Eine Beziehung mit einem Bahai


Hallo liebe Leute,

ich hab ein großes Problem und hoffe das Ihr mir vielleicht weiterhelfen könntet.
Ich hab vor kurzen jemanden kennengelernt, der dem Baha´i Glauben angehört. Bis dato habe ich noch nie von dieser Religion gehört, aber durch ihn habe ich vieles interessantes und neues vom Baha´i Glauben gelernt. Er ist ein sehr gläubischer, sehr engagierter und treuer Baha´i und ich weiß, dass er seine Religion über alles liebt und schätz und jedem gerne von seiner Religion erzählt.
Nun ist es leider so, dass wir uns beide auch Näher gekommen sind und ich ihn auch angefangen habe wie er seine Religion zu lieben und schätzen gelernt habe. Dennoch bin ich kein Baha´i und konfessionslos. Ich gehöre zu der jungen Generation, die was Beziehungen angeht unkonventioneller kennengelernt hat. D.h. küssen und vorehelichen Beischlaf ist nach den Ansichten heutiger Zeit und Gesellschaft in Ordnung. Ich kannte es nicht wie er auch platonische Beziehungen zu führen und habe Schwierigkeiten damit. Denn für mich gehört es zu einer Beziehung dazu Vertrauen und Geborgenheit durch Küssen z.b. zu beweisen. Er hat noch nie eine Frau geküsst geschweige dann Beischlaf gehabt und natürlich möchte ich auf gar keinen Fall ihn zu irgendetwas drängen oder überreden, sodass wir uns darauf geeinigt haben erstmal uns selbst klar zu werden was wir eigentlich wirklich wollen und ob wir uns auch miteinander 100% sicher sind.
Nun ist meine Frage, ob es eigentlich einem Baha´i erlaubt ist Zärtlichkeiten wie Küssen auszutauschen bzw. Beischlaf mit einer anderen Person zu haben obwohl man nich verheiratet ist?

Ich wäre Euch sehr dankbar für Ratschläge und Erklärungen.

Ganz viele liebe Grüße

Hannah
_________________
Challenges are what make life interesting; overcoming them is what makes life meaningful.
Liebe Hannah,

erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Zitat:
Nun ist es leider so, dass wir uns beide auch Näher gekommen sind und ich ihn auch angefangen habe wie er seine Religion zu lieben und schätzen gelernt habe.


Generell hat Religion aus der Sicht der Baha'i den Zweck Menschen zusammen zu bringen und nicht auseinander.

Zitat:
Ich kannte es nicht wie er auch platonische Beziehungen zu führen und habe Schwierigkeiten damit.


Will er denn generell mit dir eine platonische Beziehung oder hat er auch erotisches Interesse an dir und will das nur vor der Ehe nicht ausleben? Das ist etwas das nur ihr beide klären könnt.

Zitat:
Nun ist meine Frage, ob es eigentlich einem Baha´i erlaubt ist Zärtlichkeiten wie Küssen auszutauschen bzw. Beischlaf mit einer anderen Person zu haben obwohl man nich verheiratet ist?


Jeglicher Beischlaf außerhalb der Ehe (und dort im gegenseitigen Einverständnis) ist in der Baha'i-Religion nicht erlaubt.

Mit Zärtlichkeiten und Küssen sieht es etwas anders aus. Es ist zwar nicht in dem Sinne verboten, doch erklärte Shoghi Effendi, dass man darauf Acht geben sollte sich dadurch nicht in Situationen bringt die das Einhalten der Gebote sehr schwer machen. Wie dein Freund damit umgeht und wo er persönlich die Grenzen sieht wirst du nur in einem persönlichen Gespräch herausfinden.

Zitat:
Ich gehöre zu der jungen Generation, die was Beziehungen angeht unkonventioneller kennengelernt hat. D.h. küssen und vorehelichen Beischlaf ist nach den Ansichten heutiger Zeit und Gesellschaft in Ordnung.


Und ist sehr wohl bewusst, dass wir da durchaus höhere moralische Standards haben als die momentane (westliche) Gesellschaft. Das kann aber innerhalb der Baha'i-Religion nicht die Quelle der Normen sein, sondern das ist die Offenbarung.

Liebe Grüße,
Tobias
Willkommen hier im Forum, Han nah!

Lass dir bitte nicht einreden das es merkwürdig sei hier Fragen zu stellen oder das dein Freund mit seiner Entwicklung spät dran wäre. Um sich über die Bahai Religion und ihre Konventionen zu informieren bist Du hier genau richtig und jeder entwickelt sich nach seinem persönlichen Wunsch und Bedürfnis.

Ich bin kein Bahai sondern Buddhist, aber ich schätze Du wirst in Kürze die Antwort eines oder mehrerer Bahai bekommen. Solltest Du nicht warten wollen/können so empfehle ich dir die Suchfunktion unseres Forums, Du wirst sicher einige verwandte Themen finden und vielleicht auch schon ein paar Antworten.

Viel Glück und viel Spass dabei!

LG Tiro

Nachtrag: Ah, da war Tobias schneller und gleich noch aufgeräumt, sehr gut.
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Hallo liebe Hannah

Nun, das Problem kann ich gut verstehen. Also, ich versuche dir mal als Ex-Bahai zu antworten:
Also, außerehelicher Sex ist einem Bahai verboten. Das heißt, dass ihr also nicht miteinander schlafen dürft, zumindest darf er es nicht.
Natürlich ist es Privatsache, was ein Bahai tut oder lässt, das ist klar. Die Bahai und ihre Geistigen Räte achten wirklich sehr darauf, nicht in die Privatsphäre eines ihrer Mitglieder einzudringen. Somit könntet ihr natürlich miteinander schlafen und dein Freund würde keine Probleme bekommen. Dann ist es letztlich nur eine Frage seines eigenen Gewissens.
Natürlich würde ein ehrlicher und aufrichtiger Bahai es nicht tun, aber das soll kein Werturteil sein. Jeder Mensch kommt in seinem Leben in Situtionen, in denen er seine Prinzipien bzw. Glaubensvorstellungen bricht.

Küssen sowie Umarmungen sollten meines Wissens keine Probleme irgendwelcher Art hervorrufen, da sie keine sexuellen Akte darstellen.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen


Peace,
Yahia
_________________
|The truth that once was spoken:
To love another person is to see the face of God.|
aus Les Misérables
Lieber Yahia,

Ich glaube Tobias hatte Thunders "Beitrag" aus gutem Grund gelöscht..

Nebenbei, ich weiß ich war ein paar Wochen nicht da, aber wie kommt es das Du kein Bahai mehr bist?
Entschuldige wenn die Frage zu intim ist, mußt ja nicht antworten.

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Hallo Hannah,

es gibt da einen Brief vom Universalen Haus der Gerechtigkeit (höchste Instanz in der Bahá'í-Religion), den fast jeder junge Bahá'í kennt Dort steht sinngemäß, dass es der Entscheidung und dem Gewissen des Einzelnen überlassen bleibt nach Gebet und Studium der Schriften zu entscheiden, wie er/sie vorgehen möchte bezüglich dieser "Zärtlichkeiten".

Die Bahá'í-Religion hat diesbezüglich keine starren Regeln und manche Bahá'í sehen das so und andere sehen das anders.

Warum redest Du nicht einfach ganz offen mit Deinem Freund?

Liebe Grüße,
Deas
Deas hat folgendes geschrieben:
Hallo Hannah,

es gibt da einen Brief vom Universalen Haus der Gerechtigkeit (höchste Instanz in der Bahá'í-Religion), den fast jeder junge Bahá'í kennt Dort steht sinngemäß, dass es der Entscheidung und dem Gewissen des Einzelnen überlassen bleibt nach Gebet und Studium der Schriften zu entscheiden, wie er/sie vorgehen möchte bezüglich dieser "Zärtlichkeiten".

Die Bahá'í-Religion hat diesbezüglich keine starren Regeln und manche Bahá'í sehen das so und andere sehen das anders.

Warum redest Du nicht einfach ganz offen mit Deinem Freund?

Liebe Grüße,
Deas


Könntest du mir bitte sagen von wann genau dieser Brief ist? Hast du einen Link? Ich kenne ehrlich gesagt nur die Briefe von Shoghi Effendi und was Baha'u'llah dazu im Heiligsten Buch schreibt.
Hi Tobias

siehe hier:

http://bahai9.com/wiki/Chastity#Bah.....issible_and_which_Are_Not
_________________
"Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber, und was uns bleibt, ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben." Shoghi Effendi
Deas hat folgendes geschrieben:
Hi Tobias

siehe hier:

http://bahai9.com/wiki/Chastity#Bah.....issible_and_which_Are_Not


Vielen Dank. Da steht eigentlich genau das Gleiche wie in den Briefen von Shoghi Effemdi. ;-
Hey Leute,
danke für Eure Zeit und Eure Hilfe Ihr seid alle Klasse!
Ich hab lange und viel nachgedacht, und muss ehrlich gestehen, dass ich Angst habe ihn in irgendeiner Art unbewusst und ungewollt als Baha´i vom "rechten Weg" abbringe oder das er sich dann irgendwie selbst dabei verrät, weil er sich dann vielleicht unter Druck gesetzt fühlt oder dergleichen und dann sich auf Sachen einlässt, wo er sich insgeheim nichg gut dabei fühlt und nicht mit seinen Gewissen vereinbaren kann und das möchte ich auf gar keinen Fall...ohh ein bisschen konfus von mir formuliert...aber vielleicht könnt ihr das trotzdem nachvollziehen. Und deshalb denke ich mir, das ich lieber diese Beziehung unterbinden möchte, obwohl ich das gar nicht will... aber die Angst siegt wie in vielen Kämpfen...wie sagt man so schön: manchmal muss man genau die, die man liebt, gehen lassen...
Aber mich würde es noch interessieren wie Ihr dazu denkt, ob man trotzdem als aufrichtiger Baha´i sich dazu zählen bzw von anderen Baha´is empfunden wird, wenn man doch mal seine Prinzipen und Glaubensvorstellungen bricht ( unter anderem besonders @ Yahia gerichtet), wenn man eigentlich immer sonst ein aufrichtiger und ehrlicher Baha´i ist, aber Gott uns nun mal mit allen möglichen Fähigkeiten und Gefühlen ausgestattet hat und darunter auch der menschliche Trieb, welches doch im Endeffekt doch nur die Menschlichkeit von uns Menschen widerspiegelt oder...! Sind wir denn dadurch schuldig nur den Trieben bzw der Hingezogenheit (gibts das Wort eigentlich? zum anderen Geschlecht gefolgt zu haben...?

Ich danke Euch schon mal im Voraus!

Eure Hannah