Wer bekommt Zeichen von Verstorbenen?



habt ihr schon mal ein zeichen eines verstorbenen bekommen?
ja
57%
 57%  [ 72 ]
nein
42%
 42%  [ 54 ]
Stimmen insgesamt : 126

Hallo zusammen,

ich stimme in dieser Frage relativ mit Kiki60 überein. Ich tendiere sogar eher zu der Frage ob es grundsätzlich noch weitere od. andere Dinge zwischen Himmel u. Erde gibt als den meisten es von uns bewußt ist.

Davon bin ich absolut überzeugt, was ich nicht ohne Grund sage. Es sind mir in meinen paar Jahren die ich nun auf dieser Erde verweile (46) viele Dinge begegnet die mich einfach in meiner Überzeugung bestärken.

Außer dem, was einen jeden von uns mehr od. weniger widerfärt in seinem Leben, spielt bestimmt auch die grundsätzliche Einstellung zum Leben u. Tod eine wichtige Rolle. Es begegnen uns ganz bestimmt beinahe tägl. irgendwelche Zeichen die nicht menschlicher Natur sind. Es müssen ja nicht unbedingt immer dann welche aus der eigenen Familiengeschichte sein, obgleich es sich vielleicht einige gerne wünschen würden.

Zumindest sehe ich für meinen Teil die Beweise erbracht, dass wir Menschen nicht wie viele glauben (ich respektiere aber natürlich diese Einstellung!) irgendwann geboren werden u. irgendwann wieder gehen müssen u. ich habe dann schon viele sagen hören, u. dann ist es aus u. vorbei, dass war`s dann, dann gibts nichts mehr.

Ich persönlich bin absolut davon überzeugt dass es sehr viel mehr gibt u. uns noch sehr viel mehr in dem Leben nach dem Leben erwartet.

In diesem Sinne,

Grüße @ all

HeinzN.
_________________
Die Entdeckung des Wunderbaren im Alltäglichen bedarf der Fähigkeit, mit den Augen des Herzens sehen zu können.
Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer u. Dichter
ich habe nur von unserm hund der vor 2 jahren ist eine art zeichen bekommen. habe seine schritte im vorzimmer gehört.

Ich habe eine bekannte deren mutter krebs hatte, immer wenn ich sie getroffen habe hat sie mir erzählt wie es nun mit ihr weitergeht ob sich etwas gebessert hat usw. .. Ich dachte sie würde sogar noch gesund werden.

heute habe ich sie wieder getroffen und sie sagt mir ihre mutter sei am wochenende gestorben. Ich war total schockiert. Obwohl ich sie nicht persölich kannte kamen mit die tränen ich habe jetzt noch einen kloß im hals und es tut mir einfach so leid für die bekannte/freundin.

Mir ist eingefallen dass meine uhr am wochenende stehen geblieben ist. Ich muß meine bekannte noch nach der todesuhrzeit fragen.

kann es sein dass man etwas von jemanden empfängt den man gar nicht persönlich kennt?

vielleicht war es auch nur zufall.
GRUSS von meiner SCHWESTER REGINA ... es war an dem zweiten Todesjahr meiner Schwester Regina - Sie wusste, dass ich zum FRIEDHOF gehe um sie zu besuchen - zuhause sagte ich zu ihr IN GEDANKEN - wir reden IMMER zu einander und Sie versteht mich - ich schenke DIR heute mein GANZES HERZ ... und als ich am GRAB angekommen war ... da war tatsächlich mit dem Finger in die ERDE ein ganz GROSSES HERZ gezeichnet ... WER hat hier meine GEDANKEN GELESEN und WER WAR HIER der GÖTTLICHE FINGERZEIG ... dieser LIEBESBOTSCHAFT. Ich sage nur DANKE!

