Wer bekommt Zeichen von Verstorbenen?



habt ihr schon mal ein zeichen eines verstorbenen bekommen?
ja
57%
 57%  [ 72 ]
nein
42%
 42%  [ 54 ]
Stimmen insgesamt : 126

HALLO

Ich habe schon mehre zeichen von meinen verstorbenen
Familien mitgliedern bekommen..
Meine Mutter und ich sind sehr gläubig und merken wenn die seelen unserer freunden oder familien mitgliedern bei uns sind.
Es gibt mehrere zeichen, der geruch einer person,
stimmen, oder man spührt wenn sie versuchen ein zuberühren um die nähe zuspühren..
Ich selbst habe eine geliebte person verloren und komme leider nicht über denn tot hinweg..
Und deshalb habe ich kontakt mit ihr aufgenommen um mit ihr zu reden.
Also es gibt verschiedene zeichen man muss nur drauf achten und versuchen wirklich dran zu glauben..
ICH BEKOMME EINDEUTIGE ZEICHEN!

es hat zwar schon länger niemand mehr geschrieben hier aber ich muss es trotzdem loswerden und möchte einfach nur allen sagen dass es ein leben nach dem tod gibt! ich bin zwar katholisch erzogen, den richtigen glauben, vielmehr das wissen über ein weiterleben habe ich allerdings erst seit 3 liebe und wichtige menschen in meinem leben verstorben sind

ich habe einen guten freund mit 23 beim snowboarden verloren, heuer dann zuerst einen sehr nahestehenden onkel (54), der nach dem radfahren einfach tod umgekippt ist und nun meinen opa (79) nach krebsleiden.

dass dies alles sehr schmerzhaft war, versteht sich von selbst. aber ich bin unendlich froh und glücklich, dass ich von allen dreien (!) zeichen erhalten habe und nun weiß, dass es nach dem tod weitergeht. ich bin in keinster weise spirituell veranlagt, aber die zeichen sind so eindeutig, dass ich sie nicht übersehen kann.

nachdem lange texte eher weniger gelesen werden will ich nur das letzte zeichen hier mitteilen. vor zwei wochen ist mein opa gestorben, eine woche später war im garten meiner mutter - in jenem garten, in dem er sehr gerne zeit verbracht hat - mitten in der wiese plötzlich ein wunderschöner, runder kreis mit ca. 1,5m durchmesser und einer breite von 15cm zu sehen und ist es noch immer. der kreis ist ein symbol für die einheit, das absolute, die vollkommenheit, dafür, dass es keinen anfang und kein ende gibt.

wir haben den kreis im garten natürlich näher betrachtet, er ist sichtbar, weil in ihm das gras viel dichter und minimal höher ist als im gesamten restlichen garten. und das, obwohl mein vater davor wie immer ganz normal gemäht und nirgends zusätzlich gedüngt hat. der kreis existiert noch immer, ich habe ihn fotografiert.

ich danke meinem opa für dieses wunderschöne zeichen und hoffe, dass er bereits gut angekommen ist beziehungsweise wünsche ihm, dass er es ehestmöglichst schafft, von dieser welt loszulassen.

und ich hoffe er ist nicht böse dass ich dieses zeichen hier öffentlich kundgetan habe, ich will ja nur den anderen sagen und mut machen, dass der tod sicher nicht das ende ist
Warum schreibt dein Opa nicht "mich gibt es noch" ins Gras? Ist der Kreis in eurer Famillie ein gängiges Symbol für die Einheit oder deutest nur du es so?
Ich würde gerne an solche Zeichen glauben, aber bin da doch skeptisch. Ein Kreis im Gras? Wie soll ein Geist das anstellen? Hast du eine Theorie?

Gruß
_________________
„Der Seele Grenzen kannst du nicht ausfinden, und ob du jegliche Straße abschrittest; so tiefen Grund hat sie.“ (Heraklit)
Hallo!
Seid einigen Tagen denke ich vermehrt an die verstorbenen die mir unheimlich wertvoll waren, aber ich weiß nicht warum...

Mein erster verlust war meine Oma, da war ich 7. Das letzte woran ich mich erinnere ist, das meine Eltern und meine Großeltern zusammen in einem Cafe waren und mir war auf dem heimweg schlecht. Meine Oma hat mich zuhause noch in mein Bett gelegt, ich hab geschlafen und als ich aufgewacht bin, waren meine Oma und mein Opa schon zu sich nachhause gefahren.

Ich weiß das sie kurz danach gestorben ist und sie war mir die allerliebste person überhaupt, sie hat mir immer für meine Puppen Kleider genäht und gestrickt und ich hab jedes wochenende dort übernachtet.
An dem abend wo sie gestorben ist, waren meine eltern bei meiner tante und es wird bis heute erzählt das dort die kerzen aus dem kerzenständer alle gleichzeitig rausgefallen sind und das das licht geflackert hat.
wenn ich an meine oma denke dann fühle ich nur eine leere, da fehlt die verbindung, aber ich weiß nicht warum.
ich sehe meiner oma super ähnlich, als meine kinder ein foto von ihr bei ihrer hochzeit gesehen haben, haben sie gedacht das ich es bin...

