Nachsicht gegenüber Mitmenschen


Nachsicht gegenüber Mitmenschen

Der Verheißene Messias(as) und Imam Mahdi





„Die erste Eigenschaft nennt sich „Afuw“, d.h. „Vergebung“ oder „Nachsicht“. Wer sich eines Vergehens schuldig macht, fügt damit einem anderen Schaden zu und verdient eine Vergeltung und Bestrafung auf dem Gesetzesweg, sei es mit Gefängnis oder Buße, oder durch die geschädigte Person selber. Wenn aber diese dem Missetäter verzeiht, insofern Verzeihung angebracht ist, erweist sie ihm wirklich Gutes. Der Heilige Qur’an lehrt darüber:

‚…die da spenden in Überfluss und Mangel, die den Zorn unterdrücken und den Mitmenschen vergeben; und Allah liebt, die da Gutes tun,...‘ (3:135)

‚Die Vergeltung für eine Schädigung soll eine Schädigung in gleichem Ausmaß sein; wer aber vergibt und Besserung bewirkt, dessen Lohn ist sicher bei Allah. Wahrlich, Er liebt die Ungerechten nicht.‘ (42:41)

Die Rechtschaffenen sind die, die den Zorn unterdrücken, wo Zorn am Platz wäre und den Mitmenschen vergeben, wo es angebracht ist. Die Vergeltung für eine Schädigung ist eine Schädigung im gleichen Ausmaß; wer aber vergibt und dadurch Besserung und keine Verschlechterung der Lage bewirkt, d.h. die Vergebung bei passender Gelegenheit ausübt, dessen Lohn ist sicher bei Gott.“ (Islami Usuul ki philosophy (Philosophie der Lehren des Islams), Ruhani Khaza’in, Bd. X, S. 351)




„Alle Mitglieder meiner Gemeinde, die entweder hier zugegen sind oder sich anderswo befinden, sollten dieser Ermahnung ihre besondere Aufmerksamkeit schenken. Der Beitritt zu dieser Bewegung und die dadurch bedingte besondere Beziehung zu mir als meine Getreuen haben den Zweck, dass sie die höchsten Stufen des guten Benehmens, der Tugendhaftigkeit und der Rechtschaffenheit erklimmen, und dass sie mit keinerlei Unheilstiftung oder Unfug oder Verfehlung in Berührung kommen. Sie sollten alle fünf täglichen Gebete in Gemeinschaft darbringen. Sie sollten nicht lügen. Sie sollten niemanden durch ihre Zunge verletzen. Sie sollten keinerlei Untaten begehen und nicht einmal dem Gedanken an einen Unfug oder einem Unrecht oder einer Intrige oder Unheilstiftung Raum geben.

Kurzum, sie sollten jeder Art von Sünde, Übertretung, Fehlverhalten und Fehläußerung, Versuchung und unangemessener Handlung widerstehen können. Und sie sollen zu solchen Dienern Gottes werden, die reinen Herzens, harmlos und bescheiden sind. Und kein giftiger Keim sollte in ihrem Körper zurückbleiben. ... Und Wohlwollen für die gesamte Menschheit sollte ihr Prinzip sein. Und sie sollten Ehrfurcht vor Gott hegen. Und sie sollten ihre Zunge, ihre Hände und ihre Gedanken vor jedweder unreinen und Unruhe stiftenden Benutzung und vor Veruntreuung bewahren. Und sie sollten die fünf täglichen Gebete mit äußerster Sorgfalt darbringen. Und sie sollten sich von Unterdrückung, Unrecht, Unterschlagung, Bestechung, Entrechtung und ungerechter Parteilichkeit fernhalten.

Sie sollten sich nicht in schlechter Gesellschaft aufhalten. Und wenn sich herausstellt, dass ein Mensch, mit dem sie regelmäßig in Kontakt stehen, die Vorschriften Gottes nicht einhält, ... oder dass er die Rechte anderer nicht achtet, oder dass er ein gewalttätiger, niederträchtiger und ungesitteter Mensch ist, oder dass er durch regelmäßige unberechtigte und grundlose Beschimpfung, Beleidigung, Verleumdung, Denunzierung und Anschuldigung desjenigen, dessen Getreue ihr durch euer Bai'at geworden seid, die Diener Gottes fehlleiten will, so wird es eure Pflicht sein, dieses Übel aus eurer Mitte zu entfernen und einen solch gefährlichen Menschen zu meiden.

Und ihr solltet nicht danach trachten, dem Mitglied irgendeiner Religion oder irgendeines Volkes oder irgendeiner Gruppe einen Schaden zuzufügen. Und werdet zum ehrlichen Ratgeber für jedermann. Und es sollten Niederträchtige, Verbrecher, Unruhestifter und Ungesittete keinen Platz in euren Versammlungen finden, noch solltet ihr ihnen Unterkunft in euren Häusern geben; denn sie werden euch früher oder später zum Stolpern bringen…“

_________________
"religious extremism, be it Christian extremism, Muslim extremism or any other kind, is never a true reflection of the religion".
(Amir al-Mu'minin Khalifatul Masih V Hadrat Mirza Masroor Ahmad(atba) )
Weiterhin sagte der Verheißene Messias(as):

„…Dies sind die Punkte und Bedingungen, auf die ich von Anbeginn an hingewiesen habe. Jedes Mitglied meiner Gemeinde ist verpflichtet, jede dieser Ermahnungen zu befolgen. Und in euren Versammlungen sollten keinerlei Unreinheit oder Hohn oder Spott stattfinden. Und wandelt mit einem guten Herzen, reinem Wesen und mit reinen Gedanken auf der Erde. Und denkt daran, dass nicht jedes Übel bekämpfenswert ist. Deshalb eignet euch des Öfteren die Eigenschaft der Milde und Nachsicht an, und zeigt Geduld und Langmut. Und greift niemanden zu Unrecht an. Und zügelt euer Temperament. Und wenn ihr euch an einer Diskussion oder religiösen Debatte beteiligt, so benutzt eine sanfte Wortwahl und bleibt höflich. Und wenn jemand euch mit Unfreundlichkeit entgegnet, so verlasst eine solche Sitzung alsbald mit einem „Salam“.

Und wenn ihr belästigt und beschimpft werdet und schlimme Worte über euch benutzt werden, so gebt Acht, dass ihr Torheit nicht mit Torheit
bekämpft, sonst werdet ihr zu ebensolchen werden. Gott wünscht euch zu einer solchen Gemeinde zu machen, die für die gesamte Welt zu einem Exempel an Rechtschaffenheit und Güte wird. Darum entfernt umgehend einen solchen Menschen, der ein Beispiel an Schlechtigkeiten, Unfug, Unruhestiftung und schlechtem Charakter ist, aus eurer Mitte.


Derjenige aus unserer Gemeinde, der nicht in der Lage ist, Demut, Tugendhaftigkeit, Enthaltsamkeit, Milde, sanfte Wortwahl und Höflichkeit zu praktizieren, der sollte sich schleunigst von uns trennen, denn unser Gott möchte nicht, dass solch ein Mensch unter uns weilt. Er wird gewisslich einen armseligen Tod sterben, denn er beschritt nicht den rechten Weg. Seid daher gewarnt, und werdet tatsächlich gutherzig, demütig und rechtschaffen. Ihr werdet an euren fünf täglichen Gebeten und eurem moralischen Stand erkannt werden. Und wer noch einen Keim des Bösen in sich trägt, der wird diese Ermahnung nicht einhalten können.“ (Tabligh-e-Risalat, Bd. VII, S. 42 f. Ishtihar, 29. Mai 1898)

Ebenso sagte der Verheißene Messias(as) auch:

„Der Mensch sollte weder übermutig und unanständig sein, noch die Schöpfung Gottes schlecht behandeln. Er sollte sich liebevoll und reinherzig verhalten. Ebenso sollte er aufgrund egoistischer Gründe keinen bösen Willen für jemanden hegen und je nach Umstand, d.h. bei passender Gelegenheit, Sanftmut oder Strenge walten lassen.“ (Malfuzat, Bd. V, S. 609)
_________________
"religious extremism, be it Christian extremism, Muslim extremism or any other kind, is never a true reflection of the religion".
(Amir al-Mu'minin Khalifatul Masih V Hadrat Mirza Masroor Ahmad(atba) )