hierfür schäme ich mich ein Mensch zu sein


Das verstehe ich gut, liebe Gourlay! Es ging mir beim ersten Mal auch so.
Das Leben ist aber leider so hart zu den Tieren. Wenn Jeder bei sich anfängt, sich dagegen zu wehren, ist auch schon eine Menge getan.

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Jetzt hab ich versucht mir "Earthlings" anzusehen.
Bis zu den Haustieren hab ich es ausgehalten, als die Hunde zum Zeitvertreib erschossen wurden hab ich abgeschalten.

Zu wissen wie es auf der Erde zugeht ist das Eine. Es sich immer wieder vor Augen zu führen das Andere.

Jedoch...
Menschen die kein Mitgefühl kennen sehen sich solche Filme an ohne über das eigene Verhalten nachzudenken und ohne dass es sie berührt. Vermutlich finden sie vieles von dem was gezeigt wird sogar normal und völlig in Ordnung.

Ja, jeder muss bei sich selbst anfangen.
Und sich und auch Andere immer wieder daran erinnern. Egal ob beim Familienfest, dem Firmenessen oder an der Würstel- und Steakbude, dem Grillfest und dem Schlachtfest, oder in der Kantine in der Mittagspause.

Viele Freunde schafft man sich dadurch allerdings nicht.

Aus einer Kirche oder einem Verein kann man austreten wenn man mit den Regeln und Verhaltensweisen nicht einverstanden ist.
Die Mitgliedschaft im Menschsein kann man leider nicht aufkündigen......

Mögen alle Wesen gesund und glücklich sein, mögen Alle frei sein von Kummer und Leid.

Loka, Samasta, Sukhino Bhawantu
Zahira
Zahira hat folgendes geschrieben:
Die Mitgliedschaft im Menschsein kann man leider nicht aufkündigen......


Doch - das kann man, wie ich glaube, leider schon.

Jede Sünde ist ein Schritt weiter weg vom Menschsein, ein kleineres oder größeres Nein zum Geschenk des Lebens.
Zahira, erzähl den Menschen auf dem Grillfest davon und Du bekommst einen Schubser, der sich gewaschen hat und wirst von denen, die sich handfest nennen und die sich normal nennen und deftig essen wollen ! ein paar Worte ins Gesicht "geknallt", daß Du erkennst, daß es erst einmal sinnlos ist.

Und Freunde macht man sich nie mit Kritik, vor allem, wenn Freunde gar nicht wollen, daß man sich in ihre Angelegenheiten "einmischt", da können sie sehr fuchtig werden und sich diese Eimischung verbieten und dann kommt es, daß sie dich auf deine Fehler aufmerksam machen.

Wir können all das Elend gar nicht bewältigen - Menschen-wie Tierelend - es sei denn, wir ändern uns rapide, doch da sehe ich noch immer kein Licht.

Ich habe mir so oft den Kopf zergrübelt und viel erkannt.

Grüße am Abend
ikarus, der/die die Flügel hängen läßt und sich auch nicht alles anschauen kann, sonst bleibt es in Kopf und Herz und macht das Leben noch schwerer.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Lieber Burkl,
leider bedeutet Mensch sein immer mehr genau das was du als Sünde beschreibst. Und ich möchte meine Mitgliedschaft zu dieser Art von Mensch gerne kündigen können.

Anders sein kann man, aber Mitglied der Gesellschaft und Mensch bleibt man trotzdem.

Licht und Segen
Zahira
Zahira hat folgendes geschrieben:
leider bedeutet Mensch sein immer mehr genau das was du als Sünde beschreibst.


"Nein" zum Geschenk des Lebens durch Gott zu sagen bedeutet für dich das Menschsein?
Ikarus hat folgendes geschrieben:
Zahira, erzähl den Menschen auf dem Grillfest davon und Du bekommst einen Schubser, der sich gewaschen hat und wirst von denen, die sich handfest nennen und die sich normal nennen und deftig essen wollen ! ein paar Worte ins Gesicht "geknallt", daß Du erkennst, daß es erst einmal sinnlos ist.

Und Freunde macht man sich nie mit Kritik, vor allem, wenn Freunde gar nicht wollen, daß man sich in ihre Angelegenheiten "einmischt", da können sie sehr fuchtig werden und sich diese Eimischung verbieten und dann kommt es, daß sie dich auf deine Fehler aufmerksam machen.

Wir können all das Elend gar nicht bewältigen - Menschen-wie Tierelend - es sei denn, wir ändern uns rapide, doch da sehe ich noch immer kein Licht.

Ich habe mir so oft den Kopf zergrübelt und viel erkannt.

Grüße am Abend
ikarus, der/die die Flügel hängen läßt und sich auch nicht alles anschauen kann, sonst bleibt es in Kopf und Herz und macht das Leben noch schwerer.


Liebe Ikarus,
ich weiß sehr gut wie es einem manchmal ergeht wenn man das tut, denn ich mach das ja immer und immer wieder.

Die Flügel lass ich nicht hängen, sondern versuche immer wieder den Einen oder Anderen zum Nachdenken zu bringen.

Steter Tropfen höhlt den Stein und die Hoffnung stirbt zuletzt.

Das Leben lass ich mir davon nicht schwer machen, es hilft nichts mit zu leiden.
Mitgefühl empfinden, aber auch die Freude über die vielen schönen Dinge im Leben auf der Erde.

Beides gehört nun mal zu unserem Leben in der Dualität.

Gute Nacht ihr Lieben
Licht und Segen
Zahira
_________________
Möge Liebe, Licht und Frieden sich überall verbreiten
Zitat:
"Nein" zum Geschenk des Lebens durch Gott zu sagen bedeutet für dich das Menschsein?


Leider verstehe ich nicht wie du das meinst
_________________
Möge Liebe, Licht und Frieden sich überall verbreiten
Zahira hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Nein" zum Geschenk des Lebens durch Gott zu sagen bedeutet für dich das Menschsein?


Leider verstehe ich nicht wie du das meinst


Die Sünde bedeutet ja in ihrem Kern das Leben nicht als Geschenk Gottes anzunehmen, sondern es "selbst für sich haben zu wollen". Damit verliert man es aber letzlich, weil das Leben, das nicht als Geschenk Gottes gelebt und angenommen wird, im Tod endet, in der Auslöschung.

Insofern ist jede Sünde ein Nein zu Gott und ein Ja zum Tod.
Zitat:
Zahira, erzähl den Menschen auf dem Grillfest davon und Du bekommst einen Schubser, der sich gewaschen hat und wirst von denen, die sich handfest nennen und die sich normal nennen und deftig essen wollen ! ein paar Worte ins Gesicht "geknallt", daß Du erkennst, daß es erst einmal sinnlos ist.

Und Freunde macht man sich nie mit Kritik, vor allem, wenn Freunde gar nicht wollen, daß man sich in ihre Angelegenheiten "einmischt", da können sie sehr fuchtig werden und sich diese Eimischung verbieten und dann kommt es, daß sie dich auf deine Fehler aufmerksam machen.



Ich habe bei Grillfesten schon meinen Schafskäse mit Tomaten etc. mitgenommen und zwar soviel, dass auch andere davon versuchen konnten. Darüber kam ich mit den Menschen ins Gespräch und konnte darüber sprechen warum i c h dies und kein Fleisch esse.
Wenn ich von mir spreche können die Menschen zuhören und sich ihre Gedanken machen, oder es auch sein lassen.
Wenn ich Kritik übe hören die meisten nicht zu, bzw. müssen sich verteidigen.

Liebe Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh