Beste Alternative zu Antibiotika bei Blasenentzündung?


Achja, eine Bekannte von mir hat mir die Globulis Cantharis empfohlen, die habe ich nun noch begleitend zum Antiobiotika dazu genommen.
Die Blasenentzündung ist nun auch wieder weg, das Antibiotika habe ich zu Ende genommen. Die Globulis nehme ich nun noch ein paar Tage weiter, so der Rat meiner Bekannten. Ich kann also nicht sagen, ob die Globulis definitiv zur Heilung beigetragen haben, aber ich glaube stark dran

Kennt ihr die Cantharis Globulis und habt evtl. positive Erfahrungen damit?
Hab ich ganz vergessen, dass ich die früher auch mal genommen habe.

Ja hat geholfen, aber ich glaube man muss die sofort bei den ersten Anzeichen nehmen. Sollte man also vorrätig haben, damit man nicht erst noch warten muss bis die Apotheke die besorgt hat.

Muss ich mir selbst also auch wieder besorgen, für alle Fälle.
Jetzt muss ich doch auch mal was dazu schreiben. Alles was ich hier lese ist gut,aber NUR als Untersützung einer antibiotischen Therapie,besonders wenn eine Blasenentzündung bereits chronisch ist.
Ich würde mal ein Antibiogramm vom Urin erstellen lassen durch den Arzt,dann entsprechend dem Ergebnis eben Antibiotika und zusätzlich eben z.b. einige der alternativen Vorschläge anwenden.
Bei den ersten Anzeichen gleich einen halben Liter kaltes Wasser trinken, das schwemmt erstmal aus.
Ein altes Hausmittel: ein Sitzbad über heiße Kartoffelschalen, als Akut-Mittel.
Und dann gab/gibt es es pflanzliche tropfen, die innerhalb von kurzer Zeit helfen: Cystium oder Cystikum heißen/hießen diese mal. Aber ob es die noch gibt, weiß ich nicht genau.
Bärentraubenblättertee ist gut.
Regelmäßig heiße Fußbäder und dann kalt abspülen.
Ein homöopathisches Komplexmittel wäre Millefolium Opix, 3 mal tägl. 15 Tr. mit etwas Wasser einnehmen.
Feucht-warme/heiße Umschläge über der Blase - kann auch mit heißen Kartoffelschalen gemacht werden - zieht die Entzündung raus.
Ernährung: auf alles verzichten, was reizt, wie saures Obst, Gewürze, Alk ...- basische Lebensmittel bevorzugen, vil trinken, gutes Wasser ist schon sehr hilfreich. Milchprodukte meiden.
Immunsystem aufbauen - Sauna z.B.
Warm halten.
Auf gute Intimpflege achten.
Da gibt soviel, was man tun kann im naturheilkundlichen Bereich.
viel Erfolg.
LG ingwaz
Ich glaub, ich hab damals bei einer Blasenentzündung Cranberrygranulat zum Auflösen in Wasser bekommen =)
Ist sehr sauer, kannst aber Zucker hinzumischen ^^
Gten Morgen,

ich weiß nicht, ob es bereits erwähnt wurde.
Homöopathie hilft auch Tieren.

Ich habe ein Kaninchenpärchen, frei lebend in meiner Wohnung...sie hatte vor kurzem eine Blasenentzündung.
Meine THP, die klassisch behandelt, empfahl Nux Vomica C200. Und siehe da, nach nur 3 Tagen (1 Globuli am Tag) alles wieder im grünen Bereich.

Ihr Partner, der Ronnie, hatte im Januar eine Lungenentzündung, die Tierärzte gaben ihn bereits auf.
Hier traf ich das erste Mal auf die THP, sie empfahl Aconitum D-Potenz einmalig, dann Brynia auch D-Potenz einma/Tag. Da das ganze sich schon länger hinschleppte (vorher Zahn-OP mit langer AB-Behandlung, Immunsystem war fast am A...), gab ich ihm das Mittel 3 Wochen.
Auch hier alles wieder OK.

Ich schwöre auf Homöopathie, auch bei mir.
Vor kurzem war ich in den Anfängen einer Erkältung, ich nahm Bryonia in einer D-Potenz. Und? Mir geht es gut.

Liebe Grüße