Mein opa, ihr ehemann, ist ebenfalls schon tot. er ist gestorben als ich 17 war. er hatte krebs und meine mutter und ich waren kurz vorher nochmal bei ihm und im nachhinein denke ich das meine mutter und seine neue frau wussten das es mit ihm zuende geht, aber mir und meinen brüdern nichts sagen wollten.
an dem tag hatte er solche schmerzen, meine mutter und seine frau haben ihn gestüzt und vom wohnzimmer ins bett gebracht. ich weiß das ich mein spiegelbild im wohnzimmerfenster betrachtet und geweint habe...
wie gesagt, kurz danach ist er gestorben.
ich saß zuhause im wohnzimmer und hab fern gesehen, mein vater kam rein und meinte " onkel gerd war grad da, opa ist gestorben. ich fahr mutti von der arbeit abholen" mehr nicht, er ging gleich wieder ohne nochwas zu sagen, ich saß da wie doof und dachte haha... ich ahb sofort meine mutter in der arbeit angerufen und hab nur gesagt "stimmt das mit opa?" - "ja, wir sind gleich zuhause". der bäcker wo meine mutter gearbeitet hat war nur 4 straßen weiter. wir sind dann ins krankenhaus wo er noch lag und mein onkel war auch nochmal bei ihm am bett, aber er hat gesagt wir sollten ihn uns nicht nochmal angucken weil sein körper so eingefallen wäre... ich wollte trotzdem rein, aber meine eltern haben es nicht erlaubt.
das ist etwas was ich immer bereut habe.
am übernächsten morgen hätte mein vater um 6.40 von der nachtschicht kommen müssen. wir hatten ein eigenes haus und das schlafzimmer und die 3 kinderzimmer waren oben unterm dach. meine mutter hatte immer angst vor einbrechern und die tür zur oberen etage immer über nacht abgeschlossen.
an dem besagten morgen hat es um 4 uhr geklopft, das hat meine mutter auch gehört, sie ist sogar aufgestanden um die tür aufzuschließen und ich habe noch gesagt "warum ist papa schon da?" ich bin ja davon wach geworden. und sie meinte "vielleicht wieder zu wenig arbeit". ich bin dann wieder eingeschlafen und um 6.20 bin ich dann aufgestanden und runter zum waschen, anziehen und frühstücken.
wir sitzen da also n der küche und 20 vor 7 kommt mein vater rein...
er war um 4 noch garnicht da gewesen...
ich schwöre das war mein opa. ganz sicher!
bei seiner beerdigung konnte ich garnicht weinen, weil ich immer dachte er klopft gleich von innen an den sarg und es war ein irrtum... war es aber leider nicht.

kurz nach der beerdigung habe wir abends fern gesehen und ich dachte ihn im augenwinkel neben dem aquarium stehen zu sehen. ich hab noch hingeguckt und da stand er ganz sicher in seinem grauen jogginganzug den er immer bei sich zuhause anhatte, als ich geblinzelt habe war er weg.

aber es gab immer wieder momente wo wir in der familie gesagt haben, das war grad ein zeichen von opa.

meine große liebe ist am 4. august 2009 bei einem motorradunfall gestorben. wir waren zu dem zeitpunkt schon ein paar jahre getrennt, aber hatten ab und zu nochmal ein paar sms getauscht. ich wusste aber nicht das er verunglückt ist.
ich war mit zwillingen schwanger und die schwangerschaft ist nicht besonders schön gewesen. ich musste also 5 wochen zu früh direkt von der kontrolluntersuchung ins klinikum. am selben tag wurden dann noch die zwillinge per kaiserschnitt geholt. ich bekam fieber, hab hyperventiliert, hatte einen darmverschluss und noch vieles mehr. der erste zwilling war sofort fit, der zweite hat nicht geatmet und war ganz weiß. er hatte eine lippenspalte und hat es fast nicht geschafft. und ich auch nicht.
meine eltern haben mir immer erzählt das sie sich bei jedem besuch von mir verabschiedet haben, ich hab ja selber geglaubt ich sterbe...
aber ich garantiere das in der nacht vom 6. auf den 7. meine oma, meine beste freundin aus der schulzeit (gestorben 2005 bei einem autounfall) und rouven (meine große liebe) bei mir am bett standen und rouven hat gesagt "lasst sie, sie ist noch nicht so weit". ich schwöre es! das war wirklich so. ich wollte nochwas sagen, aber da waren sie weg.

7 wochen später (ich wusste immernoch nicht das rouven tot ist) wollte ich ihm eine sms schicken und zurück kam nur "hier ist nicht rouven, hier ist seine frau. rouven hatte vor 7 wochen einen unfall und ist gestorben." und ich blöde hab noch dazu gesagt "ja, klar, rouvi bist es selber und willst mich veralbern?"
seine mutter hat mir dann erzählt das es wirklich so war...
Das ist ganz individuell, wer von Verstorbenen Zeichen bekommt.

Kurz nach dem mein Vater gestorben war, sah ich ihn im Traum neben seinem Lieblingsrosenstrauch in unserem Garten stehen und er verabschiedete sich von mir.

Etwa ein halbes Jahr später sah ich ihn wieder im Traum, wie er kam um mir zu sagen, dass es ihm jetzt sehr gut geht. Er strahlte vor lauter Glück. Das hat mir sehr geholfen.
.........................
Ich denke, dass Verstorbene in unserer Alltagsrealität ohne Alltagsleib nichts physisches direkt verrichten können, allerdings glaube ich, können sie in unsere Gedanken und Emotionen mitunter direkter eingreifen als in der Regel hier Lebende.
.............................
kinslayer hat folgendes geschrieben:
Allerdings sind unsere Gehirnströme auch nur irgendwie physisch.


Sofern man glaubt, dass damit Bewusstsein hinreichend beschrieben ist...

Ich persönlich glaube, dass die messbaren Gehirnströme nicht der Grund unseres Bewusstseins sind, sondern die Verbindung von Seele und Körper.
_________________
"Nicht mitzuhassen, mitzulieben bin ich da." Sophokles: Antigone, Vers 523
................................