Was mir Buddha bzw. der Buddhismus bedeutet (sh. Pali-Kanon)


Tobias hat folgendes geschrieben:
Er ist nicht unbeweglich und unveränderlich in dem Sinne einer Einschränkung, sondern im Sinne der Perfektion. Das heißt nicht das Gott nicht handeln kann.


Du erkennst also den Widerspruch.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Es gibt zudem nur einen Gott.


Halte ich für eine Gerücht.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
yogi hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:
Er ist nicht unbeweglich und unveränderlich in dem Sinne einer Einschränkung, sondern im Sinne der Perfektion. Das heißt nicht das Gott nicht handeln kann.


Du erkennst also den Widerspruch.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Es gibt zudem nur einen Gott.


Halte ich für eine Gerücht.


Welchen Widerspruch?
Ein metaphysischer Stein oder ein veränderlicher Gott.
yogi hat folgendes geschrieben:
Ein metaphysischer Stein oder ein veränderlicher Gott.


Ich sehe jetzt immer noch nicht inwiefern meine Aussagen ein Widerspruch in sich hatten. Du meinst nur, dass Gott entweder eine diesseitige Götze sein müsse.

Gott kann aber sehr wohl außerhalb der Schöpfung stehen und Perfekt sein und in all die von Ihm geschaffenen Welten eingreifen. Genau genommen schöpft Er sie sogar in jeden Augenblick ihres Daseins.
Zitat:
Es gibt zudem nur einen Gott.


Du kannst doch gar nicht wissen, was außerhalb der Schöpfung in metaphysischen Bereichen alles existiert. Das weiß kein Bahai und das weiß auch kein Atheist. Vielleicht gibt es duzende Götter und vielleicht auch gar keinen mehr, weil die schon längst tot sind.

Wenn ein Gott glaubt, er sei unsterblich und allwissend oder der Schöpfer, heißt das noch lange nicht, dass er es auch ist - auch wenn er sich als eine solche angebliche "Geilheit" offenbart. Im Buddhismus gibt es z.B. Götter, die so unglaublich alt werden, dass sie ihre Sterblichkeit und Endlichkeit vergessen und sich lediglich für den Schöpfer halten.

Zitat:
Gott kann aber sehr wohl außerhalb der Schöpfung stehen und Perfekt sein und in all die von Ihm geschaffenen Welten eingreifen.


Offenbart er sich nicht angeblich durch seine Schöpfung? Seine Schöpfung ist endlich und verändert sich ständig. Ergo ist Gott endlich und verändlich. Ganze Galaxien und vermutlich sogar das ganze Universum wird irgendwann nicht mehr existieren.
Thunder hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Es gibt zudem nur einen Gott.


Du kannst doch gar nicht wissen, was außerhalb der Schöpfung in metaphysischen Bereichen alles existiert. Das weiß kein Bahai und das weiß auch kein Atheist. Vielleicht gibt es duzende Götter und vielleicht auch gar keinen mehr, weil die schon längst tot sind.

Wenn ein Gott glaubt, er sei unsterblich und allwissend oder der Schöpfer, heißt das noch lange nicht, dass er es auch ist. Im Buddhismus gibt es z.B. Götter, die so unglaublich alt werden, dass sie ihre Sterblichkeit und Endlichkeit vergessen oder sich lediglich für den Schöpfer halten.


Gott ist allwissend. Also weiß Er es sehr wohl.
Zitat:
Gott ist allwissend. Also weiß Er es sehr wohl.


Du bist anscheinend ein Freund von Zirkelschlüssen. Es steht völlig offen, ob er wirklich allwissend ist. Es gibt nur seine Behauptung. Wieso sollte man jemand glauben, der nicht eingestehen kann, sich irren zu können. Alleine das find ich unvernünftig.
Thunder hat folgendes geschrieben:
Du bist anscheinend ein Freund von Zirkelschlüssen. Es steht völlig offen, ob er wirklich allwissend ist. Es gibt nur seine Behauptung. Wieso sollte man jemand glauben, der sich nicht eingestehen kann, sich irren zu können. Alleine das find ich unvernünftig.


Es gibt auch nicht SEINE (ich vermute du meinst Gottes) Behauptung, sondern die von Menschen.

Das größte Problem mit Gott habe ich diesbezüglich, warum Gott sich immer nur den allerwenigsten offenbaren sollte, warum man sich für ihn freimachen muss etc. Wenn er wirklich allmächtig ist, wäre es doch kein Problem einfach mit uns zu kommunizieren. Mit jedem. Allein deswegen kann es für mich keinen Gott oder Götter geben.
Thunder hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Gott ist allwissend. Also weiß Er es sehr wohl.


Du bist anscheinend ein Freund von Zirkelschlüssen. Es steht völlig offen, ob er wirklich allwissend ist. Es gibt nur seine Behauptung. Wieso sollte man jemand glauben, der nicht eingestehen kann, sich irren zu können. Alleine das find ich unvernünftig.


Gott ist es überhaupt nur, wenn Er allwissend, allwissend und unbedingt ist. Sonst mag vielleicht das Wort Gottheit zutreffen.

Sonst: Bei Argumenten bleiben und nicht auf Personen gehen. Siehe Forenregeln.
@ luschn

Zitat:
Es gibt auch nicht SEINE (ich vermute du meinst Gottes) Behauptung, sondern die von Menschen.


Das kommt zu allem Überfluss noch hinzu. Bei diesem Argument reagieren manche religiösen Leute aber ziemlich empfindlich.

Zitat:
Wenn er wirklich allmächtig ist, wäre es doch kein Problem einfach mit uns zu kommunizieren. Mit jedem.


Es ist anscheinend doch ein Problem. Vielleicht ist er schüchtern. Man weiß es nicht^^

@ Tobias

Zitat:
Sonst: Bei Argumenten bleiben und nicht auf Personen gehen. Siehe Forenregeln.


Darf man niemand persönlich mit "Du" ansprechen? Ist es weil ich geschrieben habe, "Du bist anscheinend ein Freund von Zirkelschlüssen."?
Das war ja nicht böse gemeint^^