Beste Alternative zu Antibiotika bei Blasenentzündung?


Hallo zusammen,

ich habe immer wieder mit Blasenentzündungen zu kämpfen und schon viele verschiedene Sachen ausprobiert (Cranberrysaft, Globuli, Cystinol etc.) Wenn man zum Arzt geht, bekommt man meist nur Antibiotika verschrieben, wovon ich nicht begeistert bin.

Was nehmt ihr? Eventuell auch als vorbeugende Maßnahme?
Hallo Löckli

Willkommen im Forum.

Es gibt Blasentees in der Apotheke. Probieren kann nicht schaden, die kosten kein Vermögen.

Generell wird Tee, also richtiger Tee von der Teepflanze, eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Diversen Kräutertees auch. Schmeckt auch gut

Wenns wirklich hart ist würde ich bei einer akuten Entzündung aber dann doch auch Antibiotika nehmen, das ist wirklich kein Spass.

Alles Liebe
Jap, Brennnesseltee und Kräutertee trink ich auch fleißig! Schmeckt zu dem auch gar nicht schlecht, zumindest Brennnesseltee mit Zitrone/Melise
Namaste Löckli,

Herzlich Willkommen bei Uns!

Beim Thema Problematik mit der Blase kann ich, wenn auch schon etwas länger nicht mehr aus eigener Erfahrung, so doch sehr gut mitfühlen. Als sehr hilfreich empfehle ich die Säuerung des eigenenen Urins, soll heißen eine Erhöhung des Säuregehalts im Urin unter Zuhilfenahme eines Methioninpräperats. Der für die Blase Entzündungshemmende Säurewert liegt zwischen ph4,8 und ph 5,7/9. Ein solches Naturheilmedikament bekommst Du bei jedem Heilpraktiker und auch in der Apotheke deines Vertrauens.

Weiterhin solltest Du darauf achten Unterkühlung zu Vermeiden und die Blase nicht wie eine Muskel zu benutzen. Weder pressen noch einhalten sollte allzuoft vorkommen.

Gute Besserung!

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Bärentraubenblättertee aus der Apotheke. Nur kurweise etwa eine Woche lang und nicht mehr als 3 x im Jahr.

Alles Gute
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo Löckli,

Brennesseltee in allen Ehren, aber das ist im Grunde ein reiner Entschlackungstee, der treibt den Urin ziemlich an, bewirkt aber bei chronischer Blasenentzündung nicht gerade das erwünsche Ergebnis.

linde hat ja schon den Beerentraubenblättertee angesprochen, das ist ein üblicher Bestandteil in Nieren- und Blasentees, erhältlich in jeder gut sortierten Apotheke, und oft sogar einfach im Supermarkt.
Und dann einfach genau nach Anweisung einnehmen, aber vorsicht, schmeckt meistens eklig

Ansonsten kann ich, wenn es wirklich häufig so ist, auch tatsächlich Antibiotika empfehlen (bin auch kein großer Fan davon).
Aber selbst mein Hausarzt (Homöopath) hat mir mal wegen einer Blasenentzündung Antibiotika verschrieben. Er meinte, das Risiko, dass die Entzündung sich ausbreitet und (kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich glaube, er erwähnte die Nieren) andere Organe angreift, wäre zu groß.

Im übrigen kann man tatsächlich versuchen, den Urin zu säuern, was mit dem von dir schon erwähnten Cranberrysaft ganz hervorragend funktioniert, mein Mann hat dazu auch mal recherchiert, dass man am besten sogar versuchen sollte, im Wechsel ein saures und ein basisches Klima in der Blase herzustellen. Aber das erfordert wirklich schon sehr große Disziplin (und Zeit, diese Diät durchzuhalten)...

Ich wünsche dir gute Besserung, alles Liebe,
Riki
Löckli hat folgendes geschrieben:
ich habe immer wieder mit Blasenentzündungen zu kämpfen und schon viele verschiedene Sachen ausprobiert (Cranberrysaft, Globuli, Cystinol etc.) Wenn man zum Arzt geht, bekommt man meist nur Antibiotika verschrieben, wovon ich nicht begeistert bin. Was nehmt ihr?
Ich sage dir etwas ganz Tolles, was dir bestimmt helfen kann: kolloidales Silber. Früher, bevor die Antibiotika erfunden wurden, bekamen die Patienten kolloidales Silber, das sind Kleinstpartikel von Silber in destilliertem, also entmineralisiertem Wasser.
Dann kamen die Pharmaunternehmen und haben uns eingeredet, dass wir ihre Mittelchen mit Nebenwirkungen brauchen - und das kolloidale Silber geriet in Vergessenheit, weil es zu einfach und günstig war und man damit nicht Millionengewinne machen konnte.

Das kolloidale Silber bewirkt, dass innerhalb kürzester Zeit über 650 verschiedene schädliche Viren, Bakterien, Parasiten, Pilze etc. erstickt werden. Ein natürliches universales Antibiotikum ohne Nebenwirkungen.
Du kannst es dir selber günstig herstellen oder kaufen.
Aber informiere dich mal bei Google - es sind jede Menge an Infos dazu zu finden...
_________________
Ich Bin was ich wähle zu sein
Chinesische Medizin - zu einerm Arzt oder einer Ärztin gehen, die das original betreiben. Arbeitet mit Kräutersuden und Akupunktur.
Ach, und da fällt mir ein: Neuerdings soll es angeblich Homöopathisches Penicillin geben...
(Ganz zu schweigen davon, dass meine Tante auch auf dieses Silber schwört...).
super, vielen Dank für eure Antworten! Werde mir die Tipps zu Herzen nehmen und ausprobieren!
Inzwischen gehts mir wieder besser. Aber ich muss sagen, der Beerentraubenblättertee schmeckt echt scheußlich^^ aber wenns hilft, gell....