DEIN BRUDER MICHA ...
Hallo biogral,

wow, das ist echt schön, mir wäre bestimmt warm ums Herz gewesen. Manchmal geschehen Sachen, die kaum oder gar nicht weltlich erklärbar sind.
Hallo Iron,
ich würde sagen,du solltest froh sein ,einerseits,das du kein zeichen bekommst von deinen eltern ,denn das ist ein zeichen dafür ,das sie dort sind ,wo es ihnen gut geht. Meistens bekommen die zeichen, wo die Toten keine ruhe finden..du musste dir das so vorstellen. ..z.B.bei Kindern die opfer von Mördern wurden ,die nich gefasst wurden ..also ungelöste Fälle..diese seelen finden keine ruhe und erscheinen meist dort ,wo der mord verübt wurde oder dort wo sie gelebt haben. Diese seelen sind hilflos und alles andere als glücklich...genauso wie die menschen die ,die sowas sehen....sei froh das du jetzt das gefühl haben kannst ,das es ihnen gut geht,..
mfg ambrosia15
Hallo Gast xy,

ich glaube hier geht es um andere Art von Erscheinungen und nicht um bloßes Lichtflackern. Das, was hier gemeint werden sind viel seltsamer, richtig unheimlich aber evtl. auch erklärbar oder manchmal einfach nur Zufall.

Manchmal geschehen Sachen, die höchst merkwürdig sind, ich erlebte z. B. schon, dass genau dann, wenn über jemand aus der Familie oder Verwandschaft, etc... gesprochen wurde, pltzlich ein Vogel in direkter Nähe landete, oder es ging ein Luftzug durch den Raum .... Das können aber auch Zufälle sein, wer weiß.
ich bin der Meinung, dass wir die Verstorbenen in Ruhe lassen sollen, wir sollen nicht einen "Raum" betreten, wo wir keinen Zutritt haben
Naja...Zeichen kann man das wohl nicht nennen. Ich hab' von meinem Vater geträumt, ein sehr klarer Traum. Allerdings war er nicht gerade schön und entsprach auch nicht Wirklichkeit.
Antwort u. a. an 2mml

Guten Morgen,

Du schreibst, Du habest noch nie ein Zeichen von einem Toten bekommen.
Ich denke derartige Zeichen sind oft so subtil, daß man sie aus welchen Gründen auch immer, übersieht. Es ist eine Frage des eigenen Bewußtseins, wenn dieses nicht bereit dazu ist den Kontakt (die Verbindung) mit einem Verstorbenen zuzulassen, hast Du den Eindruck die Verbindung ist mit dem Tode vorbei.
Als mein lieber Vater vor ca. 15 Jahren starb war er vorher längere Zeit im Krankenhaus. Ich war in dieser Zeit einmal mit meiner Tochter noch vor seinem Tode in einer Bücherei, wartete etwas gelangweilt auf sie und griff mir dabei irgendein Buch, das ich dann "quer" durchlas. In diesem Buch war die Rede von einem alten Herren, der krank war, im Krankenhaus lag, dem es immer wieder besser ging und der aber letztendlich starb. Ich stellte das Buch zurück, der Inhalt hatte mich aber, da er sich mit unserer jetzigen Situation weitgehend deckte ziemlich irritiert. Also wollte ich es noch einmal nehmen und nachlesen, aber ich konnte es einfach nicht mehr finden auch nicht, als ich einige Tage später wieder danach suchte (den Titel hatte ich mir nicht gemerkt). Meine Überzeugung ist, daß das Buch natürlich noch da war, nur war es nun für mich unwichtig, deshalb habe ich es offensichtlich übersehen.

Mein Vater hatte im Krankenhaus auch einmal einen wohl hellsichtigen Bewußtseinszustand, er sah plötzlich Blumen, Himmel und Wolken und fragte mich dauernd was das wäre und woher da käme.

Am Samstag sollte mein Vater, dem es inzwischen wieder besser ging aus der Klinik entlassen werden. Er starb völlig überraschend am Freitag
Abend. Das war für mich eine Katastrophe.

