es nichts gibt ausser Schwärze, Kein Gedanke, einfach nur nichts, das Wünsche ich mir für Morgen. Einen ewig stillen Geburtstag.
Um sich diesen Wunsch, so er denn wahrhaft ist, jederzeit erfüllen zu können hat uns die Natur mit 2 Dingen gesegnet, einem freien Willen und einem Körper.

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Hallo liebe/r Jikiri,
Ich wünsche Dir alles was gut, was richtig, was schön, was positiv, was herrlich, was beglückend für Dich ist.
Wie das im Detail für Dich aussehen soll, kann ich natürlich nicht beurteilen. Und natürlich wünsche ich Dir vor allem, dass Du mit Deinen Schmerzen klar kommst. Da ich in den letzten Monaten mit Schmerzen auch immer wieder meine Probleme hatte, kann ich mir gut vorstellen, dass einem das total mürbe macht und man einfach nichts mehr will. Gibt es in Deiner Stadt keine Schmerzspezialisten. Aber das hast Du möglicherweise ja schon alles gemacht.

Du hattest geschrieben:
Ich wünsche mir den Übergang ins Dunkle Land in dem es kein Licht kein Geräusch keine Bewegung, in dem es nichts gibt ausser Schwärze, Kein Gedanke, einfach nur nichts, das Wünsche ich mir für Morgen. Einen ewig stillen Geburtstag.
---------------------------------------------------------------------------------------

Was ich dazu sagen wollte wäre folgendes:

Ich würde mich allerdings nicht darauf verlassen, dass dieses dunkle Land, diese ewige Stille auch eintritt.
Es könnte auch anders sein

Schopenhauer sagte beispielsweise:
Ich glaube, dass wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Licht stehen, von dem unser Sonnenlicht nur ein Schatten ist.

In den Bahá'i-Schriften steht auch:
Befreit aus einer dunklen, engen Welt, eilte er ins geheiligte Reich des Lichts...
Und weiter
Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber und was uns bleibt ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben.

Auf alle Fälle möchte ich Dir noch einmal all das wünschen, was speziell das Gute, nein das Beste für Dich ist.


Liebevolle Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Welches ist dein Leid, mein Lieber? Magst du darüber sprechen?
Ich wünsche dir trotz alle dem alles Gute zu deinem Geburtstag!
Wie schön, dass du geboren bist ...
-Wie schön, dass Du geboren bist-
hat Helle geschrieben
-wir hätten Dich sonst sehr vermisst-
geht das bekannte Lied weiter.

Hast Du Dir schon mal überlegt, wer Dich wohl alles vermisst hätte?

Alles Liebe
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Liebe Jikiri!

Mit einem dunklen Land kann ich dir nicht helfen, aber dafür mit einem hellen Land, in dem du glücklich bist, auch wenn du Schmerzen hast. Der Weg dorthin ist Meditation. Nur so kann das Licht in dir wachsen und deine Schmerzen übertönen. Aber erwarte nicht zuviel auf einmal, denn es geht nur Schritt für Schritt.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Jikiri hat folgendes geschrieben:
…Morgen ist wieder so ein Tag, der einmal kommt und dann immer wieder Jahr für Jahr Quält, einTag an dem alle kommen und zu einen weiterem Tag beglückwünschen, zu einen weiteren Jahr des Schmerzes und der Qual, jeden Tag die Augen öffnen zu müssen und es doch nicht zu wollen. Jeden Tag einen Augenblick zu erleben der einen einfachen freien Tag verspricht und es doch nicht hält. Wenn die Augenlieder den weg vollenden ist der Augenblick des Tages vorbei an dem der Schmerz nicht erscheint, genau in diesen Moment tritt er mit voller Wucht in dein Bewusstsein und damit weist du auch dieser Tag wird wieder ein Tag des Kampfes gegen die Übergabe an den Schmerz ein Tag voller Fehlschläge, wo Momente zu Jahrhunderten motireren in denen eine Schlacht geschlagen wird in der so viele Sterben und ins Dunkle Land gehen dürfen und doch bin ich nicht unter Ihnen.

Der nächste Atemzug bringt mich zurück ins jetzt und lasst mich kurz über den Schmerz Siegen und den nächsten Atemzug in angriff nehmen, leider. Wie kann ich diesen täglichen Wahnsinn entfliehen wie kann ich aus meiner Verzweiflung entkommen ausser dem Wunsch Ausdruck zu verleihen das Dunkle Land betreten zu dürfen und dieser Welt den Rücken zu kehren.

