Gebete zur Heilung


Hier sind wirklich sehr schöne Gebete zur Heilung dabei.
Vielen Dank, dass ihr sie hier reingeschrieben habt. Meine Mutter ist Schmerzpatientin seit 5 Jahren und gerade wieder an einem Tiefpunkt angelangt. Ich habe ihr einige, die mir besonders gut gefallen und mich tief berührt haben, rausgesucht und ihr ausgedruckt.

Bin schon gespannt, wie sie darauf reagiert.

Liebe Grüße,

Louisa Huber
_________________
Vonwilmowsky.de
Liebe Luisa, ich wünsche Deiner Mutter von Herzen alles Gute.

Freut mich, dass Du hier etwas gefunden hast. Du kannst diese Gebete aber auch für Deine Mutter sprechen, denn manchmal sind Kranke auch sehr schwach und es ist schön, wenn andere dann im Gebet etwas für sie tun.

Es gibt hier auch noch die Seite
>Gebete um Hilfe in Schwierigkeiten<

Alles Liebe für Euch
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Danke Linde,

das werde ich machen
Es klingelte und ihr Mann war am Apparat.

Sie ist eingeschlafen.

Er hat mir Einzelheiten erzählt und sie war wirklich sehr schwer dran, was über das Telefon nie ihrerseits zum Ausdruck gebracht wurde.

Möge ihre liebe Seele ruhen.

Ich bin froh, daß sie sich so über den Strauß der Heilung gefreut hat.


Als der Regenbogen verblasste, kam der Albatros und trug mich mit sanften Schwingen weit über die sieben Weltmeere. Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts. Ich trat hinein und fühlte mich geborgen. Ich habe euch nicht verlassen, ich bin euch nur ein Stück voraus.

(unbekannter Verfasser)
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
„Ehre sei Dir, O Herr der Welt! Ehre sei dem ewigen Herrn! …
Du bist meine Mutter, mein Vater bist du. Wo sonst finde ich Zuflucht, O Herr?
Außer Dir ist kein Zweiter, kein anderer neben Dir.
Auf wen kann ich hoffen, wenn nicht auf Dich! Ehre sei Dir, O Herr der Welt! …
Nimm die Gier von mir und alles Übel, O Herr!
Vermehre die Hingabe und Liebe zu Dir und lass mich den Heiligen dienen!
Ehre sei Dir, O Herr der Welt!“

Ein Hindu Gebet


_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr
Liebe Ikarus,
mein Mitgefühl für dich zum Verlust deiner Freundin.
Kraft für dich,Ihre Angehörigen und Freunde
Frieden und Segen für Sie
Liebe Ikaruse,

auch ich möchte Dir mein Beileid aussprechen.
Es trifft uns immer, wenn liebe Menschen gehen.
So schön, dass Du ihr noch eine Freude machen
konntest!

Innigst,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Liebe Minou und liebe Zahira,

die Beleidsbekundungen gehören sicher den Familienangehörigen. Wir beide, meine liebe Internet-Bekannte/Freundin und ich, haben uns viel über Telefon ausgetauscht, schreiben war nicht so ihre Sache, aber wir konnten uns gut unterhalten über all unsere Probleme.
Vielleicht hat es die Sache erleichtert, weil wir uns nicht persönlich kannten, so kam jede Seite ein bißchen aus sich heraus.

Da unsere Bekanntschaft über Jahre - 1998 bis jetzt - hielt, gab es auch schon mal unterschiedliche Ansichten, die sich später heraus filterten und wir versuchten immer, den guten Weg des Verständnisses zu gehen, auch wenn sich Meinungen über eine Sache/Komplex änderten.

Wir merkten selbst, wie wir uns veränderten und das hat Jedem von uns etwas geben können.

Es tut mir selbst so leid, ich wollte sie so gern im nächsten Jahr hierher einladen, von hier aus hätten sie weiteres Städte besuchen können und sich mal alles ansehen.

Wir hatten schon darüber gesprochen und sie war darüber sehr froh, daß wir uns mal persönlich kennen lernen könnten.

Es sollte wohl nicht sein.

Es macht mich schon sehr traurig, weil wir auch darüber gesprochen haben, wie das wäre, in 10 und mehr Jahren - wir hatten da unsere Fantasie spielen lassen.

Man verliert viele Menschen im Laufe des Lebens und es macht die Vergänglichkeit so offenbar.

Ob Umzug oder Tod von Freunden oder von Verwandten - es ist oft ein Abschied, ohne sich dessen bewußt zu sein - alles verändert sich oft gravierend.

Als ich sie das letzte Mal anrief, meinte sie, daß der Strauß sterben würde und das machte sie traurig.

in Gedanken und im Gedenken
ikarus
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Liebe Ikarus,

Zitat:
Man verliert viele Menschen im Laufe des Lebens und es macht die Vergänglichkeit so offenbar.


... und wie sehr wie Annahme, Bestätigung und Liebe brauchen. Wenn dann wieder jemand fehlt, der einem das gegeben hat und von uns genommen, wird man wieder ein Stück weit einsamer. Damit meine ich nicht allein, aber eben einsam. Du verstehst sicher, was ich meine.

Kopf hoch

Helle
_________________
Im Labyrinth verliert man sich nicht
Im Labyrinth findet man sich
Im Labyrinth begegnet man nicht dem Minotaurus
Im Labyrinth begegnet man sich selbst

Hermann Kern
Liebe Helle, ich verstehe Dich oft so gut, als wärst Du meine zweite Haut.

Meine Begegnung mit dem Tod begann, als meine Schwiegermutter starb, den Tod meines Großvaters habe ich weniger mitbekommen - dann starb mein Mann und dann mein Cousin, noch sehr jung, mein Onkel, meine Tanten - und ich kenne auch viele Kollegen, Kolleginnen, mit denen man per Du war, die alle gingen - wenn sie von heute auf morgen gehen, dann ist das Empfinden noch größer, das Begreifen noch schwerer.

Man verbindet mit Menschen und Tieren die Jahre, die man mit ihnen verbracht hat, mit den Erfahrungen und Erlebnissen in diesem Zusammenhang. Es schmerzt, wenn etwas fehlt.

Deshalb auch die Beschäftigung mit diesen Themen, weil sie einem doch Trost versprechen und das Leben nicht sinnlos erscheint.

Vor allem, wenn das Leben nicht immer das ist, was man sich als Leben vorstellt.

Harte Arbeit, Mißerfolge, falsche Wege, die man einschlägt, alles ist Erfahrung, aber es hätte auch schöner sein können - aber man ist so, wie man ist - man hat schließlich seine kosmische Prägung pro Leben - das sollte nie vergessen werden, weil es eine Prägung der Persönlichkeit und ihres Ausdrucks ist.

Das Leben kann schön sein und damit man Gott nicht vergißt, gießt er ein paar Wermutstropfen ins Lebenswasser, damit wir uns dessen bewußt sind, daß Leben nur durch diese Kraft kommt.

LG, ikarus
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2