Ca. zwei Wochen nach seinem Tod träumte ich so lebendig und intensiv von ihm, daß ich noch heute davon überzeugt bin, daß es sich hier um einen Besuch von ihm handelte. Es ging ihm sehr gut er war total lebhaft und ich sagte zu ihm..aber Du warst doch tod und im Sarg. Seine Antwort: Ach ja, da war etwas dunkles, enges. Ich dachte er meinte den Sarg, später erfuhr ich von der Tunnelerfahrung, die Tote machen.
Ich fragte ihn auch noch nach dem Verhalten meiner menschlich sehr schwierigen Mutter und bekam die Antwort: Die Mutti ist krank.Dies wurde lange Zeit später tatsächlich erkannt.

Als ich für meinen Vater eine Kerze anzündete, war, als sie abgebrannt war das Wachs auf dem Tisch zu einem Herz zusammengeflossen. Seitdem empfinde ich es als Gruß meines Vaters, wenn ich ein Herz sehe.

Langer Rede kurzer Sinn, ich glaube genau wie bei jeder Kommunikation unter Lebenden müssen immer beide Gesprächspartner bereit sein sich zu verstehen und bewußt aufeinander eingehen. So ist meine Antwort, jeder, der dazu bereit ist bekommt Zeichen von Toten, er muß nur genau hinschauen und sie bemerken, wenn da keine Zeichen sind, hast Du sie vielleicht übersehen, oder Du bist einfach noch nicht dazu bereit sie zu sehen, je nachdem, wie das Verhältnis zu Deinen Eltern war.Die Erwartung spielt bei solchen Zeichen auch eine große Rolle und schränkt das Bewußtsein von vorne herein stark ein.

Vor zwei Jahren starb meine Mutter mit der wir alle leider ein sehr schwieriges Verhältnis hatten. Von ihr habe ich bewußt bis heute kein Zeichen erhalten, aber ich bin immer noch intensiv dabei mich mit unserer komplizierten Beziehung auseinanderzusetzen.


Alles Liebe von p7u
ich hatte einen guten freund, einen sehr guten, auch wenn ich ihn leider nciht lange kannte. starb bei einem autounfall. ich hab ihn auch später noch oft am grab besucht...

lange zeit später hatte ich einen traum in dem wir uns unterhalten haben und er mir zum schluss einige warnungen im verkehr entgegen kommen ließ. er sagte "30er und 70er sind YEEAAHHH, 50er sind BÄÄÄHHH".
klang im ersten moment total sinnlos.

wenige tage und eine menge traumdeutungen später hatte ich einen tag, bei denen mich verschiedene dinge die mich an den traum erinnerten und, als ich dann in eine straße bog, wo mir direkt das 30er schild (geschwindigkeitsbegrenzung) ins auge fiel.

der gegenverkehr signalisierte mir oft die lichthupe. ich bekam es irgendwie mit der angst. ich wusste, dass ich, wenn ich weiter nach haus fahre, durch eine 50er straße musste, würd ich aber nach links einen riesen umweg fahren, wäre ich auf einer 70er, und wie er schon sagte... 70er YEAH!

ich hörte auf ihn, bog nach links, hielt an einer tankstelle. ich stand da einfach und dachte nach, bis jemand auf mich zukahm und mir sagte dass mein linkes licht nicht funktioniere.

bis heute bin ich mir sicher, das war ein zeichen.
er wollte mich darauf aufmerksam machen, wäre ich in die enge 50er straße gefahren, hätte ich vieleicht eine kollision mit jemandem gehabt, der durch mein defektes linkes licht nicht die breite meines fahrzeuges erkannt hätte...
wer weiss.
ich sah es als ein zeichen!
_________________
die kindheit im islam. die jugend in zweifel...
nun erwachsen und glaube an nichts... macht euch das auch angst? O_o