Es gibt viele Wege ins Dunkle Land die einfachen und die schweren, solange ich noch dem Glauben anheim falle das den Schmerz den ich bei mir Trage ist geringer als der den ich verursache, an meiner Familie und Mitmenschen wenn ich freiwillig gehe. Muss ich doch jeden Augenblick diese Schlacht schlagen und Hoffen zu verlieren damit nicht doch irgend wann die eigene Hand aus reinster Verzweiflung, doch selbst erledigt was der Schöpfer mir verwehrt.

Der kommende Tag bringt so viele dir mir sagen werden wie schön es ist wieder ein Jahr geschafft zu haben und ich darf dabei nicht in Tränen der Verzweiflung aus brechen und ihre verfluchten wünsche verweigern, muss lächeln und fröhlich sein und allen die Welt, die Sie sehen wollen vorspielen.
Warum darf ich nicht endlich gehen in ein Land das keine funken Licht birgt, das immer so fürchterlich in den Augen brennt als sei die Sonne ein paar Zentimeter entfernt, und dem es keine Geräusche gibt, die das Aufschlagen einer Feder wie den klang einer Explodierenden Granate simuliert sondern die Ewige stille bereit hält. In dem die Schwerkraft ihre kraft verliert und Bewegungen nicht zu tödlichen Bomben auf dem Schlachtfeld werden.

Darf man sich was zu seinem Geburtstag Wünschen und Hoffen das es in Erfüllung geht? Es heißt doch immer, Jahr für Jahr, was Wünscht du dir.
Ich wünsche mir sehnlichst Jahr für Jahr, morgen nicht erwachen zu müssen, morgen nicht meinen Augen öffnen zu müssen mit der Millisekunde Hoffnung das es ein tag ohne endlose Schlacht wird. Ich wünsche mir den Übergang ins Dunkle Land in dem es kein Licht kein Geräusch keine Bewegung, in dem es nichts gibt ausser Schwärze, Kein Gedanke, einfach nur nichts, das Wünsche ich mir für Morgen. Einen ewig stillen Geburtstag.


Liebe,r Jikiri,

es ist schwer, auf deine Worte mit Worten zu reagieren.
Es ist noch schwerer, nicht darauf zu reagieren.

Im Anblick des Todes und des großen Leides bleibt einem Menschen nichts als die wortlose Stille.
Die aber gerade geht in einem Forum nicht.
Wisse also: es tut mir persönlich sehr leid, dass ich nicht bei dir sein kann, um dir deine Hand zu halten und schweigend mit dir zu sein- denn es kann keine Worte geben für dein Leid.

Danke für deinen großen Mut, dich hier mitzuteilen- du strahlst eine sehr große Würde und eine sehr künstlerische Fähigkeit aus, mit Worten umzugehen.
Erhabenheit erwirken bei mir deine Worte, die von einer Größe künden, die man eben nur in der Nähe dieses Leides erfährt- die anderen immer mehr als man selbst, denn in diesem Moment verstellt dir dein Leid den Blick für das, was aus dir wird in diesem Moment.

Die Raupe in der Puppe ist fas tot und leblos- sie fühlt nichts außer Eingeengtheit und Schmerz, denn dieser Prozess ist Schmerz und du weißt noch nichts von dem Schmetterling, der aus dir wird.

Aber ich kann ihn schon erkennen, sogar nur aus deinen Worten. Hier ist der Schmetterling schon sichtbar.

Also gebe ich ihn dir von außen zurück und wünsche dir, dass du die Kraft finden mögest, an das Schöne, Wahre und Gute zu glauben, das dir dieser Weg bescheren wird- auch wenn das Sterben selbst die pure und verzweifelte Grausamkeit ist- es ist dennoch nicht endlos.

Also versuche, an den Punkt in deinem Inneren zu gelangen, der noch lebt- es ist der Geist in dir, solange du denken kannst, kannst du ihn auch finden- neben den ganzen Schmerzen sitzt der Punkt, an dem du dich trösten lassen kannst von dem, der immer bei dir ist- auch in diesen schwersten Zeiten.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du Ihn findest und dass Er dich tröstet.
In Liebe.